Anzugsdrehmoment Sump plate

The best motorcycle in the world!

Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Mineiro » Dienstag 2. Januar 2018, 11:26

Zuerst einmal wünsche ich euch noch ein gutes neues Jahr ! Und dann hätte ich gleich noch eine Neujahrsfrage.

Habe im alten Jahr an meiner TR7V (83er) und T120R (71er) das Öl und den Oilfilter im OiF Rohr gewechselt. Nun sind beide Mopeds an der sump plate inkontinent. So wie es aussieht drückt es Öl an den Dichtungen zwischen OiF Rohr und dem neuen Ölfilter raus.

Hatte die Sump plate zum wechseln des Öls und reinigen des Filters schon mal ausgebaut und das war anschließend mit neuen Dichtungen komplett Öl dicht. Allerdings hatte ich damals keinen neuen Ölfilter eingsetzt. Entweder ist mein Anzugsdrehmoment falsch oder die Dichtungen und oder die neuen Ölfilter taugen nichts.

Irgend wer eine Idee warum die nun beide suppen? Welches Anzugsdrehmoment nehmt ihr für die Schrauben der Sump plate bei der TR7V und der T120R?

Grüße
André
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2644
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Towner » Dienstag 2. Januar 2018, 12:26

Hallo und auch frohes Neues,

ich glaube nicht, dass es am Anzugsmoment liegt - fest ist fest. Die Platten sind oft verzogen und dann muss man sie mal auf einer Glasplatte abziehen. Warum hast du denn die Filter gewechselt ? Das sind doch nur sio Siebe, die man reinigen kann.
Ich setzt die Dichtungen auch mit Dirko ein und dann werden sie trotzdem manchmal undicht. Das stört mich aber nicht groß, ist nur ganz wenig.

Ralf
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1914
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon fasthanz » Dienstag 2. Januar 2018, 15:59

Sodele,

ich denke mal, dass Andre vielleicht das Standard "Nudelsieb" gegen einen innenliegenden Feinfilter getauscht hat...
weil ihm ein aussen angebrachter Feinfilter Augenkrebs und so....

Bzgl. der Drehmomente steht im ollen Wekstattschinken nix dazu drin.
Allerdings werden für nicht speziell genannte Nuts/Bolts Standardwerte geliefert.

1/4 Nuts/Bolts - 10-12 lbft
5/16 N/B - 15/17 lbft
7/16 N/B - 18-20 lbft
3/8 N/B - 18-20 lbft

Und logischerweise muss die Pladde groode sein. Die Dichtungen natürlich neu.
Ein Scheiss bleibts trotzdem. Ich kenn keine Mühle, bei das noch nie gesuppt hat.

Grüße
Benutzeravatar
fasthanz
Manxman
 
Beiträge: 54
Registriert: Dienstag 1. Dezember 2015, 10:02
Wohnort: Stuttgart

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Phil » Dienstag 2. Januar 2018, 18:44

Hoi André,

also ich ziehe eine solche Verschraubung mit ca. 20 oder 25 Nm fest, das passt bei der 5/16" UNF-Mutter in der Regel schon. Die Jungs haben ja schon gesagt, die Platte muss plan sein. Mindestens so wichtig ist aber, dass Du die angeklebte alte Dichtung, die sehr gerne unten am Rahmenrohr hängen bleibt, vollständig entfernst. Das wäre mein Favorit, vor allem, wenn Du nicht auf einer Bühne schraubst, sieht man das sehr schlecht, Und man kommt schlecht hin.

Hmmm... Du hast nicht ernsthaft so einen Wunderfilter, durch den das Öl durchsickert, bei den Mädels angebaut? :shock: :shock: :shock:

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3851
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Mineiro » Mittwoch 3. Januar 2018, 11:21

Moin zusammen,

Danke für eure Tipps. Dann mach ich mal frisch ans Werk sobald ich mit dem Küchenausbau fertig bin. Meine Ol Lady kriegt endlich!!! eine neue Küche.

Ich werde also mal akribisch alle Dichtflächen prüfen. Die alten Filter mit den neuen vergleichen ob die auch plan sind. Da beide Mopeds schon mal komplett dicht waren an der sump plate sollte dieser Zustand doch wieder herzustellen sein. Drehmomente für die Schrauben habe ich ja nun auch.

:-k Warum tauscht Mann die Filter. Weil Mann es mal wieder besonders gut machen wollte :facepalm2: Womit auch wieder der Nachweis erbracht wurde "Never touch a running machine" Werd es mir für dieses Jahr merken.

Werde berichten wie die Sache ausgeht. Jetzt muss ich wieder in die Küche weitermachen mit dem Ausbau :roll:

André
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2644
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Towner » Mittwoch 3. Januar 2018, 11:44

Hallo Andre,

ich glaube die Dichtflächen am Flansch sind auch nicht immer 100%ig plan. Vielleicht hatte sich die Fläche des alten Filters da auch irgendwie angepasst. Normalerweise bin ich auch kein Fan von Dichtungsmittel. Aber um daraus keine unendliche Geschichte zu machen, würde ich da einfach an den beiden Dichtungen am äusseren Rand und im Bereich der Bolzen dünn Dirko (o.ä.) auftragen. Nur soviel, dass es nicht nach innen austritt. Oder man lebt einfach damit. Ein Tröpfchen am Bolzen schadet doch nicht - sind doch Engländer - oder :zwinker: .

Ralf
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1914
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon franko » Donnerstag 4. Januar 2018, 20:51

Mineiro hat geschrieben:Moin zusammen,

Danke für eure Tipps. Dann mach ich mal frisch ans Werk sobald ich mit dem Küchenausbau fertig bin. Meine Ol Lady kriegt endlich!!! eine neue Küche.

I


Guck zu, dass die neue Küche nicht auch noch tropft. Sonst gibt richtig Ärger ... :ebiggrin:

Franko
Guzzi Galletto, Bj. 56 - Turtles can tell more about roads than hares
Vespa VNB 125, Bj. 61
Triumph TR6C, Bj. 67
Benutzeravatar
franko
Manxman
 
Beiträge: 93
Registriert: Samstag 24. März 2012, 23:14
Wohnort: Konstanz

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Mineiro » Freitag 5. Januar 2018, 09:57

franko hat geschrieben:
Mineiro hat geschrieben:Moin zusammen,

Danke für eure Tipps. Dann mach ich mal frisch ans Werk sobald ich mit dem Küchenausbau fertig bin. Meine Ol Lady kriegt endlich!!! eine neue Küche.

I


Guck zu, dass die neue Küche nicht auch noch tropft. Sonst gibt richtig Ärger ... :ebiggrin:

Franko


Mach ich :top: Dürfte aber kein Problem sein ist ja keine englische Küche :mrgreen:
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2644
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Uli » Samstag 6. Januar 2018, 19:53

Mineiro hat geschrieben:ist ja keine englische Küche :mrgreen:


:shock: :shock:
Dann gibts aus der neuen kein "english breakfast" mehr???

Schade... :(
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2438
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Mineiro » Samstag 6. Januar 2018, 21:40

Uli hat geschrieben:
Mineiro hat geschrieben:ist ja keine englische Küche :mrgreen:


:shock: :shock:
Dann gibts aus der neuen kein "english breakfast" mehr???

Schade... :(


Ein English breakfest kann man versuchen einer westfälischen Nolte Küche anzulernen. Eigentlich kocht die nur Mantaplatte, Currywurst und Schlabberkappes. Der Kühlschrank nimmt nur Detmolder, Moritz Fiege oder Pinkus. Die ersten Tage werden sicher hart werden mit der Neuen. Aber das wird schon. Falls das Anlernen gelingen sollte kriegst du als Erster ein westfälisch, schwäbisches English breakfest :mrgreen:
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2644
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Uli » Samstag 6. Januar 2018, 21:43

Mineiro hat geschrieben:Ein English breakfest kann man versuchen einer westfälischen Nolte Küche anzulernen.


Ach so, da gibts sicher heutzutage eine App... ;-D
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2438
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Mineiro » Samstag 6. Januar 2018, 22:28

Uli hat geschrieben:
Mineiro hat geschrieben:Ein English breakfest kann man versuchen einer westfälischen Nolte Küche anzulernen.


Ach so, da gibts sicher heutzutage eine App... ;-D


Aber sicher .... heute gibt es für jeden Scheiß eine App :mrgreen:
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2644
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon kickandride » Mittwoch 17. Januar 2018, 09:25

Hatte das Problem auch schon mit diesen Dichtungen. Habe mir dann aus "richtigem" Dichtungsmaterial mit 1,5 mm Stärke diese Dichtung nachgeschnitten. Danach war alles wieder dicht. Manchmal ist dieser Flansch wirklich nicht ganz plan, dann hilft diese Methode meistens.
Gruss Reiner
good vibrations....
kickandride
Manxman
 
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 8. Juli 2014, 08:17
Wohnort: Wehr

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Mateo » Mittwoch 17. Januar 2018, 16:21

Hi André,

bin auch grade wieder aus dem Renovierungswahn aufgetaucht....... mit neuem Dielenboden und Erstbehandlung und noch mal polieren usw.usw. ....

Also, mein Schmuckstück war da immer dicht, ich habe letztes Jahr auch dieses metallene Feinsieb getauscht, weil das was drin war irgendwie kaputt war....... ohne dir zu nahe treten zu wollen, du hast schon 2 Dichtungen eingesetzt, right? Also in der Reihgenfolge Dichtung, Sieb, Dichtung, Platte.... ich habe die handelsüblichen gekauften Papierdichtungen genommen, wie immer mit schwarzer Silikondichtmasse dünn bestrichen, zusammen, mit der Hand fest gezogen bis "fest", fertig und dicht....

Das bekommst du sicher auch hin....

Schick mal ein Bild von der Küche, wenns fertig ist,

Gruss, M.
T140V und 955i Tiger

Kopf hoch, auch wenn der Hals schmutzig ist !!!
Mateo
Manxman
 
Beiträge: 658
Registriert: Freitag 1. September 2006, 12:44
Wohnort: Rodgau

Re: Anzugsdrehmoment Sump plate

Beitragvon Mineiro » Mittwoch 17. Januar 2018, 16:49

Mateo hat geschrieben:Hi André,

bin auch grade wieder aus dem Renovierungswahn aufgetaucht....... mit neuem Dielenboden und Erstbehandlung und noch mal polieren usw.usw. ....

Also, mein Schmuckstück war da immer dicht, ich habe letztes Jahr auch dieses metallene Feinsieb getauscht, weil das was drin war irgendwie kaputt war....... ohne dir zu nahe treten zu wollen, du hast schon 2 Dichtungen eingesetzt, right? Also in der Reihgenfolge Dichtung, Sieb, Dichtung, Platte.... ich habe die handelsüblichen gekauften Papierdichtungen genommen, wie immer mit schwarzer Silikondichtmasse dünn bestrichen, zusammen, mit der Hand fest gezogen bis "fest", fertig und dicht....

Das bekommst du sicher auch hin....

Schick mal ein Bild von der Küche, wenns fertig ist,

Gruss, M.


Hi Mateo,

Küchenbilder schick ich mal sobald sie drin ist. Wird aber erst Anfang März sein.

Doppeldichtung habe ich verwendet und nein mit so einer Frage trittst du mir nicht zu nahe. Lieber einmal zu viel gefragt wie " ich setze mal voraus er hat an zwei Dichtungen gedacht" :mrgreen:

Ich vermute einfach mal das ich nun nicht mehr ohne Dichtmasse hinkommen werde. Bisher war das Sumplate auch ohne dicht. Nun scheint es an der Zeit zu sein mit zusätzlicher Dichtmasse zu arbeiten.Wie Reiner auch schon angemerkt hat vielleicht waren die Dichtungen früher irgendwie besser.

Werde mich mal dran machen die sumplate abzudichten. Zur Zeit hält mich ein hartnäckiger grippaler Infekt davon ab in die kuschelige 7 Grad warme Garage abzutauchen :mrgreen:

Btw. sieht man sich in Suppertal in diesem Jahr ?
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2644
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Nächste

Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 2 Gäste