Tappet Radius

The best motorcycle in the world!

Tappet Radius

Beitragvon pillepalle » Freitag 29. Dezember 2017, 18:06

Holla,
ich hab mal die tappets von meiner Tr7Rv Bj 1973 gemessen ( naja ) und komm trotz sufunutzung und fuckingmanualreading
mit den Ergebnissen nicht ganz klar :?: :
Einlaß r = 21,508mm ( 0,8467 inch ) könnte man runden auf : 0,875 inch ( 7/8 ) und solche Maße kann ich nicht finden.
Hab ich mich so vermessen und es müßte r = 19,05mm ( 3/4 ) sein oder gibt es da was in 7/8 ?

Auslaß r = 31,700mm (1,248 inch ) könnte man runden auf 1,250 inch (1 1/4 ) . Das ist auch nicht Original aber scheint
nicht ungewöhnlich zu sein.
Ich will die Teile schleifen ( ich weiß das lohnt nicht , macht mir aber nichts ) und wäre froh
wenn jemand eine Idee zu dem komischen Einlassmaß hat . :idea:

Grüße, Jörg
erst anhalten, dann absteigen !
pillepalle
Four Stroker
 
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 22. November 2014, 20:27

Re: Tappet Radius

Beitragvon Wuselwahnwitz » Freitag 29. Dezember 2017, 19:16

Bos! Du wirst gerufen! :pfeiffen:
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4351
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: Tappet Radius

Beitragvon bos´n » Freitag 29. Dezember 2017, 19:17

"normaler" Tappet Radius ist 3/4"
R-Tappets (Racing) weisen 1-1/8 auf

BSA Stößel haben 1-1/4
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5124
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Tappet Radius

Beitragvon Volker Koch » Freitag 29. Dezember 2017, 20:01

Hi Jörg,
Standardwerte für die 750er sind(wie Du offensichtlich schon richtig ermittelt hast)

Einlaßstößel -> 19mm resp. 3/4" Radius
und
Auslaßstößel -> 28,58mm oder 1 1/8" Radius

Eine sehr beliebte Tuning-Methode besteht/bestand darin, die Stößel mit größeren Radien zu versehen bzw. sie flacher zu schleifen. Dies hat zur Folge, daß sie früher öffnen und später schließen, wodurch sich die Steuerzeiten um ein paar Grad verlängern und der Motor im oberen Drehzahlbereich etwas mehr Leistung abliefert. Logischerweise läßt sich das nicht uneingeschränkt machen, weil die Radien zwingend notwendig sind, damit sie nicht in die Nocken "hacken", die von ihrer Form her nicht für flache oder nahezu flache Stößel gemacht sind.
Schließlich unterliegen die vermeindtlichen "WiDia"-Stahlplättchen der Stößel trotz aller Härte im Alltagsbetrieb einer gewissen Abnutzung, was - wenn man welche aus verschiedenen Motoren vergleicht - unterschiedlichste "Laufbilder" entwickelt.
Zu guter letzt gibt die Reststärke der "WiDia"-Plättchen auf den Stößeln natürlich auch noch vor, welche Radien sich noch nachschleifen lassen. Sind die Teile nur noch sehr dünn, dann kann man natürlich nur noch sehr flache Radien schleifen...
Generell kann man als Faustformel sagen -> je kleiner, runder die Radien -> je höher die Füllung im mittleren Drehzahlbereich und umso mehr Durchzug im mittleren Drehzahlbereich.
Die 650er hatten bis 1965 Einlaß- und Auslaßstößel mit 3/4", von ´66 bis zum Produktionsende 1972/73 waren sie einlaß- wie auslaßseitig mit 1 1/8" Radien ausgestattet.
Als dann die 750er ´73 in Serie gingen, erhielten sie einlaßseitig reinrassige Rennnockenwellen als Standardausstattung(die Spitfire-cams). Diese Einlaßnocken haben und hatten die gleichen Steuerzeiten, wie die alten 650er E3134-Standard-`Rennnockenwellen´ mit dem Unterschied, daß sie mit rund 1mm mehr Hub und einer noch balligeren Nockenform in Kombination mit `runden´ Stößeln ausgeliefert wurden.
Wie oben schon erwähnt, funktionieren diese Nocken auch mit flacheren Nocken noch bis zu einem gewissen Grad, man darf es nur nicht zu sehr übertreiben, weil es sonst `unkontrollierte Metallumformung´ gibt...
Ich hoffe, Du kann was damit anfangen?!
Guten Rutsch

Volker
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1911
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Tappet Radius

Beitragvon pillepalle » Freitag 29. Dezember 2017, 20:24

Holla,
vielen Dank für die Erläuterungen :idea: ! Da gibt es ja scheinbar viele Variationen.
Muß ich denn jetzt davon ausgehen das die 7/8 Tappets flacher geschliffene Standartteile sind
oder gab es sowas von der Stange ?
Auf jeden Fall lief das Moped gut damit, also schleif ich auf die von mir ermittelten Maße nach. :gruebel:

guten Rutsch ! Jörg
erst anhalten, dann absteigen !
pillepalle
Four Stroker
 
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 22. November 2014, 20:27

Re: Tappet Radius

Beitragvon Volker Koch » Freitag 29. Dezember 2017, 20:45

pillepalle hat geschrieben:Holla,
vielen Dank für die Erläuterungen :idea: ! Da gibt es ja scheinbar viele Variationen.
Muß ich denn jetzt davon ausgehen das die 7/8 Tappets flacher geschliffene Standartteile sind
oder gab es sowas von der Stange ?
Auf jeden Fall lief das Moped gut damit, also schleif ich auf die von mir ermittelten Maße nach. :gruebel:

guten Rutsch ! Jörg


Nope ... die von Dir ermittelten Daten gab es standardmäßig nicht ... das ist entweder Verschleiß oder schonmal geschliffen ...
Benutzeravatar
Volker Koch
Die allwissende Forumsmüllhalde
 
Beiträge: 1911
Registriert: Freitag 11. August 2006, 09:12
Wohnort: 31134 Hildesheim

Re: Tappet Radius

Beitragvon pillepalle » Sonntag 31. Dezember 2017, 10:53

Holla,
die 7/8 waren wohl ne Mischung aus Verschleiß und Antiprecisionsmessung :lupe: .......ich hab jetzt
alles auf Standardmaße geschliffen.
guten Rutsch nochmal, Jörg
erst anhalten, dann absteigen !
pillepalle
Four Stroker
 
Beiträge: 22
Registriert: Samstag 22. November 2014, 20:27


Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Viertakter und 3 Gäste

cron