Amerikanisches Tuning

The best motorcycle in the world!

Amerikanisches Tuning

Beitragvon bos´n » Montag 13. Januar 2020, 22:00

Hier mal die amerikanisch-pragmatische Lösung um eine Nocke zu tunen.
Ich gehe mal von "stumpfen aufbraten" aus :mrgreen:
links Ami-Nocke,rechts 3325er PUnit NW

hm...wenn man mal viiieeeel Zeit hätte das auszuprobieren...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 6308
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Amerikanisches Tuning

Beitragvon Udo Z1R » Montag 13. Januar 2020, 22:28

:| :roll: Ich glaub wir machen uns irgendwie immer viel zu viele Gedanken um das letzte 1/1000 :mrgreen:
Gruß Udo


Motorräder werden mit Werkzeug und nicht mit der Kreditkarte repariert :bia:
Udo Z1R
Manxman
 
Beiträge: 335
Registriert: Donnerstag 7. Mai 2015, 20:25
Wohnort: Essen

Re: Amerikanisches Tuning

Beitragvon Martin » Montag 13. Januar 2020, 22:55

Udo Z1R hat geschrieben::| :roll: Ich glaub wir machen uns irgendwie immer viel zu viele Gedanken um das letzte 1/1000 :mrgreen:
Mit Sicherheit tun wir das!!! :halloatall:

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17717
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"


Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste