Öldruck Bonneville T120R 1969

The best motorcycle in the world!

Öldruck Bonneville T120R 1969

Beitragvon Tribiker » Donnerstag 28. November 2019, 21:18

Werte Triumphfreunde
Ich traue meiner Kontrollleuchte nicht so recht. Sie geht aus sobald der Motor läuft was ja eigentlich korrekt ist. Im Öltank tropft es im Standgas nur sporadisch. Ist das richtig? Wird mehr Öl gepumpt, sobald die Drehzahl höher ist? Ich gedenke den Öldruck mit einem Manomenter zu messen. Wieviel Bar muss meine Bonnie pumpen?

Besten Dank für euer Feedback

Gruss, Robi
Tribiker
Manxman
 
Beiträge: 125
Registriert: Montag 13. April 2009, 04:18
Wohnort: Schweiz

Re: Öldruck Bonneville T120R 1969

Beitragvon Mineiro » Donnerstag 28. November 2019, 21:41

Tribiker hat geschrieben:Werte Triumphfreunde
Ich traue meiner Kontrollleuchte nicht so recht. Sie geht aus sobald der Motor läuft was ja eigentlich korrekt ist. Im Öltank tropft es im Standgas nur sporadisch. Ist das richtig? Wird mehr Öl gepumpt, sobald die Drehzahl höher ist? Ich gedenke den Öldruck mit einem Manomenter zu messen. Wieviel Bar muss meine Bonnie pumpen?

Besten Dank für euer Feedback

Gruss, Robi


Yep die Lampe geht aus sobald Öldruck da ist. Wenn die Bonnie im Leerlauf dreht dann pulst das Öl aus dem Rücklauf. Gib mal ordentlich Gas dann muss sich der Strahl erhöhen bis, wie soll ich das ausdrücken, :-k ein kontinuierlicher Strahl Öl kommt. Teste das mal.
- Vier Räder bewegen den Körper. Zwei Räder bewegen die Seele -

Triton ´64/64 - Triumph Bonneville T120R ´71 - Triumph TR7V ´82 - Honda CB500 ´94
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2932
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Öldruck Bonneville T120R 1969

Beitragvon Phil » Donnerstag 28. November 2019, 22:00

Ein kontinuierlicher Strahl sollte nur kommen, bis die Pumpe den Sumpf leer gepumpt hat. Danach kommt immer ein Luft-Öl-Gemisch, das eher blubbert. Ist ja auch logisch, weil die Sekundärpumpe immer mehr fördert als die primäre Pumpe. Sonst würde der Moder ja de facto im Öl ersuafen, bzw. die Pumpe brächte das Öl nach wet sumping nie mehr raus. :mrgreen:

Der Druck bei betriebswarmen Moder und heißem Öl sollte bei Drehzahl so um die 3 bis 4k rpm um die 50 bis 60 psi liegen, 40 psi gingen IMHO auch noch.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4878
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Öldruck Bonneville T120R 1969

Beitragvon Tribiker » Samstag 30. November 2019, 00:27

Hallo zusammen

Herzlichen Dank für eure Tipps. Die haben mir weiter geholfen.
Nun wünsche ich ein schönes Wochenende. Gruss Robi
Tribiker
Manxman
 
Beiträge: 125
Registriert: Montag 13. April 2009, 04:18
Wohnort: Schweiz


Zurück zu Triumph

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste