C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Made like a gun... (oder in Indien)

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon wilddieb » Dienstag 13. Januar 2015, 17:17

Martin hat geschrieben:Ich sag mal so, wenn man beides haben will, authentische Optik und authentischen Klang, dann führt der Weg an einem gebrauchten KRAD nicht vorbei. Moderne Motorräder sind in vielerlei Hinsicht deutlich größeren Restriktionen unterlegenals Klassiker. Und das ist auch gut so. Lärm macht krank und so ist es richtig, dass die neuen Fahrzeuge mehr säuseln als brüllen. OK, diese "Soundengineers", die im Messbereich des TÜV abregeln, sind nur ein Zeitgewinn. Ich denke (und hoffe), dass die Zulassung für derartige Systeme auch bald nicht mehr möglich ist. Klar, meine Motorräder sind laut, die Trident noch mehr als die T100, aber das gönne ich mir unter Beugung meines Gewissens, weil es ja nur so wenige von uns gibt, dass das im Gesamtbild kaum auffällt. Dazu begegne ich mit den alten Böcken durchaus mehr Akzeptanz.
Dieser elend lange Topf an der Enfield wäre für mich ein Argument GEGEN einen Kauf. Ich denke wenn man das will, bekommt man das auch eleganter hin als Hersteller. Aber so isses halt. Deshalb war mein ernstgemeinter Vorschlag, sich ein betagteres Modell zum spielen zuzulegen. Andere Alternative wäre eine andere Marke und anderes Modell. Vielleicht muss es am Ende kein Klassiker sein.

Ich finde die W650 bzw 850(?) da überzeugender. Die W, die auf Knolles erstem Forumstreff dabei war, gefiel mir ganz gut.
Diese Kat Geschichte schänkt Dich gehörig ein. Aber wer kann ernsthaft Argumente gegen Abgasreduzierung finden? (Wenn es nicht so läuft, dass wie bei BMW eine kleine Luftpumpe "frische" Luft ins Abgas mischt um den Wert zusenken. Das so was möglich ist finde ich auch beschissen, da sind die Gesetzgeber echt nicht auf Zack, aber wahrscheinlich alle unter Knute der Lobbyisten. Tim, wie macht ihr das?
Ich würde an Dener Stelle auch mal Leute wie Florian Nytz fragen, vielleicht hat er ne Lösung?


Hallo Martin
Kann Dir da voll beipflichten........mit dem langen Rohr bei der Royal Enfield.
Aber iss muss halt so sein,bei den Neuen EFI Modellen (KAT).

Habe gerade mit Flo bisschen gebabbelt am Telefon ,der kann da Tipps geben für die Neue EFI.

Wir mit den alten Vergaser Royal Enfields haben da noch bisschen andere möglichkeiten 8) .

....aber mehr muss die junge Leut mache lasse gelle :mrgreen:

Gruß Dieter
Benutzeravatar
wilddieb
Manxman
 
Beiträge: 850
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 10:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Gerd M. » Dienstag 13. Januar 2015, 18:01

Du kannst, jetzt einmal ungeachtet irgendwelcher Vorschriften, den Umbau technisch ruhig wagen.

Der fehlende KAT im Velocette-Auspuff schadet nichts.
Allerdings ist der Velo innen komplett leer und nur durch sein konisch spitz nach hinten zulaufendes inneres Wellrohr baut sich ein gewisser Gegendruck auf.
Dieser sollte reichen.

Wichtig ist, die Lambdasonde im Krümmer, also funktionsfähig zu belassen.
Die Lambdasonde ist ja der Meßwertgeber der es der Motrorsteuerung ermöglicht dem Motor genau die richtige Spritmenge zuzuführen, damit der KAT nach fest vorgegebenen Werten auch funktionieren kann.
Fehlt der Katalysator, merkt das System so zu sagen gar nichts davon.
Sollte der Motor wiedererwarten unruhig laufen, könnte man das durch verengen des Krümmers mittels Hülsen, an der Stelle wo er im Velocette-Auspuff steckt, korrigieren.

Beim Anbau des Velocette-Auspuffs an einen Vergasermotor, muß der Vergaser über die Luftschraube leicht auf fettig nachjustiert werden, sonst nichts.

Bei meinem Vergasermotor hat sich dieser Auspuff bisher sehr positiv auf Leistung und Verbrauch ausgewirkt.
Bild
Benutzeravatar
Gerd M.
Manxman
 
Beiträge: 981
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: Vogtland

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Tim » Dienstag 13. Januar 2015, 18:17

Martin hat geschrieben:Ich denke (und hoffe), dass die Zulassung für derartige Systeme auch bald nicht mehr möglich ist.


Ja, die Richtlinie wird derzeit überabeitet. Die ersten "Opfer" gibt es auch schon, die Hersteller haben wie üblich Schiss vor Vorgaben und versuchen wie üblich, mit vorgetäuschtem Goodwill das ganze möglich schmerzfrei hinzubekommen.

...., weil es ja nur so wenige von uns gibt, dass das im Gesamtbild kaum auffällt. Dazu begegne ich mit den alten Böcken durchaus mehr Akzeptanz.


Das ist das, was mich an dem XS-Umph-HonK so ankotzt: Diese Fraktion verbraucht zuviel Akzeptanz, was zwangsläufig irgendwann in weniger Akzeptanz für alle endet. Erwähnte ich meine Zweitmarke schon? :kotz:

.... aber wahrscheinlich alle unter Knute der Lobbyisten. Tim, wie macht ihr das?


Keine Ahnung, unsere Kisten sind durch die Bank so dermaßen laut, da gucken ja nur die Rennstreckenbetreiber drauf, und die bekommen nur von den lokalen Behörden Vorgaben. Spielt sich ja alles auf Privatgrund ab. Die F1-Motoren waren ja sogar ungedämpft, das kribbelt heftig, wenn man daneben steht.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Martin » Dienstag 13. Januar 2015, 18:21

Tim hat geschrieben:
Keine Ahnung, unsere Kisten sind durch die Bank so dermaßen laut, da gucken ja nur die Rennstreckenbetreiber drauf, und die bekommen nur von den lokalen Behörden Vorgaben. Spielt sich ja alles auf Privatgrund ab. Die F1-Motoren waren ja sogar ungedämpft, das kribbelt heftig, wenn man daneben steht.


Tim


Moment mal! Aber auf Rennstrecken wird doch auch mittlerwiele ne Obergrenze verlangt? Selbst im liberalen England haben sie beim Cadwellpark Beezumph den netten achselzuckenden Tommi die Tiger 70 "stillgelegt" (Im wahrsten Sinne des Wortes, er hat mit Stahlwolle etc, den Nachmittag lang alles versucht, hat nicht hingehauen ;-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16266
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon wilddieb » Dienstag 13. Januar 2015, 19:00

Gerd M. hat geschrieben:Du kannst, jetzt einmal ungeachtet irgendwelcher Vorschriften, den Umbau technisch ruhig wagen.

Der fehlende KAT im Velocette-Auspuff schadet nichts.
Allerdings ist der Velo innen komplett leer und nur durch sein konisch spitz nach hinten zulaufendes inneres Wellrohr baut sich ein gewisser Gegendruck auf.
Dieser sollte reichen.

Wichtig ist, die Lambdasonde im Krümmer, also funktionsfähig zu belassen.
Die Lambdasonde ist ja der Meßwertgeber der es der Motrorsteuerung ermöglicht dem Motor genau die richtige Spritmenge zuzuführen, damit der KAT nach fest vorgegebenen Werten auch funktionieren kann.
Fehlt der Katalysator, merkt das System so zu sagen gar nichts davon.
Sollte der Motor wiedererwarten unruhig laufen, könnte man das durch verengen des Krümmers mittels Hülsen, an der Stelle wo er im Velocette-Auspuff steckt, korrigieren.

Beim Anbau des Velocette-Auspuffs an einen Vergasermotor, muß der Vergaser über die Luftschraube leicht auf fettig nachjustiert werden, sonst nichts.

Bei meinem Vergasermotor hat sich dieser Auspuff bisher sehr positiv auf Leistung und Verbrauch ausgewirkt.


Hallo Gerd

Ich denke der junge Mann liest jetzt hier fleißig mit :wink:

Jetzt kann Er das abwägen,ob bei seine EFI Royal Enfield die Tüte drauf kommt :wink:

Wenn die Gashand in der Stadt sanft bleibt...kann das eventuell ja gutgehn.(...ich kenn das ja auch)

Du bist ja da ja bisschen erfahrener mit dem Velocette Tüten Sound.

Gruß Dieter
Benutzeravatar
wilddieb
Manxman
 
Beiträge: 850
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 10:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Tim » Dienstag 13. Januar 2015, 19:02

Martin hat geschrieben:Aber auf Rennstrecken wird doch auch mittlerwiele ne Obergrenze verlangt?


Jein: Es gibt auf den GP-Strecken normalerweise drei unbegrenzte Tage, die verbraucht die F1 für ihre GPs (wobei die Turbos echt lächerlich leise sind). Dann gibt es Tage mit einem oder mehr Lärm-Level dazwischen, an denen toben unsere LMP1-Prototypen herum (die haben immerhin so kleine Alibi-Absorber) und halt den Alltagsbetrieb - und daran haben sich dann die Moppeds zu halten, die zu freien Trainigs oder sowas antreten.

Es gibt aber auch Strecken, die sind weniger limitiert. Ich meine Paul Ricard in Südfrankreich hat deutlich mehr freie Tage, weil die so jwd sind. Die ganzen neuen Retortenstrecken sind eh verhandlungsbereit, das läuft dann notfalls über Sondergenehmigungen.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Martin » Dienstag 13. Januar 2015, 19:07

Danke. Interessante Info!
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16266
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon keramh » Dienstag 13. Januar 2015, 20:44

moin,

nochmal Danke für Eure Informationen.

klar könnte man eine "Alte" Enfield zum spielen holen, ich habe mich für eine "Neue" entschieden weil ich damit täglich zur Arbeit fahren will und da ein wenig Zuverlässigkeit benötige. Ich will nicht rasen und ich will auch nicht die halbe Stadt mit einer lauten Maschine stören. Der Sound vom originalen Ofenrohr ist garnicht so übel, das Design stört mich nur etwas.

Den Tip sich ein anderes Motorrad zu kaufen finde ich völlig daneben. Ich habe mir die Enfield ja gerade wegen des Designs gekauft, dieses bietet nun mal keine andere Maschine. Der lange Auspuff ist das was mir nicht gefällt, deshalb aber auf das schöne Design und das tolle Eintopf-Feeling zu verzichten? NÖ Ich gucke lieber was man mit dem Ofenrohr machen kann. Im RE Forum habe ich gelesen den Krümmer um 9 cm zu kürzen. Das könnte der erste Schritt zu kleinen optischen Anpassungen sein.
"Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen."(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
keramh
Manxman
 
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 11. Januar 2015, 11:40

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Martin » Dienstag 13. Januar 2015, 20:57

Ich hab mich missverständlich ausgedrückt. Du sollst Dir kein anderes Motorrad kaufen. Ich wollte die Problematik thematisieren alt (aussehend) versus technischer Beschränkungen. Für MICH wäre das eine Alternative :halloatall:

Aber ich gebe Dir Recht, das Design ist durch den Auspuff komplett zerschossen....
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16266
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Tim » Dienstag 13. Januar 2015, 21:33

keramh hat geschrieben:....das Design stört mich nur etwas.


Das ist aber das grundlegende Problem: The choice is yours - Sound, look, performance. Pick any two..... Schall ohne Leistungsverlust zu dämpfen und dann auch noch einen akzeptablen Sound zu erhalten, geht nur über ziemlich große Schalldämpfer. Da Enfield nunmal eine EU-Homologation wollte, war dieser Dämpfer die logische Folge. Du versuchst da schlicht schlauer zu sein als der Hersteller selbst.

Übrigens kommt bei den rechtlichen Folgen noch eine hinzu: Der Rückbau auf eine schlechtere Abgasstufe ist AFAIK schonmal von kreativeren lokalen Authoritäten als Steuerhinterziehung geahndet worden, damit verlässt Du dann ggf. den Bereich der OWi. :pfeiffen:



Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon jan » Mittwoch 14. Januar 2015, 11:10

Gerd M. hat geschrieben:Der fehlende KAT im Velocette-Auspuff schadet nichts.

Komisch. Ist das so schwer zu kapieren?!!

Ohne Kat kommt hinten was ganz anderes raus - vielleicht immer noch mit Lambda 1, aber mit ganz anderen CO-, NOx- und sonstigen Werten. Und damit nicht mehr zulassungskonform. Noch haben wir bei den Zweirädern ja keine (steuerlich unterschiedlich behandelten) Schadstoffklassen, aber Tim weist völlig zu Recht darauf hin, dass man sich potentiell bereits aus dem Bereich der Ordnungswidrigkeiten hinüber in den Bereich der Straftaten bewegt.

Den Kat zu haben (und drinzulassen), mag uncool sein - den Kat rauszubauen, ist rechtswidrig. Punkt.

Soll jeder machen, was er will. Aber ich will dann nicht, bspw. hier im Forum, das Gejammer hören/lesen "Ich bin vom Trachtenverein hopsgenommen worden, hab´ jetzt einen Riesenärger wegen Verstoßes gegen StVZO/FZV, KraftStG usw. am Hals - wer kann mir einen guten Anwalt empfehlen? Die Bullen, die Staatsanwälte, die Gerichte: alles Schweine!"

Kommt bei Eurer ganzen Umbauerei, Eurem Customizing, Eurem Chopperbau usw. doch endlich mal mit der Realität klar!! Keiner - schon gar nicht Tim und ich - will Euch den Spaß am Hobby, an Euren tollen Moppeds und an Euren Handwerkskünsten verderben. Aber in dem Moment, wo das ganze Gefrickel einfach nur rechtswidrig ist, begebt Ihr Euch halt auf die falsche Seite des Gesetzes.

So, und jetzt ab in die Werkstatt - flext, schweißt, sägt, choppt wie die Geisteskranken. Aber fragt in diesem Forum bitte nicht nach, wie man das alles dann im Nachhinein mittels Briefkopie, Datenblatt, TÜV-Bestechung oder Dummy-Zulassung in Somalia oder Nordkorea doch noch zulassungstauglich bekommt.

Je mehr dieser blauäugigen Umbaupläne hier aufpoppen, in Verbindung mit hartnäckiger Beratungsresistenz, desto mehr nervt´s...

Sorry & Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8388
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Martin » Mittwoch 14. Januar 2015, 11:17

Ich bin da auf einer Welle mit Dir Jan, nur denke ich, ist Deine Ansprache HIER in diesem Tröööt weitaus weniger richtig platziert, wie in den anderen von Dir benannten Fällen.
Dass der Keramh einen anderen Pott möchte, kann ich durchaus verstehen. Und deshalb über weglassen des Kat zu sinnieren auch.
Ich sag mal so. Das ist gegen das Gesetz und am Ende muss der, der etwas tut, die Konsequenzen tragen.
Aber die Choppergeschichten werte ich mal völlig anders.
Zuletzt geändert von Martin am Mittwoch 14. Januar 2015, 11:47, insgesamt 1-mal geändert.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16266
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon jan » Mittwoch 14. Januar 2015, 11:24

Ja, sorry, mein Unmut speist sich natürlich insbesondere aus den beiden aktuellen Chopper-/Bobber-Projekten, die hier im Forum zurzeit verhandelt werden.

Fakt ist aber leider auch, dass aus der Einstellung "Ich bau einfach mal den Kat raus, dadurch ändert sich ja eigentlich nix - Hauptsache, ich lasse die Lambdasonde drin" dieselbe Ahnungslosigkeit und Blauäugigkeit spricht wie aus diversen anderen Super-Ideen bzgl. Rahmen-Umschweißens, Yamaha-Motoren-Adaptierens, 1979er-Motorräder-zu-1953er-Starrrahmen-Umdeklinierens usw.

Qualitativ macht das leider gar keinen Unterschied.

Aber Du kannst meinen obigen Motz-Beitrag gerne auch in die angesprochenen Chopper-Threads kopieren (nicht verschieben!).

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8388
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon keramh » Mittwoch 14. Januar 2015, 11:39

oh man,

Ich bin kein kleines Kind mehr und weiß was ich mache oder bereit bin zu machen.
Mit den entsprechenden Konsequenzen muss ich mich dann entsprechend auseinandersetzen, wenn sie denn eintreffen sollten.
Da ich mich mit der technischen Seite (und nur um die ging es mir) nicht auskenne habe ich diese Frage gestellt.

@jan,
Deine Informationen sind hilfreich aber ehrlich, es klingt als ob Du der Oberaufpasser und Gesetzeeinhalter der Nation wärst.
Ich hoffe Du fährst nie zu schnell, hast ausschließlich Originalteile verbaut und der Luftdruck im Reifen stimmt auch immer.
(Das ist jetzt ein Scherz und kein Angriff. Nicht das jetzt darüber eine Diskussion beginnt)

@all,
nochmal Danke, all eure Informationen haben mir sehr viel weitergeholfen.
Da meine Efi ja neu ist werde ich innerhalb der Garantie eine solche Veränderung eh nicht angehen.
Und vielleicht finde ich in dieser Zeit noch eine Endtüte die gesetzeskonform ist und besser aussieht.
Zuletzt geändert von keramh am Mittwoch 14. Januar 2015, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.
"Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen."(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
keramh
Manxman
 
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 11. Januar 2015, 11:40

Re: C5 EFI mit Velocette Clubman / Thruxton Schalldämpfer

Beitragvon Tim » Mittwoch 14. Januar 2015, 11:41

keramh hat geschrieben:Mit den entsprechenden Konsequenzen muss ich mich dann entsprechend auseinandersetzen, wenn sie denn eintreffen sollten.


Nö, mittel- bis langfristig alle anderen eben auch. Das gilt für Zulassungsfragen ebenso wie für Streckensperrungen etc. Einmal ohne Kat in die Schwerpunktkontrolle - wo eben nicht die Dorfsheriffs mit ohne Ahnung rumlungern - und man ist ein weiterer Fall in der Statistik für Stillegungen und damit Wasser auf die Mühlen derer, die noch mehr Einschränkungen wollen.

Die Engländerszene ist ein Paradies für Selbstschrauber und man hat genug Freiräume innerhalb der geltenden Regeln. Das war in der Harley-Szene auch mal so .... :kotz:


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

VorherigeNächste

Zurück zu Royal Enfield

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast