Royal Enfield Bullet 1972

Made like a gun... (oder in Indien)

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon vitaminski » Montag 8. Juni 2020, 21:19

oguz-Han hat geschrieben: gibt es da Markierungen?

Jo, aber nicht im Kopf sondern an der rechten Seite.
Wenn der Kolben auf OT ist, sollten die Radln so...
nachher.jpg

... stehen.
:halloatall:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
BSA A10 Golden Flash 1961
RE Bullet 350 unit 1963
RE Bullet 535 1998
Benutzeravatar
vitaminski
Manxman
 
Beiträge: 175
Registriert: Sonntag 12. April 2015, 17:16
Wohnort: Lienz, Tirol

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon michiel » Montag 8. Juni 2020, 21:44

Mach den Stößelkammerdeckel auf. Motor durchdrehen.z.B. an der Limamutter. Wenn BEIDE Stößel unten sind, ist Zünd OT.
Dann die Ventile bzw Stößelstangen einstellen auf Drehspiel, bei kaltem Motor. Kein fühlbares Axialspiel.
Bei den Enfields wird das Spiel bei warmem Motor größer.
Benutzeravatar
michiel
Manxman
 
Beiträge: 354
Registriert: Freitag 21. Dezember 2007, 17:01
Wohnort: 22929 Kasseburg

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon wilddieb » Dienstag 9. Juni 2020, 05:48

Morsche mein Lieber Royal Enfield Mann

Du schaffst dass wär an Bagger schraubt kann auch an einer RE schrauben nur ein wenig Zärtlicher :wink:

Denk dran altes Schraubergesetz nach fest kommt ab....und die RE schrauben sind nicht aus deutschem Stahl gefertigt :mrgreen:

Und Herzlich Willkommen im Forum vom CBBC muss jetzt auch ja mal gesagt werden, an jemand der mit Schlüsselweiten in Größe 50-74 schafft oder O:) :halloatall:

Gruß Dieter
Benutzeravatar
wilddieb
Manxman
 
Beiträge: 1041
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 10:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon oguz-Han » Mittwoch 10. Juni 2020, 18:25

wilddieb hat geschrieben:Morsche mein Lieber Royal Enfield Mann

Du schaffst dass wär an Bagger schraubt kann auch an einer RE schrauben nur ein wenig Zärtlicher :wink:

Denk dran altes Schraubergesetz nach fest kommt ab....und die RE schrauben sind nicht aus deutschem Stahl gefertigt :mrgreen:

Und Herzlich Willkommen im Forum vom CBBC muss jetzt auch ja mal gesagt werden, an jemand der mit Schlüsselweiten in Größe 50-74 schafft oder O:) :halloatall:

Gruß Dieter



:lol: jo Dankeschön
oguz-Han
Four Stroker
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 18. April 2020, 15:27
Wohnort: Freising

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon oguz-Han » Mittwoch 10. Juni 2020, 18:27

vitaminski hat geschrieben:
oguz-Han hat geschrieben: gibt es da Markierungen?

Jo, aber nicht im Kopf sondern an der rechten Seite.
Wenn der Kolben auf OT ist, sollten die Radln so...
nachher.jpg

... stehen.
:halloatall:


Danke dir!
oguz-Han
Four Stroker
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 18. April 2020, 15:27
Wohnort: Freising

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon oguz-Han » Mittwoch 10. Juni 2020, 18:34

michiel hat geschrieben:Mach den Stößelkammerdeckel auf. Motor durchdrehen.z.B. an der Limamutter. Wenn BEIDE Stößel unten sind, ist Zünd OT.
Dann die Ventile bzw Stößelstangen einstellen auf Drehspiel, bei kaltem Motor. Kein fühlbares Axialspiel.
Bei den Enfields wird das Spiel bei warmem Motor größer.


So werde ich das ausprobieren, und dann versuche ich ihn noch mal zu starten. Hoffe dass er diesmal anspringt.
oguz-Han
Four Stroker
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 18. April 2020, 15:27
Wohnort: Freising

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon oguz-Han » Mittwoch 10. Juni 2020, 18:49

oguz-Han
Four Stroker
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 18. April 2020, 15:27
Wohnort: Freising

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon oguz-Han » Donnerstag 11. Juni 2020, 11:17

wilddieb hat geschrieben:Morgen

Hätte da mal eine Frage wie ist es bestellt mit dem Tank ?
Sauber oder Ablagerungen ( Rost ... usw.)

Dreckiger Sprit kann viel Probleme machen .

Ist die Zündspule in Ordnung !
Das Gute Stück kann auch ein Störer sein !

Sprüh mal deine Zündspule mit Eisspray ein .
Wenn Sie dann läuft ... dann ist sie im Eimer ,hab ich erlebt mit meiner 500er 4. Gang vor Jahren .
Hab dann den Flo Nytz angerufen und mir eine Deutsche Zündspule schicken lassen dann war Ruhe und sie lief wie Lotte.

Nun mal zum Vergaser ist der sauber gereinigt richtig bedüst ?

Kerze alles Fit ... und die richtige drin ?

Der Luftfilter ok ?
Zündkabel ( Stromversorgung schau mal Richtung Zündschloss!
Schau mal in die Lampe rein ob die Verkabelung stimmt oder locker ist .

Bei meiner Frau ihrer 5. Gang war mal ein Blinker Kabel und Batterie Kabel ein großer Störenfried!

Und falls es sich um ein zusammen Geschustertes India Inland Bike handelt können eventuell noch andere Überraschungen kommen.

Und nochmals mein Tipp der Flo Nytz / Jochen Sommer und Wolfgang Diewald geben bei höflicher Anfrage auch gerne Hilfe Tipps !!

Good Luck
Und vielleicht lebt in deiner Ecke wo deine Enfield wohnt auch ein Pre Unit erfahrener Schrauber .

Gruß Dieter


Hallo Dieter,

kann ich die Zündspule und die Zündkerze irgendwo online kaufen.

Gruß

Oguz Han
oguz-Han
Four Stroker
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 18. April 2020, 15:27
Wohnort: Freising

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon wilddieb » Freitag 12. Juni 2020, 03:50

oguz-Han hat geschrieben:
wilddieb hat geschrieben:Morgen

Hätte da mal eine Frage wie ist es bestellt mit dem Tank ?
Sauber oder Ablagerungen ( Rost ... usw.)

Dreckiger Sprit kann viel Probleme machen .

Ist die Zündspule in Ordnung !
Das Gute Stück kann auch ein Störer sein !

Sprüh mal deine Zündspule mit Eisspray ein .
Wenn Sie dann läuft ... dann ist sie im Eimer ,hab ich erlebt mit meiner 500er 4. Gang vor Jahren .
Hab dann den Flo Nytz angerufen und mir eine Deutsche Zündspule schicken lassen dann war Ruhe und sie lief wie Lotte.

Nun mal zum Vergaser ist der sauber gereinigt richtig bedüst ?

Kerze alles Fit ... und die richtige drin ?

Der Luftfilter ok ?
Zündkabel ( Stromversorgung schau mal Richtung Zündschloss!
Schau mal in die Lampe rein ob die Verkabelung stimmt oder locker ist .

Bei meiner Frau ihrer 5. Gang war mal ein Blinker Kabel und Batterie Kabel ein großer Störenfried!

Und falls es sich um ein zusammen Geschustertes India Inland Bike handelt können eventuell noch andere Überraschungen kommen.

Und nochmals mein Tipp der Flo Nytz / Jochen Sommer und Wolfgang Diewald geben bei höflicher Anfrage auch gerne Hilfe Tipps !!

Good Luck
Und vielleicht lebt in deiner Ecke wo deine Enfield wohnt auch ein Pre Unit erfahrener Schrauber .

Gruß Dieter


Hallo Dieter,

kann ich die Zündspule und die Zündkerze irgendwo online kaufen.

Gruß

Oguz Han



Guten Morgen Oguz

Man kann es wie früher machen per Telefon!

Flo Nytz ( Royal Enfield Teile und Royal Enfield Händler im Taubertal)

TEL : 09347 - 1300
Ab 12 Uhr anrufen , dann kommt gutes Material, und auch gute Fachliche Antworten auf Fragen , aus dem Guten Alten Telefon.

Sag ein Gruß vom Dieter aus Wiesbaden.

LG Dieter
Benutzeravatar
wilddieb
Manxman
 
Beiträge: 1041
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 10:31
Wohnort: Wiesbaden

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon Gerd M. » Donnerstag 18. Juni 2020, 16:53

Nur mal so als kleinen Tip:
Den Zündungstakt findet man ganz leicht, indem man die Zündkerze herausschraubt und den Finger auf das Kerzenloch presst.
Dann kicken.
Im Zündtakt ist die Kompression so stark, daß der Finger weg gedrückt wird.
Ist bei allen Viertaktmotoren so :zwinker: :idea:
Bild
Benutzeravatar
Gerd M.
Manxman
 
Beiträge: 1077
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2012, 11:34
Wohnort: Vogtland

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon oguz-Han » Freitag 19. Juni 2020, 20:54

So ich habe gerade eben geschafft dass die Royal Enfield anspringt und läuft. Sie ist gut warm gelaufen. Jetzt springt sie wieder nicht an :-k . Mach ich etwas falsch?

Der Flo ist voll cool der hat mir eine neue Zündkerze und zündkabel abgeschirmt und ohne geschickt. Aber auch eine neue Zündspule leider habe ich verwechselt und habe ihm gesagt dass ich eine 6 Volt Batterie habe dabei habe ich eine 12 Volt Batterie muss ich tauschen lassen.

Ist die Batterie ausschlaggebend beim starten?
Folgende Sachen habe ich jetzt gemacht:

Tank ausgespült und gereinigt
Neuen Sprit ein gefüllt
Vergaser gereinigt
Alle elektrischen stromkabel durchgecheckt
Zündkabel erneuert
Zündkerze erneuert
:roll:
oguz-Han
Four Stroker
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 18. April 2020, 15:27
Wohnort: Freising

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon oguz-Han » Samstag 20. Juni 2020, 20:27

Sie läuft endlich!!!

Jetzt habe ich noch ein paar Fragen an euch Liebe Forum Kollegen.

Über den Vergaser ist ein Knopf wo man hoch und runter drücken kann für was dient der?

Auf der linken Seite ist ein plastikverschraubung über der FußBremse auf der Aluminium Abdeckung ich glaube das ist die Kupplung kommt da MotorÖl rein?

Beim auspuffrohr was vom zylinderkopf rauskommt bezugsweise reingesteckt ist kriege ich nicht dicht habt ihr da Tipps mit was ich das Abdichten kann? Das ist heute ungeheuer heiß geworden
oguz-Han
Four Stroker
 
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 18. April 2020, 15:27
Wohnort: Freising

Re: Royal Enfield Bullet 1972

Beitragvon olofjosefsson » Samstag 20. Juni 2020, 20:53

Wenn der Krümmer nicht stramm im Kopf sitzt nehme ich manchmal z.B eine Bierdose und schneid ein Stück Blech heraus und wickle es um den Krümmer. Wie lang das Blechband sein muss, musst du ausprobieren.
Suche Nix !!

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Vorherige

Zurück zu Royal Enfield

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste