Seite 1 von 1

Öldruck Messpunkt Commando

BeitragVerfasst: Samstag 1. August 2020, 09:26
von Stephan
Hallo Experten,

wo sollte man den Öldruck an der Commando messen und welches Gewinde ist dort vorhanden?

Danke für Eure Information!


Gruß Stephan

Re: Öldruck Messpunkt Commando

BeitragVerfasst: Samstag 1. August 2020, 11:37
von Tim
Stephan hat geschrieben:wo sollte man den Öldruck an der Commando messen und welches Gewinde ist dort vorhanden?


Am Steuerdeckel hinten am Abgang zu Kopf (Item 37). Müsste 3/8 BSF sein, kann ich aber bei Gelegenheit nochmal nachmessen.


Tim

Re: Öldruck Messpunkt Commando

BeitragVerfasst: Samstag 1. August 2020, 19:34
von Leftie
Hi,

Southern Division behauptet, es sei "5/16" BSF thread and is 13/16" long under the head" :-k :?

https://www.ebay.de/itm/Norton-Commando-Dominator-Banjo-Bolt-06-7696-06-7696-Rocker-oil-feed/173518617394

Gruss, Ralph

Re: Öldruck Messpunkt Commando

BeitragVerfasst: Samstag 1. August 2020, 21:18
von Norton
Von RGM gibts dieses Kit:
https://www.rgmnorton.co.uk/buy/oil-pre ... d_1260.htm
Bei RGM bin ich ansonsten ehr vorsichtig, aber das hier macht wirklich Sinn.
Damit kann man dann direkt am Steuergehäusedeckel den Druck abnehmen und überprüfen, welcher Druck tatsächlich am Kurbelwellenstumpf anliegt, wie das Überdruckventil regelt....

Gruß. Martin.

Re: Öldruck Messpunkt Commando

BeitragVerfasst: Sonntag 2. August 2020, 09:25
von Tim
Leftie hat geschrieben:Southern Division behauptet, es sei "5/16" BSF thread and is 13/16" long under the head" :-k :?


Stimmt auch, hatte ich flasch in Erinnung und bin grade nochmal zum Nachmessen gekommen. Mea culpa.


Tim

Re: Öldruck Messpunkt Commando

BeitragVerfasst: Sonntag 2. August 2020, 10:53
von Klaus Monning
Guten Morgen Zusammen,
es gab für mich 2 Gründe ein permanent funktionierendes Öldruck- Manometer anzubauen:
1.) Jawohl, ich bekenne es, ich habe ein Jehova- Ventil angebaut. Der erste Blick nach dem Antreten fällt immer auf das Öldruck- Manometer.
2.) Wie auf den anliegenden Bildern zu sehen ist, habe ich mir den Ölfilter in den Hauptstrom gelegt. Also:
a. aus dem Öltank raus in die Ölpumpe
b. mit dem Druck der Ölpumpe durch den Filter
c. von dort an die diversen Schmierstellen, wie Kurbelwelle und Zylinderkopf.
Nur um sicher zu sein, dass ich allzeit Öldruck habe, auch wenn es einmal im Öltank mangeln sollte.
3.) Die Messstelle liegt an der letzten Schmierstelle im Ölkreislauf, also links oben an der Kipphebel- Schmierung. Wenn hier kein Öl mehr ist, dann hat auch der Rest des Motors keine Schmierung mehr. Ich dachte mir damals, dass an dieser Schmierstelle der Druck am geringsten ist. Der Öldruck- Manometer selbst stammt von Peter Weigelt. Der liefert auch den genügend wärmefesten Ölschlauch mit. Der Doppel- Banjo stammt von einer alten Schmierleitung der original Commando (Zylinderkopf- Schmierung rechts oben). Ich denke, so etwas ist mit relativ wenig Aufwand zu installieren. Allerdings, das Gehäuse für das Manometer und die Halterung sind auf meiner Drehmaschine und in der Werkstatt entstanden.
Ölfilter inline_kleiner.jpg
Ölverteilung_kleiner.jpg
ÖLmanometer-Anbau_kleiner.jpg
[/attachment]
Cockpit_kleiner.jpg
[attachment=1]ÖLmanometer-Anbau_kleiner.jpg

Re: Öldruck Messpunkt Commando

BeitragVerfasst: Dienstag 4. August 2020, 13:00
von Stephan
Danke für Eure Anregungen!