Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

The world's best road holder

Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon Nortonotti » Dienstag 21. August 2018, 16:11

Seit einigen Wochen tritt bei meiner NO 650SS folgendes Phänomen auf.Nach etwa einer Stunde Fahrt stelle ich fest,die Blinker blinken nicht mehr richtig und nach wenigen Minuten fällt auch das Licht aus :-k .Dank Magneto kann die Fahrt zwar fortgesetzt werden,aber ohne Licht fühle ich mich im dunklen Schwarzwald nicht so richtig wohl :mrgreen:
Zuhause angekommen jedes mal das selbe Spiel.Die Sicherung ist durchgebrannt :facepalm2:
Hab schon alle zugänglichen Kabelstellen auch im Lampengehäuse auf Scheuerstellen untersucht ,das ganze auch bei laufendem Motor. Bis jetzt nichts gefunden :gaga: Hat von euch erfahrenen Nortontreibern ne Idee woher dieses Sicherungssterben kommen könnte :idea:
Kann da am Alternator was sein????
Bin für jeden Tip dankbar.
Gruß
Nortonotti

Vive Vitam.
Vive Somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 60
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Bei den Rheinschnaken nördlich von Freiburg

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon holsteiner » Dienstag 21. August 2018, 16:56

Das Problem kann nur zwischen Sicherung und Verbrauchern auftreten, der Alternator ist ja vermutlich vor der Sicherung an der Batterie, oder?
Ohne Schaltplan ist das aber alles Spökenkiekerei...
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2219
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon Norton » Dienstag 21. August 2018, 17:08

Hat mit der Lima sicherlich nix zu tun.
Aber wollten wir das hier lösen, bräuchten wir dazu eine Kristallkugel.
Elektrikfehler finden ist kein Norton, oder 650SS spezifisches Problem.
Logisch denken hilft, Stromkreise nach und nach wegklemmen, bis das Problem nicht mehr auftritt und in dem entsprechenden Stromkreis den Schluss suchen.
Wie hoch ist denn die ganze Elektrik abgesichert?
15A sollten es schon sein.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2886
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon Nortonotti » Dienstag 21. August 2018, 17:24

Hallo Martin,die Chose ist mit 20A abgesichert.
Gruß
Nortonotti

Vive Vitam.
Vive Somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 60
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Bei den Rheinschnaken nördlich von Freiburg

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon Norton » Dienstag 21. August 2018, 19:39

Ist die Hauptleitung nach vorne zum Lampentopf über die Hupe (wie original) geführt?
Kann die Hupe recht stark schwingen (Federblech) und berührt dann ein Stecker die Masse?
Nur so als Idee.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2886
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon Nortonotti » Dienstag 21. August 2018, 20:02

Gruß. Martin.[/quote]
Norton hat geschrieben:Ist die Hauptleitung nach vorne zum Lampentopf über die Hupe (wie original) geführt?
Kann die Hupe recht stark schwingen (Federblech) und berührt dann ein Stecker die Masse?
Nur so als Idee.

Gruß. Martin.

Nein ,die Hauptleitung geht direkt in den Lampentopf.Die Hupe mit Abblend/Fernlicht Schalter ist separat angesteuert.
Gruß
Nortonotti

Vive Vitam.
Vive Somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 60
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Bei den Rheinschnaken nördlich von Freiburg

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon jan » Mittwoch 22. August 2018, 07:45

Da hilft nur Kabel für Kabel absuchen. Irgendwo liegt "Strom auf Masse".

Oder Dein Blinkrelais hat ein Problem...
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8388
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon Norbert » Mittwoch 22. August 2018, 13:08

Hallo,
bei meiner ss 650 hatte ich damals einen ähnlichen Fehler. Letztendlich war es der POLO "Nostalgieschalter" für die Hupe, der die Vibrationen nicht mochte. Den hab ich dann innen mit Gewebeband "ausgekleidet" und dann war Ruhe. Aber bis dahin haben einige Sicherungen ihr Leben gelassen.
Ach ja, ich hatte damals diese Lenkerblinker, da war auch mal was mit der Kabeldurchführung im Lenker.....
Gruß
Norbert
"Orginalität und Symetrie sind die Künste der Primitiven" (Prof. Frankenberg, FH Köln, 1985)
Benutzeravatar
Norbert
Manxman
 
Beiträge: 178
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 09:54
Wohnort: Das Nizza am Rhein....

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon holsteiner » Mittwoch 22. August 2018, 16:30

Ein Tipp zur Fehlersuche bei städigen Sicherungsausfällen: An Stelle der Sicherung einen Dummy aus einer kräftigen Glühlampe , z.B. einer halben H4 Lampe, bauen. So lange ein "normaler" Strom fließt, wird die Lampe schwach leuchten. Sobald ein Kurzschluss irgendwo auftritt leuchtet sie hell auf!
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2219
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon Norton » Mittwoch 22. August 2018, 17:34

Du meinst die Glühlampe statt der Sicherung, wenn die Sicherung in die Masseleitung geschaltet ist?
Gute Idee.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2886
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon Nortonotti » Mittwoch 22. August 2018, 18:12

holsteiner hat geschrieben:Ein Tipp zur Fehlersuche bei städigen Sicherungsausfällen: An Stelle der Sicherung einen Dummy aus einer kräftigen Glühlampe , z.B. einer halben H4 Lampe, bauen. So lange ein "normaler" Strom fließt, wird die Lampe schwach leuchten. Sobald ein Kurzschluss irgendwo auftritt leuchtet sie hell auf!
[quote="holsteiner"]

Detlef die Idee ist genial.Jedoch ich steh aufm Schlauch;was meinst du mit halber H4 Birne :-k
Gruß
Nortonotti

Vive Vitam.
Vive Somnium tuum.
Benutzeravatar
Nortonotti
Manxman
 
Beiträge: 60
Registriert: Montag 3. März 2014, 22:57
Wohnort: Bei den Rheinschnaken nördlich von Freiburg

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon holsteiner » Mittwoch 22. August 2018, 18:17

Naja, ne H4 Lampe hat zwei Fäden zu 55 bzw 60 Watt. Davon nimmt man einen, wenn man noch ne defekte alte Lampe liegen hat ist es meistens der Fernlichtfaden, der noch intakt ist.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2219
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Phänomen Sicherungssterben, NO 650SS

Beitragvon holsteiner » Mittwoch 22. August 2018, 18:19

Norton hat geschrieben:Du meinst die Glühlampe statt der Sicherung, wenn die Sicherung in die Masseleitung geschaltet ist?
Gute Idee.

Gruß. Martin.
Ob in der Masseleitung oder in der Minus-(alternativ Plus-)leitung ist wumpe. Hauptsache dass der gesamte Strom aus der Batterie über die Lampe fließt. Den Elektronen ist das egal, die wollen immer von Minus nach Plus...
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2219
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein


Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste