Lenkkopflager

The world's best road holder

Lenkkopflager

Beitragvon Stephan » Montag 23. Juli 2018, 19:50

Hallo,

im Zerlegen bin ich schnell- Anbauteile am WE selbst geglasstrahlt, morgen den Rahmen zum Strahlen.

Nun die Frage": hat einer die Abmasse der Lenkkopflager zur Hand?


Gruß Stephan
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Lenkkopflager

Beitragvon AHO » Montag 23. Juli 2018, 20:02

Sollten 6205 2RS sein. Steht zumindest so in meiner Liste, kann aber nicht mehr sagen, woher ich den Wert habe, in meiner Commando habe ich die LKL noch nicht gewechselt.

Gruß
Andreas

PS:
52 x 25 x 15mm
https://andover-norton.co.uk/en/shop-de ... -25-x-15mm
AHO
Manxman
 
Beiträge: 335
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Lenkkopflager / Steuerkopf Commando

Beitragvon Rüdi » Freitag 21. September 2018, 16:59

Ich greife diesen Threat mal auf, weil ich auch an das Lenkkopflager ran muss:
Wie bekomme ich die obere Gabelbrücke der Commando runter? Die untere ist schon ab aber die obere ( mit dem Rohr dran) bewegt sich keinen mm nach oben raus? Rohe Gewalt oder was hilft?
Danke und Gruss
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 950
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Lenkkopflager / Steuerkopf Commando

Beitragvon Tim » Freitag 21. September 2018, 17:32

Rüdi hat geschrieben:Wie bekomme ich die obere Gabelbrücke der Commando runter? Die untere ist schon ab aber die obere ( mit dem Rohr dran) bewegt sich keinen mm nach oben raus? Rohe Gewalt oder was hilft?


Bekommst Du das untere Lager raus? Dann könntest Du mit einem passenden Rohr, das über den Schaft passt, das obere Lager austreiben. Das sollte an und für sich mit wenigen Schlägen rauskommen. Wenn nicht: Kriechöl, Hitze, Kloppe, Kriechöl, Hitze, Kloppe ….


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Rüdi » Freitag 21. September 2018, 17:59

Ok ich schau mal. Ansonsten Kriechöl, Hitze, Kloppe.... in der Reihenfolge... und mit Mutter unten drauf um das Gewinde nicht zu zerstören

... 30 min später: Problem gelöst. War nur ne Frage des richtigen Motteks und der nötigen Gewaltbereitschaft
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 950
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Lenkkopflager

Beitragvon olofjosefsson » Freitag 21. September 2018, 21:07

Gibt es einen Grund kein Kegelrollenlager zu verwenden ?
SKF 30205.
Olof
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Nörtn ut stall » Freitag 21. September 2018, 21:50

olofjosefsson hat geschrieben:Gibt es einen Grund kein Kegelrollenlager zu verwenden ?
SKF 30205.
Olof


Ja, ich würde wahrscheinlich wieder original Kugeln und Schalen einbauen, falls es wieder einmal notwendg sein sollte, da die Kegelrollenlager höher bauen und man muss das irgendwie wieder ausgleichen.

Nörtn
Atlas faahn - Lieber geschüttelt als zu Fuß gehen ! - http://soundcloud.com/guitarjoerg
Benutzeravatar
Nörtn ut stall
Manxman
 
Beiträge: 693
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 14:45

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Norton » Samstag 22. September 2018, 10:19

olofjosefsson hat geschrieben:Gibt es einen Grund kein Kegelrollenlager zu verwenden ?
SKF 30205.
Olof

Ja, einen ganz konkreten. Weil nämlich Commando konkret für Rillenkugellager ausgelegt ist mit einem Loslager oben. Nur der untere Lagersitz hat einen achsialen Anschlag, das obere Lager nur einen definierten Sitz im Durchmesser. Das Längenmass ist durch die Buchse zwischen den beiden Lagerinnenringen definiert. Die beiden Brücken werden mit dem Brückenschaft auf den Lagerringen fest gezogen.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2886
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Lenkkopflager

Beitragvon olofjosefsson » Samstag 22. September 2018, 11:04

Danke Martin, wie ist dann gesichert, dass die Brücke nicht nach unten durchrutscht ?
Gruss
Olof
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Stephan » Sonntag 23. September 2018, 08:48

IMG_2930.JPG


Habe gerade die ersten Lenkkopflager entfernt - benutze immer ein scharfkantig abgesägtes Rohr zum austreiben.

Neue Lager kommen immer 24Std. ins Eisfach und werden mit Öl eingesetzt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Rüdi » Sonntag 23. September 2018, 11:02

Aber vor dem Ausschlagen den Primärdeckel unten aus der Schusslinie bringen :-).
.. warum scharfkantig ?
Benutzeravatar
Rüdi
Manxman
 
Beiträge: 950
Registriert: Freitag 16. Februar 2007, 10:54
Wohnort: Niederrhein(NRW)

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Norton » Sonntag 23. September 2018, 11:07

olofjosefsson hat geschrieben:Danke Martin, wie ist dann gesichert, dass die Brücke nicht nach unten durchrutscht ?
Gruss
Olof

Die Frage ist berechtigt. Denkfehler meinerseits.
Die Lagerung ist vergleichbar mit einer Radlagerung. Hat also einen Anschlag beiderseits. Kegelrolle scheidet aber trotzdem aus, weil das Gabeljoch keine Konterung erlaubt und damit die Lagerung ohne das Abstandsrohr nicht einstellbar wäre.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2886
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Lenkkopflager

Beitragvon Stephan » Sonntag 23. September 2018, 11:12

Scharfkantig weil beim austreiben des ersten Lagers, kaum Kontaktfläche hast.

Gruß Stephan
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 83
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Lenkkopflager

Beitragvon olofjosefsson » Sonntag 23. September 2018, 21:29

Norton hat geschrieben:
olofjosefsson hat geschrieben:Danke Martin, wie ist dann gesichert, dass die Brücke nicht nach unten durchrutscht ?
Gruss
Olof

Die Frage ist berechtigt. Denkfehler meinerseits.
Die Lagerung ist vergleichbar mit einer Radlagerung. Hat also einen Anschlag beiderseits. Kegelrolle scheidet aber trotzdem aus, weil das Gabeljoch keine Konterung erlaubt und damit die Lagerung ohne das Abstandsrohr nicht einstellbar wäre.

Gruß. Martin.


Danke Martin für die Rückmeldung, damit ist meine Fest-Loslager-Welt :smilingplanet: wieder in Ordnung.
Gruss
Olof
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45


Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 3 Gäste