Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

The world's best road holder

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon dev » Montag 20. August 2018, 11:31

Bilder sagen mehr wie Worte.....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
dev
Four Stroker
 
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 22. Juli 2018, 12:09

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon Phil » Montag 20. August 2018, 12:08

Na ja, ich sehe halt eine Garnitur, die in Öl ersoffen ist. Mehr sehe ich da nicht auf den pics. :-k In Anbetracht Deiner Ausführungen in den ersten Beiträgen hier, wundert mich das auch nicht wirklich... :pfeiffen:
Und das Honbild ist recht grob, was aber bei gusseisernen Ringen auch nix schlimmes sein muss. Dreck war ein wenig im Spiel, und evtl. hat der Kolben zart angerieben, aber nicht so, dass ich den per se raus schmeißen würde.

Miss doch das ganze mal richtig, damit Du sagen kannst, wie das Laufspiel ist der Garnitur ist. Und schau' mal nach dem Stoßspiel der Ringe.
Prüf' den Kopp, ob die Führungen so mau sind, dass das Öl von da kommt.

Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4030
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon olofjosefsson » Montag 20. August 2018, 20:09

Sorry, aber die Partikel auf den Ringen und die riefen sind für mich n.i.O. :nixweiss:
Gruss und Danke,
Olof

Was nicht passt, wird kaputt gemacht
Benutzeravatar
olofjosefsson
Manxman
 
Beiträge: 594
Registriert: Samstag 7. Dezember 2013, 19:45

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon youri24 » Montag 20. August 2018, 21:27

Moin ,
also wenn ich meinen unqualifizierten Senf hinzugeben darf , das Tragbild der Kolbenhemden sieht komisch aus , ich würde jetzt sagen die haben m.E. zu viel Spiel.
Die Brocken und der Gubbel im Ringbereich kommen ja irgendwo her ... Ventilführung ? Thema Kipphebelachse , sind es denn nun die Richtigen ? Wenn es oben drin steht und er es raussaugen kann in den Brennraum .... Nur so ein Gedanke .
Das mit dem Hohnen sah früher auch so aus wenn wir es frei Hand gemacht haben , hatten ja nüscht im Osten :roll: :nixweiss:
Gruß vom Deich :halloatall:
youri24
Manxman
 
Beiträge: 38
Registriert: Montag 12. März 2018, 23:10
Wohnort: Friesland, hinterm Deich

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon Nörtn ut stall » Montag 20. August 2018, 23:32

Kolben und Zylinder sehen für mich eher unauffällig aus; nur muss man dem Schmodder auf den Grund gehen. Da stimmt was nicht; Führung lose ?
Atlas faahn - Lieber geschüttelt als zu Fuß gehen ! - http://soundcloud.com/guitarjoerg
Benutzeravatar
Nörtn ut stall
Manxman
 
Beiträge: 692
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 14:45

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon dev » Dienstag 21. August 2018, 06:52

Anhand der Kolbenringe ist zu sehen, dass sie nicht am ganzen Umfang gleichmässig mit den Zylinder eingelaufen sind. Auch hat das eine Ende eines Ringes einen schönen Strich in den Zylinder geschliffen. Da noch zuviel Öl im Kurbelgehäuse ist, macht das vermutlich die ganze Räucherei noch intensiver. Die Garnitur habe ich einem Spezialisten übergeben, der es nun überprüft. Nun versuche ich herauszufinden, weshalb so viel Öl ins Kurbelgehäuse fliesst. Da das Timing Cover einen Riss hat, habe ich einen Ersatz verwendet und werde dort einen neuen Simmering einsetzen. Vielleicht hilft das???
dev
Four Stroker
 
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 22. Juli 2018, 12:09

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon heino » Dienstag 21. August 2018, 07:31

Timingcover Riss?
Lass sehen.
heino
Manxman
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 1. Mai 2016, 17:11

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon dev » Dienstag 21. August 2018, 10:03

Siehe Beitrag vom 3. August. Oben rechts, was aussieht wie ein Ölfleck, ist ein schwarze Klebstoffmasse. Die ist noch dicht, aber wie lange noch?? Daher nehme ich lieber ein neues Cover und bau einen neuen Simmerring ein
dev
Four Stroker
 
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 22. Juli 2018, 12:09

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon Norton » Dienstag 21. August 2018, 10:04

Was ich sehe:
-Kolben mit einem vernünftigen Tragbild
-einen Zylinder mit Honbild, also kein Verschleiß
-einen Riefen, der zwar nicht schön ist, aber auch keinen Beinbruch darstellt
-eine Stufe am Übergang zum Hemd, wo man heutzutage eine Fase macht
-ein Pleuel, ohne Lappen an die Gehäusewand gelehnt, damit es schöne Macken kriegt, an denen es dann abreißt (Murkshochdrei!)

Was ich nicht sehe:
-wo ist das Problem? Ich sehe nämlich an den Kolben und dem Zylinder mal keines
-nix gemessen, somit alles Kaffeesatzleserei
-alle andren wichtigen Punkte (Ölpumpe, Ölkreislauf, welches Gehäuse, falscher Öltank) vorher nicht abgearbeitet

Fazit:
Aktionismus

Mit zwei Dingen hat mal wohl bis jetzt die meisten Nortons kaputt gemacht. Das eine ist ein Ölhahn, das andre kopfloser, ahnungsloser Aktionismus.


Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2886
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon Nörtn ut stall » Dienstag 21. August 2018, 10:17

Auch hat das eine Ende eines Ringes einen schönen Strich in den Zylinder geschliffen.


Ja und; ich hab in meiner Atlas einige davon.
Atlas faahn - Lieber geschüttelt als zu Fuß gehen ! - http://soundcloud.com/guitarjoerg
Benutzeravatar
Nörtn ut stall
Manxman
 
Beiträge: 692
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 14:45

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon jan » Dienstag 21. August 2018, 10:56

Dieser senkrechte Strich auf dem Kolbenhemd (oberes Bild): Ist das eigentlich ein Riss?
Für mich sieht es so aus.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8388
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Dienstag 21. August 2018, 11:47

Schmutzriefe, wahrscheinlich schon beim Einbau passiert :-k
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1571
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon dev » Dienstag 21. August 2018, 12:29

Das ist kein Riss, nur eine Riefe.
@Martin Wie erwähnt, die Kolbenringe weisen Stellen auf, die vermutlich nie mit dem Zylinder in Berührung kamen. Ein Spezialist schaut sich die Sache nun an. Ich bin gespannt...und gebe gerne Feedback


Bezüglich Sperrhahn....wieso nicht, wenn sein Zustand elektrisch erfasst werden kann. Ist der Hahn zu, kann der Motor nicht gestartet werden, bez. wenn er geschlossen wird, stellt der Motor ab. Das wäre meine Notlösung...Wenn ich die Ursache des Volllaufens nicht herausfinde.
dev
Four Stroker
 
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 22. Juli 2018, 12:09

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon jan » Dienstag 21. August 2018, 12:47

Norton hat geschrieben:Mit zwei Dingen hat mal wohl bis jetzt die meisten Nortons kaputt gemacht. Das eine ist ein Ölhahn, (...)

dev hat geschrieben:Bezüglich Sperrhahn....wieso nicht, wenn sein Zustand elektrisch erfasst werden kann. Ist der Hahn zu, kann der Motor nicht gestartet werden, bez. wenn er geschlossen wird, stellt der Motor ab. Das wäre meine Notlösung...Wenn ich die Ursache des Volllaufens nicht herausfinde.

Aaah! - endlich mal wieder eine gescheite *Jehova*-Diskussion!!
Bier und Chips stehen bereit...
:facepalm2: :facepalm2: :facepalm2: :laola: :mrgreen:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8388
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Starke Rauchentwicklung, kaum Leistung

Beitragvon Nörtn ut stall » Dienstag 21. August 2018, 14:33

die Kolbenringe weisen Stellen auf, die vermutlich nie mit dem Zylinder in Berührung kamen


Kann es sein dass Deine Ventilfedern verschlissen sind und so Öl in den Brennraum gekommen ist ? Evtl. sind von der Ölkohle auch die Ringnuten betroffen. Hatte ich bei meiner Rennsemmel auch; quasi ovale Anlage der Ringe. wie war denn Deine Kompression ? Haste die mal gecheckt ?
Atlas faahn - Lieber geschüttelt als zu Fuß gehen ! - http://soundcloud.com/guitarjoerg
Benutzeravatar
Nörtn ut stall
Manxman
 
Beiträge: 692
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 14:45

VorherigeNächste

Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste