Gabelstopfen

The world's best road holder

Gabelstopfen

Beitragvon Stephan » Freitag 20. Juli 2018, 14:49

Hallo,

brauche noch mal Eure Erfahung!

Der Gabelstopfen meiner Commando dreht sich recht schwer - hat die Gabelfeder eine starke Vorspannung? Bei meinen italo Diven geht der nicht so schwer.

Gruß Stephan
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Gabelstopfen

Beitragvon Tim » Freitag 20. Juli 2018, 14:58

Stephan hat geschrieben:Der Gabelstopfen dreht sich recht schwer - hat die Gabelfeder eine starke Vorspannung?


Die kommt bei entlastetem Vorderrad nicht mehr am Stopfen an, wenn alles korrekt montiert ist.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7781
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Gabelstopfen

Beitragvon Stephan » Freitag 20. Juli 2018, 17:17

Ja es ist spannend ein neues Bike! Der Stopfen ist raus aus dem Rohr :ebiggrin: :ebiggrin: aber da ist ja noch ein Stängchen eingeschraubt :? :? Ok morgen Schlagschrauber holen ](*,)
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Gabelstopfen

Beitragvon rivera » Freitag 20. Juli 2018, 17:21

Nix Schlagschrauber, Du Grobschlosser !
Das Mütterlein (1/2 Zoll glaube ich) unterhalb dem Stopfen am Stänglein lösen und man kann den Stopfen abschrauben!
1970 Commando S 1961 Norton Navigator 1973 BMW R75/5
Benutzeravatar
rivera
Rider of the Glitzermoppi
 
Beiträge: 643
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 19:48
Wohnort: Ravensburg

Re: Gabelstopfen

Beitragvon Stephan » Freitag 20. Juli 2018, 17:39

Den provozierenden Sechskant kann ich sehen, nur der ist im Gabelrohr! So jetzt mach ich erstmal ne Jeveraner-Kur
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Gabelstopfen

Beitragvon Se Nü » Freitag 20. Juli 2018, 18:45

willste auch ne Mio gewinnen ? :bia: :mrgreen:
------------------------------------------------------------------------------------------
Rev. SeNü
Ordained Dudeist Priest at Dudeism, the Church of the Latter-Day Dude
Benutzeravatar
Se Nü
Manxman
 
Beiträge: 492
Registriert: Samstag 2. Juli 2011, 20:55
Wohnort: Supertaler Speckgürtel

Re: Gabelstopfen

Beitragvon rivera » Freitag 20. Juli 2018, 18:50

Nach der Hopfenkaltschalenkur und angemessener Ausnüchterungsphase das Vorderrad ausbauen, die Tauchrohre nach Oben schieben,
dadurch gelang das Mütterlein in Augenhöhe und Reichweite.
Alternativ Rad drinlassen, das Krad mit dem Lenker gen Boden drücken bei gelösten Stopfen- selber Effekt.
1970 Commando S 1961 Norton Navigator 1973 BMW R75/5
Benutzeravatar
rivera
Rider of the Glitzermoppi
 
Beiträge: 643
Registriert: Sonntag 30. November 2014, 19:48
Wohnort: Ravensburg

Re: Gabelstopfen

Beitragvon Norton » Samstag 21. Juli 2018, 11:43

Eigentlich ganz einfach:
Motorrad auf den Hauptständer, Heck runterzurren (oder Motorrad vor dem Hauptständer unterbauen), sodaß Vorderrad frei steht. Vorderrad mit Unterlagen in Brettform unterlegen, Stopfen rausdrehen und unter das Vorderrad einen Holzkeil schieben bis beide losgeschraubten Stopfen samt Feder und Zugstange oben raus kommen. Dann Stopfen mittels Gabelschlüssel von Dämpferschraube lösen.
Gehst Du mit dem Schlagschrauber auch auf Deine italienischen Motorräder los?

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2886
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Gabelstopfen

Beitragvon Stephan » Samstag 21. Juli 2018, 16:54

Ok, das mit dem Schlagschrauber hab ich sein lassen!
Dennoch is dat Schätzchen jetzt nackig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Gabelstopfen

Beitragvon AHO » Samstag 21. Juli 2018, 17:14

Und falls Du die Gabel komplett machen willst, und nicht nur ausbauen, solltest Du mal Deine PN lesen... :wink:

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 334
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Gabelstopfen

Beitragvon Stephan » Samstag 21. Juli 2018, 19:22

Danke! :D
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Gabelstopfen

Beitragvon bos´n » Sonntag 22. Juli 2018, 13:23

...ich sehe ein filigranes Röhrchengeflecht....vonner 250er ? :mrgreen:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5243
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Gabelstopfen

Beitragvon Uli » Sonntag 22. Juli 2018, 13:25

bos´n hat geschrieben:...ich sehe ein filigranes Röhrchengeflecht....vonner 250er ? :mrgreen:


Sinnig verbaut reicht das auch für den dreifachen Hubraum... :mrgreen:
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2546
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."


Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste