Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

The world's best road holder

Re: Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Dienstag 17. Juli 2018, 11:26

und so bei den Amal-Vergasern sowieso nicht funktioniert :pfeiffen:
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1599
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen

Re: Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

Beitragvon mgc » Dienstag 17. Juli 2018, 11:59

Towner hat geschrieben:
mgc hat geschrieben:Ich stell die Vergaser immer nach der Senfglasmethode ein.

Hier gibt es ein Video von einem jungen Simson - Schrauber der das sehr gut veranschaulicht.
Wer sich die Aufbauweise am Anfang ersparen will kann das Video am 6:15 starten.


https://www.youtube.com/watch?v=2UfCG0E5mm8


Das ist ja sehr aufwändig, weil dafür den Vergaser ausbauen muss.



naja, wenn der Gaser schon mal ausgebaut ist, ist das ja kein Akt.
Mopeds im Bestand:
Yamaha XTZ 750 Super Tenere Bj.1991
DR 650 SE Bj 1997
BMW R25/3 Bj. 1954
Bonneville T140V Bj. 1978 im Aufbau seit 2013 :oops:
Benutzeravatar
mgc
Manxman
 
Beiträge: 406
Registriert: Montag 7. Januar 2013, 14:43
Wohnort: Krefeld

Re: Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Dienstag 17. Juli 2018, 12:08

dann funktionierts beim Amal immer noch nicht :pfeiffen:
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1599
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen

Re: Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

Beitragvon Tim » Dienstag 17. Juli 2018, 12:23

mgc hat geschrieben:naja, wenn der Gaser schon mal ausgebaut ist, ist das ja kein Akt.


:-k Wie willst Du denn den Schwimmer beim Concentric davon überzeugen, nicht stumpf runterzufallen, wenn Du die Kammer abnimmst?



Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7843
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

Beitragvon Norbert » Donnerstag 19. Juli 2018, 12:07

Hallo, ich hab mich also meinen Vergasern insbesondere der Schwimmerkammern angenommen. Wenn ich die Schwimmer so einstelle, dass sie bei ca. 5-6 mm Benzinstand von der oberen Kammerkante gemessen, den Zufluss verschließen, stehen die Schwimmer über die obere Kammerkante hinaus. (Alles bei senkrecht stehenden Kammern) Mit anderen Worten, sie stoßen unter die Vergaser und verschließen den Zulauf überhaupt nicht mehr und laufen gnadenlos über. Ich habs ausprobiert. Das kann es also nicht sein. Stelle ich die Schwimmer "trocken" ein, also 2 mm runde Schwimmerkante von oberer Kammerkante habe ich bei der folgenden "Nass-" Prüfung ca. 7 - 8 mm Benzinstand von der oberen Kammerkante gemessen.
So hab ichs dann eingebaut....
Um mal einen einigermaßen runden Motorlauf zu bekommen habe ich die kompletten Düsenstöcke und die Nadeln meiner alten Vergaser eingebaut. Hauptdüse 220, Nadeldüse 106, Zweiringnadel mittlere Kerbe. (vorher: HD 230, ND 106, Vierringnadel mittlere Kerbe).
Was soll ich sagen, guter Rundlauf, sauberes Hochziehen...es werden sicher noch Feinarbeiten notwendig sein, aber endlich mal ein Erfolg. (siehe auch Zündungströt)
Bevor ich umgebaut habe, habe ich beide Düsenstöcke, also alt mit neu verglichen. Meiner Meinung nach sind die Bohrungen der alten Düsen sauberer gearbeitet als die neuen. Unter der Lupe besehen, ist die Bohrung einer 230 HD sogar oval.

Ich glaube Gemischaufbereitung war noch nie das Ding der Engländer, zumindest nicht für Verbrennungsmotoren. Für Agenten scheints ja zu funktionieren, gerührt und nicht geschüttelt. Cheers, 007.
"Orginalität und Symetrie sind die Künste der Primitiven" (Prof. Frankenberg, FH Köln, 1985)
Benutzeravatar
Norbert
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 09:54
Wohnort: Das Nizza am Rhein....

Re: Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

Beitragvon jan » Donnerstag 19. Juli 2018, 12:26

Norbert hat geschrieben:Hallo, ich hab mich also meinen Vergasern insbesondere der Schwimmerkammern angenommen. Wenn ich die Schwimmer so einstelle, dass sie bei ca. 5-6 mm Benzinstand von der oberen Kammerkante gemessen, den Zufluss verschließen, stehen die Schwimmer über die obere Kammerkante hinaus. (Alles bei senkrecht stehenden Kammern) Mit anderen Worten, sie stoßen unter die Vergaser und verschließen den Zulauf überhaupt nicht mehr und laufen gnadenlos über. Ich habs ausprobiert. Das kann es also nicht sein. Stelle ich die Schwimmer "trocken" ein, also 2 mm runde Schwimmerkante von oberer Kammerkante habe ich bei der folgenden "Nass-" Prüfung ca. 7 - 8 mm Benzinstand von der oberen Kammerkante gemessen.

Schön, dass Du´s zum Funktionieren gebracht hast.

Nicht unberücksichtigt bleiben dürfen dabei allerdings auch die Papierdichtungen der Schwimmerkammern, die ihrerseits ja - je nach Ausführung bzw. Lieferant - durchaus auch noch mal den einen oder anderen (Zehntel-)Millimeter an zusätzlicher "Luft nach oben" bewirken.
Bei einem Rep.-Satz hatte ich mal den Extremfall, dass ich Ecken aus der Dichtung ausschneiden musste, weil anderenfalls die Schwimmerachse gar nicht ins Schwimmerkammer-Gehäuse gepasst hätte.
Also, bitte den Dichtungen auch eine gewisse Aufmerksamkeit widmen (...für künftige Fälle :wink: ).

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8558
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

Beitragvon Towner » Donnerstag 19. Juli 2018, 20:08

Norbert hat geschrieben:... habe ich bei der folgenden "Nass-" Prüfung ca. 7 - 8 mm Benzinstand von der oberen Kammerkante gemessen..,.


Das soll ja so 4-6 mm sein. Wenn du das das jetzt auf 1mm unter OK Kammer einstellst, wäre es optimal. Ader ich denke, das wird auch so funktionieren.
http://amalcarb.co.uk/optimising-mark-1-concentric-fuel-levels

Zitat:
The correct fuel level for all Mark 1 Concentric carburetters is 0.21" plus or minus 0.040" below the top edge of the float bowl. Thus when the needle valve is being held shut by the tangs of the float, the level of the fuel will be between 0.17" to 0.24" (4.33mm to 6.35mm) from the top of the bowl.


Gruß
Ralf
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1991
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Oberkante Unterlipp....äähh Schwimmerkammer

Beitragvon Norbert » Freitag 20. Juli 2018, 14:53

Ich will es nicht zu weit treiben, aber ich habe es so verstanden, dass du bei der 0,040" - Methode das Nadelventil mit der Gabel des Schwimmers wo das Nadelvemtil drin hängt geschlossen wird, während bei der 0,080" Methode der Schwimmerkörper vom Nadelventil angehoben wird, welches mit leichtem Druck auf den Nadelkopf in seinen Sitz gedrückt wird. Der Unterschied liegt im Todweg der Schwimmergabel.
Ich hab jetzt nach der zweiten Methode eingestellt. Drücke ich, so eingestellt, auf die Schwimmergabel, ist der Rand des Schwimmerkörpers fast bündig mit dem Kammerrand. (So war auch der Lieferzustand.)
Was ist, wenn Amal Form, Materialdichte und Aufhängung so geändert hat, dass die ganzen alten Werte hinfällig sind? Entscheidend für mich waren jetzt die Gleichheit der Flüssigkeitshöhen bei einigermaßen hohem Flüssigkeitsstand in beiden Vergasern.
Nochmal Danke für eure Hilfe
Gruß
Norbert
"Orginalität und Symetrie sind die Künste der Primitiven" (Prof. Frankenberg, FH Köln, 1985)
Benutzeravatar
Norbert
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 09:54
Wohnort: Das Nizza am Rhein....

Vorherige

Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste