Kettenrad KW runter

The world's best road holder

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Phil » Samstag 14. Juli 2018, 16:21

Gern geschehen... :halloatall:

Was für ein Gewinde isses nun in dem Primärritzel? UNC oder UNF?

Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4030
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Martin » Samstag 14. Juli 2018, 18:22

Phil hat geschrieben:Gern geschehen... :halloatall:

Was für ein Gewinde isses nun in dem Primärritzel? UNC oder UNF?

Gruß

Ph.

Faustformel: In Alu UNC, in Stahl UNF!
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16266
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Phil » Samstag 14. Juli 2018, 18:34

Martin hat geschrieben:Faustformel: In Alu UNC, in Stahl UNF!

Schon klar, Martin. Ich hatte auf die Schnelle nur was ergoogelt, das 5/16" UNC als Gewinde benannt hatte. Ich hab' dann zwei Satz Abziehstangen gemacht, ein Mal in 5/16" UNC und ein Mal in 5/16" UNF, weil es mir auch komisch vorkam.
Erstens interessiert mich das selber, zweitens glaub' ich ja an den sittlich-technischen Nährwert des Forums hier, mein diesbezügliches Blablabla kennste ja zur Genüge...

Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4030
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Towner » Samstag 14. Juli 2018, 19:41

Alexander hat geschrieben:Sieht aber nicht so aus , als ob das Material besser ist als 8.8er Qualität . Ich hab es schon erlebt , das die Gewindegänge des Werkzeugs anfingen sich aufzureiben , derweil das Ritzel sich noch nicht unbeeindruckt zeigte . In dieser 20€ Klasse geht das wohl auch nicht anders .


Wichtig ist dieser kräftige Balken. Damit kann genug Spannung aufgebaut werden. So selbstgemachte Universal-Platten oder 2-3-Arm-Abzieher sind dafür nicht geeignet. Für das Ritzel sind die kurzen Schrauben vorgesehen. Die werden in das Ritzel eingeschraubt.
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1983
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon AHO » Samstag 14. Juli 2018, 20:08

Phil hat geschrieben:Gern geschehen... :halloatall:

Was für ein Gewinde isses nun in dem Primärritzel? UNC oder UNF?

Gruß

Ph.


Bei der MK3 ist es UNF, auch wenn das Ritzel bei den Modellen ohne E-Starter eine andere Teilenummer hat, wird es wohl auch da 5/16 UNF sein.

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 334
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Stephan » Samstag 14. Juli 2018, 20:14

Hallo Phil, es war das Gewinde was Du schon ins Werkzeug getan hast!

Gruß Stephan
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Phil » Samstag 14. Juli 2018, 20:57

Naja, wenn ich es jetzt noch wüsste, welches da war. :pfeiffen: IIRC war es das feinere, aber sicher bin ich nicht.

Aber Hauptsache, das Abziehen hat geklappt.

Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 4030
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Stephan » Sonntag 15. Juli 2018, 09:25

Ja, es war das feinere!
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Norton » Sonntag 15. Juli 2018, 10:40

Towner hat geschrieben:
Alexander hat geschrieben:Sieht aber nicht so aus , als ob das Material besser ist als 8.8er Qualität . Ich hab es schon erlebt , das die Gewindegänge des Werkzeugs anfingen sich aufzureiben , derweil das Ritzel sich noch nicht unbeeindruckt zeigte . In dieser 20€ Klasse geht das wohl auch nicht anders .


Wichtig ist dieser kräftige Balken. Damit kann genug Spannung aufgebaut werden. So selbstgemachte Universal-Platten oder 2-3-Arm-Abzieher sind dafür nicht geeignet. Für das Ritzel sind die kurzen Schrauben vorgesehen. Die werden in das Ritzel eingeschraubt.

Den Zusammenhang verstehe ich nun wieder nicht?
Ich ziehe meine Primärräder seit Jahrzehnten mit einem Zweiarmabzieher aus russischer Fertigung ab und das geht einwandfrei!
Was nützt Dein stabiler Balken, wenn die Bolzen aus Butterstahl sind.
Bei Amizollschrauben erkennt man die hochfesten (vergleichbar 10.9) an den sternförmigen Strichen am Kopf, ein Strich vergleichbar 8.8, gar nix werden wohl normale Maschinenbolzen sein.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2886
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon bos´n » Sonntag 15. Juli 2018, 11:02

Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5243
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Towner » Sonntag 15. Juli 2018, 11:39

Norton hat geschrieben:
Towner hat geschrieben:
Alexander hat geschrieben:Sieht aber nicht so aus , als ob das Material besser ist als 8.8er Qualität . Ich hab es schon erlebt , das die Gewindegänge des Werkzeugs anfingen sich aufzureiben , derweil das Ritzel sich noch nicht unbeeindruckt zeigte . In dieser 20€ Klasse geht das wohl auch nicht anders .


Wichtig ist dieser kräftige Balken. Damit kann genug Spannung aufgebaut werden. So selbstgemachte Universal-Platten oder 2-3-Arm-Abzieher sind dafür nicht geeignet. Für das Ritzel sind die kurzen Schrauben vorgesehen. Die werden in das Ritzel eingeschraubt.

Den Zusammenhang verstehe ich nun wieder nicht?
Ich ziehe meine Primärräder seit Jahrzehnten mit einem Zweiarmabzieher aus russischer Fertigung ab und das geht einwandfrei!
Was nützt Dein stabiler Balken, wenn die Bolzen aus Butterstahl sind.
Bei Amizollschrauben erkennt man die hochfesten (vergleichbar 10.9) an den sternförmigen Strichen am Kopf, ein Strich vergleichbar 8.8, gar nix werden wohl normale Maschinenbolzen sein.

Gruß. Martin.


Der von mir dargestellte Abzieher ist der originale von AN. Warum man da gleich von minderer Qualität ausgehen muss
oder nur spezielle amerikanische Schrauben verwenden darf erschließt sich mir nicht.
Ich habe verschieden Abzieher ausprobiert und diese Art funktionierte am besten.

Russische Abziehr mit amerikanischen Schrauben ?? :-k
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1983
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Stephan » Sonntag 15. Juli 2018, 13:02

Mit aufgelegter Kette ist ein Abzieher, egal ob zwei oder drei Arme Mist. Habe es mit hochwertigen Abziehern probiert. Mit den zwei eingedrehten Schrauben ein Klacks, da flog nix durch den Raum.

Gruß Stephan
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 82
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Moppedmessi » Sonntag 15. Juli 2018, 13:29

Ralph G.Wilhelm hat geschrieben:.....es muß ja nicht jeder alle Werkzeuge haben...


Dochdochdochdoch.....
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3346
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Sonntag 15. Juli 2018, 15:32

Du und ich schon :!: :rofl: 8)

ich arbeite noch dran :pfeiffen:
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1571
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen

Re: Kettenrad KW runter

Beitragvon Towner » Montag 16. Juli 2018, 08:26

Stephan hat geschrieben:Mit aufgelegter Kette ist ein Abzieher, egal ob zwei oder drei Arme Mist. Habe es mit hochwertigen Abziehern probiert. Mit den zwei eingedrehten Schrauben ein Klacks, da flog nix durch den Raum.

Gruß Stephan


Die Ritzel sind teilweise so bombenfest, dass trotz der eingedrehten Schrauben nichts passiert. Dann kann man mit einem Körner (o.ä.) seitlich ins Ritzel klopfen einen Moment warten und nachziehen. Irgendwann springt es dann ab. Das Schlagen auf die Schraube und damit auf die KW würde ich nicht machen.

So einen Abzieher braucht man öfter, wenn man z.B. die Primärkette wechseln möchte.
Triumph T120RV
Norton Commando 850 MKII
Benutzeravatar
Towner
Manxman
 
Beiträge: 1983
Registriert: Samstag 15. März 2008, 10:04
Wohnort: Linker Niederrhein

VorherigeNächste

Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste