Kaufberatung Norton commando

The world's best road holder

Kaufberatung Norton commando

Beitragvon tobsi » Montag 26. Februar 2018, 18:29

Hallo ich spiele mit dem Gedanken mir eine commando oder fastback zu zulegen. Auf was sollte man beim Kauf achten und wo findet man noch preiswerte Modelle die sind ja entweder verdammt teuer oder man findet gar keine. Habe mal das Internet durchforstet und gerade mal 5 Stück gefunden. Wäre für jede Hilfe dankbar.


Gruß Tobias
tobsi
Two Stroker
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 26. Februar 2018, 07:16

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon holsteiner » Montag 26. Februar 2018, 18:57

Worauf achten?
Nun, zunächst mal musst Du wissen, was Du selber an der Maschine machen willst und kannst oder was Du machen lassen kannst (mit dem Portemonnaie) oder ob die Maschine gleich gut und einsatzbereit sein soll.
Im letzteren Fall alles genau ansehen, den Zylinderkopf anfassen (ist er kalt oder hat der Besitzer den Motor laufen lassen damit er beim vorführen gut startet?) und dann das Startprozedere vom Besitzer erklären lassen und selber starten. Wenn das klappt mag die Maschine Dich schon mal, das ist also ein gutes Zeichen.
Bei laufendem Motor im Stand auf mechanische Geräusche achten, leichtes Tickern von den Ventilen ist normal, verändert die Intensität aber auch je nach Temperatur. Bei einer MKIII kann es nach längerer Standzeit direkt nach dem Start bei niedriger Leerlaufdrehzahl zum schlagen der Primärkette kommen, das muss aber noch kurzer Zeit aufhören, sobald Öl in den ölbedämpften Kettenspannern angekommen ist. Dann darf kein klopfendes Geräusch mehr zu hören sein.
Bei der Probefahrt muss sich das Getriebe leicht schalten lassen, im Drehzahlbereich oberhalb von 3000/min dürfen fast keine Vibrationen zu spüren sein, darunter können sie aber recht deutlich auftreten.
Dann wären das noch Ölundichtigkeiten, die sollten bei einer guten Mechanik nicht vorhanden sein. Wenn sich nach der Probefahrt Ölflecken am Boden zeigen ist da Handlungsbedarf. Ein sauber aufgebauter Motor sollte auch an einer Commando dicht sein, das gilt auch für Getriebe und Primärkasten.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2141
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon Tim » Montag 26. Februar 2018, 19:49

tobsi hat geschrieben:Hallo ich spiele mit dem Gedanken mir eine commando oder fastback zu zulegen.


Hm. Nimm's mir nicht übel, aber an dem Satz merkt man dann doch, dass Du Dich nicht sonderlich ins Thema eingelesen hast...aber naja.

Commando-Kaufberatungen gibt's hier im Forum in diversen Threads, z.B. hier. Einfach mal die erweiterte Suche bemühen.

Es gibt außerdem eine sehr gute Kaufberatung in der Motorrad Classic irgendwann 2014 oder so, an der hat The Unvermeidable Joe mitgewirkt. Du man an Joe wirklich nicht vorbei kommt, lohnt sich die Suche nach dieser Ausgabe (ich hab aber auf die Schnelle nicht gefunden, welche das ist.

Zu den Preisen kann man nicht viel sagen, aber ich denke, um eine "Rotten Commando" zu restaurieren, ohne sich in mehr oder weniger sinnvollen "Spezialmaßnahmen" zu verkünsteln, gegen mindestens 6k€ in Ersatzteile und Werkstatt-Leistungen. Ich hab das zwischen 2015 und 2017 gemacht, wobei ich den eigentlichen Teilehaufen 2009 für unter 1.5k€ bekommen habe. Das geht heute auch nicht mehr, unter 4k€ wird man nicht mal mehr eine brauchbare Restaurierungsbasis finden. D.h. man wird heute locker in die Fünfstelligkeit restaurieren. "Gute Gebrauchte" sind wegen der Isolastic meiner Meinung nach speziell bei der Commando eher mit Vorsicht zu genießen. Muss man da dann doch mal ran, landet man eigentlich ganz fix bei einer Vollrestaurierung - ist ja grade auseinander, dann macht man mal eben.

Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7655
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon bos´n » Montag 26. Februar 2018, 20:18

Norton ist ja wie ne olle BMW.

Du brauchst eigentlich "nur" ´nen Rahmen (und den sollte man schon ordentlich unter die Lupe nehmen,das Weichei !)
, einen Motor......

Alle E-Teile gibt es praktisch zu kaufen.

Zum Beispiel beim Joe , dort erhälst du wertige Teile gegen €.

Das ist schon sehr bequem, um nicht zu sagen : ein Paradies.

Vorab solltest du aber schmökern,recherchieren und dich schlau machen ....also eigentlich wie immer beim Kauf eines

Klassikers.

Ansonsten ist es bei englischen Klassikers allgemein ein großes Problem das viele Teile in verschiedensten Buden

zusammengedengelt werden - und somit die Qualität der Teile stark streut.

Das ist als Laie nicht immer sooo einfach zu erkennen.

Dann gibt es viele Helden,Sagen und Fabelwesen.

Da scheint mir (völlig subjektiv) die Marke Nordhorn gaaanz besonders von betroffen.

Und ! : setz dich bei Gelegenheit erstmal drauf und noch besser fahre so ein Ding.

Aber Achtung ! Suchtgefahr !!

Egal was der Rest jetzt sagt : diese ist aber auch bei Lightning,Zunderbolzen, Bonneville, Tiger und anderen englischen

Hämmern gegeben.

Pur und ursprünglich...aber auch Pflegeintensiv !
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5104
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon Uli » Montag 26. Februar 2018, 22:20

Kann man so machen, wie die Vorschreiber sagen. :-k
Geht aber auch klassisch:
Hingehen, anschauen, wenn der "Flash" kommt: Mit feuchtem Höschen einfach kaufen. :ebiggrin:
Sich ein Loch in den Bauch freuen. \:D/
Danach: Blut, Sch(w)eiß, Tränen. :shock: Scheine (große, viele!) wechseln den Besitzer. #-o Lesenlesenlesenlernenlernen. :les:
Viel Bier. :bia: Depression. :cry: Wut. :aerger: Neue Leute und auch durchaus Freunde kennenlernen. :telefon: :blah: :? Lichtblicke und ferne Silberstreifen... :-k
Erste Erfolgserlebnisse. ;-D
Dann (wenn man sich als würdig erwies): Kick. Wroammm!!! Gang rein.
Und nach 100 Metern weiß man, dass es eine der besten Entscheidungen des Lebens war. :heiss: :tanz:

Jetzt frag mich bloß nicht, woher ich das kenne... :facepalm2:

Good luck.
Uli
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2463
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon T3Cali » Dienstag 27. Februar 2018, 01:15

Tim hat geschrieben:
tobsi hat geschrieben:Hallo ich spiele mit dem Gedanken mir eine commando oder fastback zu zulegen.


Hm. Nimm's mir nicht übel, aber an dem Satz merkt man dann doch, dass Du Dich nicht sonderlich ins Thema eingelesen hast...aber naja.

Commando-Kaufberatungen gibt's hier im Forum in diversen Threads, z.B. hier. Einfach mal die erweiterte Suche bemühen.

Es gibt außerdem eine sehr gute Kaufberatung in der Motorrad Classic irgendwann 2014 oder so, an der hat The Unvermeidable Joe mitgewirkt. Du man an Joe wirklich nicht vorbei kommt, lohnt sich die Suche nach dieser Ausgabe (ich hab aber auf die Schnelle nicht gefunden, welche das ist.

....
Tim

Das sollte der Artikel sein

https://www.motorradonline.de/gebraucht ... 28158.html

Vielleicht auch noch interessant:

https://www.motorradonline.de/motorraed ... 69870.html
bekennender Guzzist ( T3 Cal und LM 850) aber Engländer Infiziert. Und ich mag das
Früher:
Honda SS 50
Jawa/CZ 175,
Horex Regina 0, die mit der s.g. Todesgabel
Moto Guzzi T3 California
Pause
Aktuell:
Moto Guzzi T3 California
Moto Guzzi LeMans 850
Benutzeravatar
T3Cali
Manxman
 
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 20:42
Wohnort: 33619 Bielefeld

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon strichsieben » Dienstag 27. Februar 2018, 05:48

.....und hier nochwas:
https://silodrome.com/buying-guide-norton-commando/
ein bischen systematischer aber in der muttersprache :mrgreen:
viel spass beim suchen, entscheiden und vielleicht kaufen...
gruss aus HH, thorsten
Benutzeravatar
strichsieben
Manxman
 
Beiträge: 294
Registriert: Samstag 17. Januar 2015, 15:06
Wohnort: Noerdliches Regenloch

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon Tim » Dienstag 27. Februar 2018, 07:41

T3Cali hat geschrieben:Das sollte der Artikel sein


Ja, den meinte ich. Es gibt auf motorradonline.de noch so eine Art Karteikarte als Ultrakurzversion einer Zusammenfassung dieses Artikel, gestern hab ich nur die gefunden.

Ach, und die Preise von 2014 sind Makulatur, da kann man mindestens 10%, eher 20% aufschlagen. Meine frisch restaurierte Kiste ist trotz flascher Nachbau-Instrumente und einer Billig-Lackierung auf 12.500€ geschätzt worden und ich würde sie dafür nicht verkaufen. Die beiden wertmindernden Punkte will ich eh nochmal angehen - die Elektroschmitz-Instrumente und ich werden keine Freunde mehr - und dann werde ich die Kiste nochmal schätzen lassen.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7655
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon Tim » Dienstag 27. Februar 2018, 13:12

bos´n hat geschrieben:Norton ist ja wie ne olle BMW.


Hömma, Klappspaten..... [-(

Du brauchst eigentlich "nur" ´nen Rahmen (und den sollte man schon ordentlich unter die Lupe nehmen,das Weichei !)
, einen Motor......


In dem Zusammenhang: Was ist eigentlich aus dem Teilehaufen geworden, den aus meinem Keller rauszuschleppen Du damals geholfen hast? :mrgreen:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7655
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon Stefan » Dienstag 27. Februar 2018, 13:19

Da Klinke ich mich gleich mit ein....
Was ist eigentlich mit dem Rahmen geworden den wir dir in den Keller getragen haben?
Benutzeravatar
Stefan
Manxman
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 25. Januar 2010, 08:44

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon Stefan » Dienstag 27. Februar 2018, 13:27

Tim hat geschrieben:
T3Cali hat geschrieben:Meine frisch restaurierte Kiste ist trotz flascher Nachbau-Instrumente und einer Billig-Lackierung auf 12.500€ geschätzt worden und ich würde sie dafür nicht verkaufen. Die beiden wertmindernden Punkte will ich eh nochmal angehen - die Elektroschmitz-Instrumente und ich werden keine Freunde mehr - und dann werde ich die Kiste nochmal schätzen lassen.


Tim



Wo genau haste das schätzen lassen? TÜV?
Benutzeravatar
Stefan
Manxman
 
Beiträge: 337
Registriert: Montag 25. Januar 2010, 08:44

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon Tim » Dienstag 27. Februar 2018, 14:17

Stefan hat geschrieben:Was ist eigentlich mit dem Rahmen geworden den wir dir in den Keller getragen haben?


Bislang ein Rolling chassis. Irgendwann wird das auch Hauptdarsteller in einem neuen Build thread.... :pfeiffen:

...oder ich betrachte das Ding als Altersvorsorge. Beim Richter frage ich mich echt, was der teilweise für Preisideen hat .... :facepalm2:


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7655
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon bos´n » Dienstag 27. Februar 2018, 16:04

Hi Tim !

Liegt beim Schnu unter dem anderen Messikrempel :mrgreen:


Die Cub sollte dieses Jahr dann eigentlich(im Anschluss der Flossenzulassung)endlich eektrisiert und zum laufen gebracht
werden.... \:D/



.......ich muss unbedingt mal wieder Gespensterstrassen in D´dorf besuchen...oder wir sehen uns beim Messi :zwinker:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5104
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon Mineiro » Dienstag 27. Februar 2018, 16:13

Tim hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Was ist eigentlich mit dem Rahmen geworden den wir dir in den Keller getragen haben?


Bislang ein Rolling chassis. Irgendwann wird das auch Hauptdarsteller in einem neuen Build thread.... :pfeiffen:

...oder ich betrachte das Ding als Altersvorsorge. Beim Richter frage ich mich echt, was der teilweise für Preisideen hat .... :facepalm2:

Tim


Der Rahmen ist ein neuer Wideline aus den 60ern und hat keine FIN! Also 60th look alike. Dafür ist das ein echt stolzer Preis den der Verkäufer aufruft.

Ich habe mal vor Jahren ein Zulassungsdrama mit einem neuen Rahmen miterlebt. Da hat sich einer eine neu aufgebaute Triton aus UK gekauft. Sehr schön gemacht. Ein Nachteil war der neue Rahmen ohne FIN. Der andere der GFK Tank. Der TÜV war darüber not amused. No Chance für eine Zulassung hier. [-X Danach war der Käufer not amused :shock: Hatte der doch über 10.000,- Euro für das Teil hingeblättert. Weiß nicht wie die Nummer ausgegangen ist. Also ob die dann eine Rahmennummer getürkt haben, den Rahmen gewechselt oder was weiß ich. Ich persönlich würde mir den bei E-Bay angebotenen Rahmen nicht kaufen. Dann schon eher deinen falls du mal deine Altersversorgung zu Geld machen musst :mrgreen:
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2651
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Kaufberatung Norton commando

Beitragvon T3Cali » Dienstag 27. Februar 2018, 18:17

Stefan hat geschrieben:
Tim hat geschrieben:
T3Cali hat geschrieben:Meine frisch restaurierte Kiste ist trotz flascher Nachbau-Instrumente und einer Billig-Lackierung auf 12.500€ geschätzt worden und ich würde sie dafür nicht verkaufen. Die beiden wertmindernden Punkte will ich eh nochmal angehen - die Elektroschmitz-Instrumente und ich werden keine Freunde mehr - und dann werde ich die Kiste nochmal schätzen lassen.


Tim



Wo genau haste das schätzen lassen? TÜV?


Die Sätze, die mir oben zugeschrieben werden, sind nicht von mir. Nu fängts an, durcheinander zu gehen
bekennender Guzzist ( T3 Cal und LM 850) aber Engländer Infiziert. Und ich mag das
Früher:
Honda SS 50
Jawa/CZ 175,
Horex Regina 0, die mit der s.g. Todesgabel
Moto Guzzi T3 California
Pause
Aktuell:
Moto Guzzi T3 California
Moto Guzzi LeMans 850
Benutzeravatar
T3Cali
Manxman
 
Beiträge: 201
Registriert: Sonntag 25. Februar 2018, 20:42
Wohnort: 33619 Bielefeld

Nächste

Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste