NORTON ATLAS Kipphebel

The world's best road holder

NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Elektrojupp » Mittwoch 13. März 2019, 14:14

Hallo,
wie bereits beschrieben bin ich dabei meine ATLAS wieder zum laufen zu bringen.
Weil neben dem Motorrad eine Drehbank steht und weil ich mich zu erinnern glaube, dass mir mal jemand gesagt hat, dass die Federringe (die die Kipphebel nach außen drücken) durch Passscheiben ersetzt werden sollten, wollte ich das Thema hier mal ansprechen.
Ist das Quatsch, oder nicht? Wird der Ventiltrieb dadurch leiser, weil die Kipphebel dann besser geführt werden?
Freue mich auf Feedback!
Viele Grüße
Jürgen
Elektrojupp
Two Stroker
 
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 13. März 2019, 13:42
Wohnort: Hamburg

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Nörtn ut stall » Mittwoch 13. März 2019, 14:23

Feder durch Passscheiben ersetzen ? Würde ich nicht machen ... Die werden schon ihren Grund haben, weshalb sie da sind wo sie sind. Ich hätte Bedenken, dass sich da was unnötig reiben / blockieren könnte. :-k Btw. kannst ja mal mit Deiner Atlas zum RD Treffen kommen; wärst aus HH auch nicht der einzigste; ðorsten aus HH kommt meistens auch mit seiner Commando ...

Gruss Jörg
Atlas faahn - Lieber geschüttelt als zu Fuß gehen ! - http://soundcloud.com/guitarjoerg
Benutzeravatar
Nörtn ut stall
Manxman
 
Beiträge: 747
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 14:45

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Martin » Mittwoch 13. März 2019, 16:32

Die Federn sind die günstige Variante, da sie gewisses Spiel universal ausgleichen.
Bei Triumphen für den Motorsport wird das gemacht, wenn das akribisch gemessen wird, kann man die Kipphebel sehr exakt platzieren. Ich meine man soll gehärtete Scheiben nehmen.
Ob das jetzt notwendig ist bei STraßen Nortons... weiß ich nicht...
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16708
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Tim » Mittwoch 13. März 2019, 17:05

Elektrojupp hat geschrieben:Wird der Ventiltrieb dadurch leiser, weil die Kipphebel dann besser geführt werden?


Eher im Gegenteil, die Scheiben brauchen etwas Spiel. Abgesehen davon hör ich den Ventiltrieb bei meiner Atlas eher wenig. Wenn der Ventiltrieb in Betrieb ist, wird dessen Laufgeräusch doch ein wenig durch die des Gaswechsels dominiert .... :pfeiffen:

Ich wage ehrlich gesagt sogar zu bezweifeln, dass die Passscheiben im Motorspocht unabdingbar sind. Die Dinger haben den kleinen Vorteil, dass der Kipphebel nicht dynamisch ausweichen kann. Sobald eine Feder im Spiel ist, hat man ein schwingfähiges System, und das eleminiert man mit den Scheibchen. Kann man machen, muss man aber nicht.


Tim
1946 Indian Chief - 1956 Norton Dominator - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7988
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Wuselwahnwitz » Mittwoch 13. März 2019, 18:04

Die Federn an den Kipphebeln in den Triumph Motoren sind eigentlich nur zur "Geräuschminderung", so sagt Stan Shenton und ersetzte die Reibbremsenden Federn durch Pass- resp. Anlaufscheiben.....
Kann man machen, tut auch nicht weh, aber warum sollte man?

Cheers
Wu
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4602
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Martin » Donnerstag 14. März 2019, 13:13

Wuselwahnwitz hat geschrieben:Die Federn an den Kipphebeln in den Triumph Motoren sind eigentlich nur zur "Geräuschminderung", so sagt Stan Shenton und ersetzte die Reibbremsenden Federn durch Pass- resp. Anlaufscheiben.....
Kann man machen, tut auch nicht weh, aber warum sollte man?

Cheers
Wu


Weil im Rennsport der Federdruck auf die Kipphebel den Ventiltrieb bremst und Goldstar Klausi dann 0,03mph langsamer durch die Kurve kommt? :mrgreen:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16708
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Wuselwahnwitz » Donnerstag 14. März 2019, 14:44

Ja.
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4602
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Tim » Donnerstag 14. März 2019, 14:52

Martin hat geschrieben:Weil im Rennsport der Federdruck auf die Kipphebel den Ventiltrieb bremst und Goldstar Klausi dann 0,03mph langsamer durch die Kurve kommt? :mrgreen:


0,00003mph kommt eher hin.... :pfeiffen:


Tim
1946 Indian Chief - 1956 Norton Dominator - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7988
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Goldstar » Donnerstag 14. März 2019, 15:12

Tim hat geschrieben:
Martin hat geschrieben:Weil im Rennsport der Federdruck auf die Kipphebel den Ventiltrieb bremst und Goldstar Klausi dann 0,03mph langsamer durch die Kurve kommt? :mrgreen:


0,00003mph kommt eher hin.... :pfeiffen:


Tim





Oh, ich sehe, da ist noch Potential :mrgreen:

Obwohl ich den Federdruck auf die Federbeine viel wichtiger finde, deshalb zeitnah vor jeden Lauf auf der Toilette ablasten.
Das führt zu einer entspannten Fahrweise,für Gleichmäßigkeit unerläßlich :halloatall:
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3923
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Elektrojupp » Donnerstag 14. März 2019, 17:09

OK, danke für die Antworten. Dann hat da wohl einer Mist erzählt.
VG Jürgen
Elektrojupp
Two Stroker
 
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 13. März 2019, 13:42
Wohnort: Hamburg

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon bos´n » Donnerstag 14. März 2019, 19:25

Also,bei MAP cycles gibt es da speziell angefertigte Scheiben für....
Aber....es gibt bestimmt andere Baustellen als diese... :mrgreen:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5601
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: NORTON ATLAS Kipphebel

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Donnerstag 14. März 2019, 19:51

und Helmut Dähne hatte sogar Axiallager an dieser Stelle eingebaut, allerdings warn die Kipphebel auch nadelgelagert 8)
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1658
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen


Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

cron