Deckel lösen Bremszange

The world's best road holder

Deckel lösen Bremszange

Beitragvon Stephan » Sonntag 14. Oktober 2018, 14:47

Kämpfe mich so langsam durch die Commando und dann gibt es wieder "Hänger"

zur Zeit kämpfe ich mit dem Deckel an der Bremszange - WD 40, etwas Wärme und der blöde Deckel mit den zwei Bohrungen, will nach 45 Jahren nicht raus!

Habt ihr Tipps?

Dichtungen im Timingcover sind alle gewechselt
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 88
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon Norton Motors » Sonntag 14. Oktober 2018, 15:58

Nicht "etwas Wärme"- ordentlich Wärme. Die Dichtungen werden ja eh erneuert.
Benutzeravatar
Norton Motors
Erfinder von allem was irgendwie ausschließlich nach originalen Werkszeichnungen und so weiter...
 
Beiträge: 923
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 09:43
Wohnort: Guiching bei Minga

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon beaufort » Mittwoch 17. Oktober 2018, 10:17

Hallo Stephan,
mir geht's ähnlich. Allerdings bin ich schon einen kleinen Schritt weiter. Den Deckel hab ich mit einem Durchschlag und schwerem Hammer gelöst, (und dabei natürlich die Bohrungen so oval gekloppt dass ich den erneuern muss. Jetzt bekomme ich den "gegenüberliegenden Kolben" der Bremszange nicht raus. Den außenliegenden Kolben konne ich mit Pressluft lösen. Auch wenn ich diesen blockiere, rührt sich der innere nicht. Bist Du Stephan schon so weit vorgedrungen ? Oder hat jemand aus dem Forum einen Tipp für mich?
Gruß
Klaus
Gruß Klaus
beaufort
Four Stroker
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 26. August 2018, 19:36
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon Leftie » Mittwoch 17. Oktober 2018, 10:30

Hallo Klaus,

ich hab den hinteren Kolben nach mehrtägigem Einwirken von Rostlöser erfolgreich mit Druckluft herausbekommen. Hitze für die Bremszange und Kälte für den Kolben könnten vielleicht unterstützen.

Viel Erfolg, Gruss
Ralph
1973er Commando, 1991er BMW R80 :naja:
Benutzeravatar
Leftie
Manxman
 
Beiträge: 308
Registriert: Montag 29. Juni 2015, 13:26
Wohnort: Westfälisches Flachland

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon Stephan » Mittwoch 17. Oktober 2018, 20:12

Meine Bremszange badet noch in Caramba :ebiggrin:

Du kannst es im Extremfall auch mit einer Fettpumpe versuchen- gibt aber etwas Sauerei wenn der Kolben plötzlich kommt.

Gruß Stephan
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 88
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon Stephan » Freitag 19. Oktober 2018, 14:27

Ja, ordentlich Wärme und es ging problemlos!

Mit Holzbrettchen in den Schraubstock gespannt, aber nur den Schenkel ohne Deckel.
Erhitzt mit einen Heissluftföhn wie ihn die Elektriker nutzen für Schrumpfschläuche. Gut erwärmen bis das Caramba in den Gewindegängen „köchelt“. Dann ging es ohne viel Kraft.

Gruß Stephan
Bin ich ölig, bin ich fröhlich
Stephan
Manxman
 
Beiträge: 88
Registriert: Freitag 1. Juni 2018, 10:34
Wohnort: Düsseldorf, linksrheinisch

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon beaufort » Samstag 20. Oktober 2018, 17:22

Vielen Dank für Eure Tipps! Hab den hinteren Kolben inzwischen raus. (mehrtägiges Caramba-Bad und Druckluft - Wärme hab ich nicht mal gebraucht ;-)).
Gruß Klaus
Gruß Klaus
beaufort
Four Stroker
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 26. August 2018, 19:36
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon Leftie » Samstag 20. Oktober 2018, 19:27

:gut: Jetzt bist Du über'n Berg, der Zusammenbau geht dann sehr entspannt.

Gruss, Ralph
1973er Commando, 1991er BMW R80 :naja:
Benutzeravatar
Leftie
Manxman
 
Beiträge: 308
Registriert: Montag 29. Juni 2015, 13:26
Wohnort: Westfälisches Flachland

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon beaufort » Sonntag 21. Oktober 2018, 14:38

Eine Frage zum Zusammenbau hab ich noch. Im Netz wird ATE-Bremszylinder-Paste empfohlen. Ist sowas nötig? Habt ihr Erfahrungen damit gemacht? Oder ist es nur wieder so ein Gimmick?
Gruß Klaus
Gruß Klaus
beaufort
Four Stroker
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 26. August 2018, 19:36
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon holsteiner » Sonntag 21. Oktober 2018, 14:47

Statt Bremszylinderpaste kannst Du auch einfach nur Bremsflüssigkeit nehmen. Mir ist das Zeug aus der blauen Tube allerdings angenehmer.
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2268
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon Norton » Sonntag 21. Oktober 2018, 17:42

Eine Tube Ate-Paste gehört in jede gute Schrauberwerkstatt.

Gruss. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2926
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon Alexander » Sonntag 21. Oktober 2018, 18:02

Die ATE Paste taugt allerdings nur zu Montagezwecken . Wenn man mit ATE montierte Bremssättel / Pumpen einlagert , dann kristallisiert das Zeug , trocknet zu einem hartem Feinsandigen Zustand und der Bremskolben und Dichtsatz sitzen darin fest .
Alexander
Manxman
 
Beiträge: 695
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 17:46

Re: Deckel lösen Bremszange

Beitragvon beaufort » Sonntag 21. Oktober 2018, 21:44

:top: Dieses Forum ist einfach klasse! Vielen Dank für Eure fundierten Antworten !
Gruß, Klaus
Gruß Klaus
beaufort
Four Stroker
 
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 26. August 2018, 19:36
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet


Zurück zu Norton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste