A 65 Steuerzeiten-Drama

The most popular motor cycle in the world

A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Phil » Montag 21. Mai 2018, 08:08

Hoi Leute,

Sachen gibt's.... Das kann man so machen, wird dann aber Scheiße....

Bei die Amis im Forum hat einer eine A 65 gekauft, die beim Laufen doch ziemlich klapperte. Zuerst hat der mal mit dem Endoskop rein gesehen, dann den Kopp runter und das gefunden. Nicht schön... :shock:

Bild

Und warum war das so? Da hat wohl der letzte Monteur am Moder eine neue Methode zum Einstellen der Steuerzeiten ausprobiert und die Markierungen auf den Radels als eher unverbindliche Empfehlung gesehen. Ich gebe ja zu, dass es ein wenig verwirrend ist, wenn man die Kurbelwelle drehen muss, damit die Markierungen fluchten. Aber Sinn macht es allemal.

Bild

Wenn er die Striche auf dem idler pinion genommen hätte anstatt noch eine Punktmarkierung auf den pinion drauf zu klopfen, wäre alles gut gewesen.


Schöne Grüße

Ph.
Zuletzt geändert von Phil am Montag 21. Mai 2018, 08:45, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3856
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Öko » Montag 21. Mai 2018, 08:42

Kolben falsch rum eingebaut
Ventiltaschen zu flach in den Hochdomkolben
zu hoher Ventilhub...NW....
falsche Steuerräder...mit anderen Markierungen
Zu flache Kopf bzw. Fußdichtung
Zylinderkopf geplant
lasche Ventilfedern

Dreht man nen Motor nicht paar mal durch...bevor man Öl überall hat...
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4080
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Goldstar » Montag 21. Mai 2018, 12:55

Also wenn das so Einschläge bekommt, dann sollte es doch auch schon passieren wenn man den Motor per Hand durchdreht, oder seh ich das falsch?
Das mit den Markierunge ist aber auch verwirrend, bei der A10 ist auf dem Kurbelwellenrad ein Punkt und auf dem Eidler ein Punkt und ein Strich, aber halt nur einer und der muß mit der Nocke fluchten, genauso die beiden Punkte. Aber drehen zum zusammenbauen, wenn noch kein Kopf drauf ist brauch man das nicht.

Blöd ists alle male , da würd ich auch dringest die zwei Ventile austauschen.
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Öko » Montag 21. Mai 2018, 13:12

So siehts aus.
Bei wärmer werdenden Motor klödert es dann nur ein mal richtig.
Zwei solcher Motoren habe ich hingestellt bekommen...sollte ich einen draus machen...14er Trude...bei einem das Einlassventil eingeahtmet, das andere mal das Auslass...bei beiden Motoren Top end komplett hinüber, Pleuele krumm.

Der der mich beauftragt hat hat selbst mal Kfz-Mechaniker gelernt und den letzten Motor beim Motorenbauen gehabt um ne eingegossene Auslassventilführung zu ersetzen....schwarz ohne Rechnung...klassischer Einbaufehler der Steuerzeiten, Kettenspanner zudem nicht im eingeschobenen Zustand montiert...Idiot beim vernichten von Kundeneigentum.
Beide Motore sind nach dem wieder zusammenstecken nach Kroatien verkauft worden....bei dem einen Motor hatten der Kolben schon so viel Spiel im bauchigem Zylinder...da wollte ich den anderen besseren Zylinder nicht aufbauen....zumal ohne Komplettzerlegung nicht zweifelsfrei alle Späne aus dem Motor raus sein werden.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4080
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Norton Nick » Montag 21. Mai 2018, 17:18

Hallo,

nach Kroatien? Da ist doch bei den BSA ein großer Ölverlust bekannt! :ebiggrin: :pfeiffen:

Wer hat die Motoren denn gekauft?

Gruß
Nick
Norton Nick
Manxman
 
Beiträge: 100
Registriert: Montag 15. Februar 2016, 19:04

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Norton » Dienstag 22. Mai 2018, 07:21

Wenn man einen Motor "richtig" macht, misst man die Steuerzeiten noch mal nach. Und wenn es bloß (bei einer Nockenwelle) bei einem Ventil ist. Spätestens dann sollte man merken, dass man ordentlich daneben liegt.
Und den Trick, bei einer Probemontage in alle Ventiltaschen Knetgummi reinzudrücken, durchzudrehen und über die verbleibende Dicke den Spielraum in den Ventiltaschen zu messen, gibts auch noch.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2825
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Martin » Dienstag 22. Mai 2018, 07:45

Könnte es sein, dass das Zwischenrad gar nicht zur A65 gehört? Das sieht aus wie das einer Triumph vong die Markierungen her...
Nicht dass da jemand in die falsche Kiste gegriffen hat. Das mit Punkt und Strich ist bei Tri Standard für die unterschiedlichen Steuerzeiten zwischen Ein- und Zweivergaser.
Da BSA und Triumph ja am Ende zusammen gehörten, gab es schon gleiche Maße bei Bauteilen wie Wellen, Lagern etc...

Gesendet von meinem LG-H850 mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16080
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Phil » Dienstag 22. Mai 2018, 08:36

Neee, Leute. Das ist schon alles klar, zusammen bauen kann man das mit Knete, und man kann sich auch einen abpfriemeln mit Steuerzeiten nachprüfen etc. pp. Bei einem Standard-Moder erscheint mir das aber verzichtbar.

Das Radel sieht zumindest soweit auf dem pic erkennbar wie ein BSA-idler pinion aus. Die 'normalen' 7,5 und 9:1-Kolben haben keine unterschiedlichen Ventiltaschen und sind nicht de-achsiert, also isses schnurz, wie rum die eingebaut werden.

Ich hatte das Ganze deshalb als Fred eingestellt, weil das Radel gerne beim Abnehmen des inner timing covers mit runter geht. Und dann muss der geneigte Monteur eben den idler pinion wieder aufstecken und dabei die Steuerzeiten richtig treffen, weil es sonst Bruch gibt, wie die pics ja zeigen. Und die Tatsache, dass man eben drehen muss, um die Markierungen zur Deckung zu bringen, ist a weng verwirrend beim ersten Mal, auch wenn wir das hier im Forum schon mehr als einmal thematisiert hatten.

Am Ende glaube ich an den technisch-sittlichen Nährwert eines Forums und dass durch so einen Beitrag das Zahlen von Lehrgeld vermieden werden kann. Zugegeben, ich bin etwas altschulig gestrickt. Sicher wäre es einfacher und eher dem Zeitgeist geschuldet, wenn das anders wäre. Vielleicht sollte ich Euch mehr mit meinem Musikgeschmack und meinen Autos beglücken oder sonstig zulabern...

Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3856
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon bos´n » Dienstag 22. Mai 2018, 09:03

Du kannst ja nixdafür,das das mal wieder ausartet...
Ich fand den Primärbeitrag gut ! :halloatall:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5088
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Goldstar » Dienstag 22. Mai 2018, 09:30

bos´n hat geschrieben:Du kannst ja nixdafür,das das mal wieder ausartet...
Ich fand den Primärbeitrag gut ! :halloatall:



Was ist denn hier ausgeartet :?:
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3765
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon bos´n » Dienstag 22. Mai 2018, 16:39

Nach Art des Hauses...eigentlich noch nix :mrgreen:
Aber Phil wollte sich nur erklären.. :halloatall:
Bos´n

Fahre Britische Motorräder! Rij engelse Motoren ! Kjor Engelsk !
Bike British ! Guida Inglese ! Roulez En Angelaise !
Benutzeravatar
bos´n
Flossenrocker
 
Beiträge: 5088
Registriert: Sonntag 6. August 2006, 00:02
Wohnort: 48607 Ochtrup

Re: A 65 Steuerzeiten-Drama

Beitragvon Öko » Donnerstag 24. Mai 2018, 06:31

Phil...alles jut..geht mir manchmal, und uns allen sicherlich auch so...man weiß es genau, hat es gerade nicht vor den Augen...ein kleiner Anschubser reicht dann meist....dafür ist doch ein Forum auch da...ein bischen Benzin quatschen.
Ist natürlich in ner elitären Schrauberrunde um paar Böcke rum mit Kaltschale sehr angenehm auszuhalten.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4080
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim


Zurück zu BSA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast