1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

The most popular motor cycle in the world

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Mittwoch 25. April 2018, 21:04

Danke Öko, über den Kabel Schmidt bin ich bei der Suche schon mal gestolpert.

Die Mutter am Ritzel hab ich letztendlich nach Gefühl mit Schraubensicher und einer kurzen Ratsche angezogen. Ich denke das waren so um die 80 Nm. Alles andere wäre zu viel, die Mutter hat ja recht wenig Fleisch. Wird schon halten, und wie Du sagst, das Blech ist ja auch noch da.
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Montag 30. April 2018, 19:24

Brückentage sind der Hammer! Mein Bruder hat gestern und heute die Mühle weitgehend verkabelt. Der alte Kabelbaum ist endlich raus und der neue ist mittlerweile obsolet. Jetzt müssen wir noch ein paar passende Kabelquerschnitte- und Farben bestellen dann gehts weiter. Ich möchte nächsten Samstag zur technorama nach Ulm, da könnte es das Zeug auch geben, fährt da jemand hin?
Der Stator liefert Strom, beim Kicken hatte ich so um die 3V.
Ich habe derweil diverse Halter für Zündbox, Regler und Feinölfilter angefertigt, Züge gekürzt und Nippel angelötet. Letzteres hab ich zum ersten Mal gemacht, hoffentlich hält’s!
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Montag 30. April 2018, 21:33

Hoi Tobi,

schön, dass es vorwärts geht.

Ich zeig' Dir mal, wie ich das gelöst habe mit dem Alustreifen. Das pic ist aus 2004, IIRC. Die seinerzeit verbaute Batterie war eine Panasonic VRLA LC R123R4P mit 3,4 Ah. Wie gesagt, die Dinger halten bei mir so um die 4 Jahre, dann sind sie tot. Mittlerweile hab' ich irgendeine Fuzzie-Rollerbatterie drin, auch so um die 3 bis 4 Ah.

Bild

Ich hoffe, das hilft Dir, und ja, die Verkabelung hat sich durch einen neuen Kabelbaum signifikant verbessert.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3982
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Uli » Mittwoch 2. Mai 2018, 11:29

Hi Tobi,
in Ulm sollten einige Kabelspezies da sein.
Rein Engländerteilemäßig darfst aber (außer Herrn Gubba) nicht allzu viel erwarten.
Obwohl men manchmal gerade deswegen schon ein Schnäppchen machen kann.
Ich denke, ich werde dort auch wieder mal am Samstag aufschlagen.

Noch wer aus dem Forum?
Könnte man ja a la MA einen Fruchtzwerg ziehen.
Obwohl WUBO-Ltd. wohl nicht vertreten sein wird...
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2508
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Wuselwahnwitz » Mittwoch 2. Mai 2018, 12:35

Noch wer aus dem Forum?
Könnte man ja a la MA einen Fruchtzwerg ziehen.
Obwohl WUBO-Ltd. wohl nicht vertreten sein wird...


Häh???? :shock:
...kann aus 'nem Hundehaufen wieder 'ne Dose Chappi restaurieren..........obwohl

Verkloppe übrigens 650/750er sowie 500er UNIT Motorständer für die Werkbank oder für's Regal....
http://www.Wuselwahnwitz.com
Benutzeravatar
Wuselwahnwitz
Dr. Wu
 
Beiträge: 4411
Registriert: Sonntag 2. Dezember 2007, 18:23
Wohnort: Osswessfaaal'n

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Mittwoch 2. Mai 2018, 15:34

Servus,

merci Phil für das Bild, ich hatte den Halter zwischenzeitlich ähnlich gebaut, nur dass die Zündung auf einem Winkel über dem Öltank sitzt.

Der Halter für den Nortonfilter sieht bei mir jetzt so aus, der stützt sich unten noch gegen den Rahmen als Verdrehsicherung. Kann sein dass das übertrieben ist aber mir war so wohler. Nur fürs Protokoll: Die Schraube wurde durch eine längere, metrische Schraube ersetzt, ich weiß - das ist zu vermeiden aber ich hatte jetzt nicht Bock extra eine einzelne Schraube zu besorgen, ich hab überhaupt nix zölliges auf Lager sondern ich folge bislang dem just in time Prinzip mit all seinen Tücken.

Uli ich kann nicht genau sagen wann am Samstag ich dort sein werde, ich nehme meinen gesamten Anhang mit und da ist Zeit ein dehnbarer Begriff. Ich schick Dir meine Nummer per PN.

Den Fruchtzwerg kannst Du ja dann erläutern.

Grüße Tobi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Mittwoch 2. Mai 2018, 19:40

Du solltest nur schauen, dass die Zündung nicht direkt auf dem Öltank liegt, sondern Abstand hat. Das Öl wird irgendwas um die 70° bis 80° warm.
Soooo, Du hast eine rote Boyer? Auch schön, aber not tut das IME nicht.

Den Halter hab' ich ähnlich gelöst, nur ohne den Klotz dabei, ich hab' nur einen Stahlwinkel gebogen und gut. Die Verschraubungen in der Platte sind übrigens 5/16" UNF, da kann jeder Harley-Fritze oder auch viel Landmaschinenhändler aushelfen.

Sieht aber schnieke aus, Tobi! Chapeau!

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3982
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Donnerstag 3. Mai 2018, 07:57

Guten Morgen,

Die Zündbox hat zum Öltank noch ca. 15 mm Abstand und sitzt auf einem 1 mm Edelstahlblech, normalerweise sollte das gehen.
Rot ist die Box nur weil, wenn ich mich richtig erinnere, der SD seinerzeit keine andere am Lager hatte, Präferenz gab es da keine.

Die Halterung für den Ölfilter sieht nur so klotzig aus, da ist lediglich auf das C-Profil unten noch ein Blech angschweisst, das soll ja auch leicht sein.

Landmaschinenhändler? Also das gibt´s bei uns wirklich viele aber ob die Zollschrauben haben? Eventuell eine John Deere Werkstatt, da muss ich mal :lupe: . Über kurz oder lang soll auch eine zöllige Schraube rein, die M8 passt bei der 5/16 Bohrung sehr gut, nur nervt es noch eine dritte Schlüsselweite in die Hand nehmen zu müssen, der Vorbesitzer hat´s da auch nicht so genau genommen. So richtig durch bin ich mit den Zollmaßen noch nicht, meistens hab ich erst nach dem dritten Anlauf den richtigen Schlüssel. Für die Längen in Bruchzahlschreibweise hab ich noch kein Gespür, ich hab mir eine Lehre gemacht. Ich hänge die Zeichnung hier an, einfach am äußeren Rand ausschneiden und einfolieren, dann muss man nur die Schraube dranhalten, vielleicht kanns ja jemand brauchen.

Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Donnerstag 3. Mai 2018, 08:36

toni80 hat geschrieben:...Landmaschinenhändler? Also das gibt´s bei uns wirklich viele aber ob die Zollschrauben haben? Eventuell eine John Deere Werkstatt, da muss ich mal :lupe: ....

John Deere sollte mittlerweile metrisch sein, die ollen IHC und International hatten viel Zoll, auch Caterpillar-Baumaschinen hatten früher zöllige Schrauben.

Miss mal, wie lang die Schrauben sein sollten, ich schau' dann, was ich hab' und schick' es Dir ggf. in einem Umschlag.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3982
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Ralph G.Wilhelm » Donnerstag 3. Mai 2018, 08:42

Phil hat geschrieben:auch Caterpillar-Baumaschinen hatten früher zöllige Schrauben.


wobei gerade diese mit Vorsicht zu geniessen sind. Hatten wohl, zumindest im Schiffsdieselbereich, sowas wie ne Werksnorm :pfeiffen:
Work is the curse of the drinking classes (O.Wilde)
Benutzeravatar
Ralph G.Wilhelm
Triple Doctor
 
Beiträge: 1565
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:10
Wohnort: Weertzen

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Donnerstag 3. Mai 2018, 10:32

Phil hat geschrieben:Miss mal, wie lang die Schrauben sein sollten, ich schau' dann, was ich hab' und schick' es Dir ggf. in einem Umschlag.


Merci Phil aber es ist eh noch eine Lieferung vom Schraubenhändler ausständig - der kann mir dann ja noch was mitschicken.

Grüße
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Dienstag 5. Juni 2018, 06:56

So, es geht langsam aber sicher voran. Die Teile vom Lackierer sind zurück - von Flamboyant Red bin ich total begeistert. Der Witz bei der Farbe ist dass die aus jedem Winkel ein bisschen anders aussieht. Schön!
Ansonsten ist eine andere Lampe dran, ein niedrigerer Lenker, andere Griffe und zahlreiche Dinge die man nicht sieht. Die Elektrik steht zwar in der Theorie - muss aber praktisch noch umgesetzt werden.
Anbei mal der Zwischenstand.

Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Dienstag 5. Juni 2018, 07:05

Zeig mal die linke Seite mit dem kurzen side cover... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Sieht aber schick aus, Tobi!

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3982
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Dienstag 5. Juni 2018, 07:21

Hi Phil,

von dem habe ich gerade kein Foto da, ich mach heut abend eins. Der Deckel wurde aufwendigst restauriert, Du hast ja gesehen wie der aussah als ich ihn bekommen habe.

Grüße
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Herr Biernot » Dienstag 5. Juni 2018, 10:18

Phil hat geschrieben:Die Verschraubungen in der Platte sind übrigens 5/16" UNF, da kann jeder Harley-Fritze oder auch viel Landmaschinenhändler aushelfen.



Ahoi Toni,

alternativ kannste auch mal in den Laden hier gucken: http://stores.ebay.de/screwcorner
Die verkaufen auch Kleinstmengen in diversen Abmessungen und vernünftiger Qualität!

Btw: Schöne Mopete!

Viele Grüße
Thomas
Ohne Signatur! Das kost auch alles Geld.
Herr Biernot
Manxman
 
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 30. März 2017, 11:16

VorherigeNächste

Zurück zu BSA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste