A 65 Ölpumpe

The most popular motor cycle in the world

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon achim955 » Freitag 10. Mai 2019, 21:38

Hallo Phil,

nochmal vielen Dank für den super Support und das Angebot. Ich habe in meiner Dichtungssammlung noch 5 Dichtungen für die Ölpumpe gefunden und mir die beste davon mir dem Locheisen vorbereitet. Jetzt kann ich loslegen. Die Ölpumpe hat eine nette Geschichte. Ich habe 2000 schon einmal ein ähnliches Problem mit der Rückförderung in den Öltank gehabt und mir dann bei Herby (GLM) eine neue Pumpe bestellt, für die ich damals ca. 450,- DM bezahlt habe. Es handelte sich um eine Stahlpumpe, die bei der ersten Prüfung an mehreren Stellen beim durchdrehen klemmte . Ich habe sie dann zurückgeschickt. und Herby konnte keine andere liefern, da er keine mehr hatte. Also hat ein Freund meine alte Pumpe auseinander genommen, Zahnräder und Flächen bearbeitet und sie wieder zusammengebaut. Danach habe ich sie wieder eingebaut und sie hat mit schlapper Leistung und wet sumping (der SRM Sumpfdeckel hat eine Ablassschraube) ihre ca. 18 Jahre ihre Arbeit getan. Zwischenzeitlich hat Herby dann Ersatz geliefert, der nun seitdem eingeölt im Vorrat lagert. Nun kommt sie zum Einsatz. Auch das ist eine bearbeitete Stahlguss-Pumpe. Nach Deiner letzten Info habe ich erst begriffen, wo es eng werden könnte und nachgemessen. Die Aluguss-Pumpe ist 39 mm dick, die Stahlguss-Pumpe ist 42 mm dick. Trotzdem passt sie hoffentlich, denn bei der Bearbeitung ist sie an der Anlagefläche abgezogen worden.

So, in den nächsten Tagen werde ich sehen, ob es funktioniert.

Grüße aus Braunschweig

Achim
BSA A65 Thunderbolt (Bj. 66)
Benutzeravatar
achim955
Four Stroker
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 19:41
Wohnort: Braunschweig

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon Phil » Freitag 10. Mai 2019, 23:00

Hoi Achim,

na ja, die seinerzeit klemmende Pumpe war ziemlich sicher eine MCA. Die waren so vor 20 Jahren deeeeeeeeeeer Renner im Handel, wurden sogar mit einem Prüfprotokoll ausgeliefert, die waren aber Scheiße. Ich kenne mindestens zwei Leute, die die verbaut hatten, und das Drecksding ist dann einfach stehen geblieben/hat gefressen. :shock: :shock: :shock: Einer der Jungs hatte ein Manometer verbaut und justament da drauf geguckt, der hat nur die Pumpe getauscht, der andere hatte keins und dafür 3 min später einen mucho platten Moder und als Konsequenz deutlich weniger Asche auf dem Konto.
MCA (Aston) Limited ist mindestens so schlecht wie Wassell, wahrscheinlich aber sogar noch minder... :facepalm2: :facepalm2:

Eine gusseiserne Pumpe von BSA ist meiner Erfahrung nach in Ordnung, kann man nehmen und verbauen, schön ist, wenn die end plate abgezogen und ohne Laufmarken ist und die einen neuen O-Ring am Hals hat. Eine gute Pumpe geht eingeölt ein wenig stramm, auf alle Fälle nicht total leicht, sie muss auch nicht vollkommen gleichmäßig drehen, gewisse Schwankungen des Drehmoments beim Durchdrehen sind IME normal. Das ist aber ziemlich subjektiv, ich kann es auch nicht wirklich gut beschreiben.

Wenn ich Du wäre, der ich aber nicht bin, würde ich eine MCA-Pumpe (schau' mal drauf, die waren mit MCA graviert) auf I-Bäh verticken und die 150,- oder auch 200,- Mäuse Aufpreis in die Hand nehmen und eine SRM-Pumpe kaufen und verbauen. Und nein, ich bekomme keine Knete von denen, noch nicht mal Prozente.

Jedwede gusseiserne Pumpe, die ich kenne und in der Hand hatte, ist einfach etwas größer und auch höher, das mit den 3 mm kann schon hinkommen. Ob Du was am inner timing cover abnehmen musst, das merkst Du erst, wenn die Pumpe montiert ist und Du das inner timing cover aufzusetzen versuchst. Es kann an der fehlenden Höhe liegen, es kann aber auch an dem Anguss für den dowel des covers liegen. Es ist schon wichtig, dass die Auflagefläche der Pumpe am Gehäuse bzw. auf der Dichtung plan abgezogen ist, weil sich sonst die Pumpe beim Festschrauben verzieht und dann klemmt, aber 3 mm Bauhöhe ziehste never ever ab.

Ich kopiere Dir mal rein, wie das Platzproblem seinerzeit beim Nü-Phi-Blitz aussah. Die verbaute Kombination ist ein Moder von 1970 und eine sorgfältig überarbeitete gusseiserne Pumpe von BSA. Ob sie anständig pumpt, kann ich noch nicht sagen, ich bin aber optimistisch, dass sie das tut.

Phil hat geschrieben:... Den inner timing cover wollte ich noch aufsetzen. DAs war aber nix. Die gusseiserne Pumpe ist so groß, dass ich erst am Deckel abnehmen muss. :shock: :shock:

Sehet selbst.

Bild

Viel isses nicht, aber ich krieg' ihn nicht drauf, den ollen Deckel. Als Se Nü et moi seinerzeit den Deckel anprobiert hatten, war die Pumpe nicht montiert, da flutschte das wohl... Nun nicht mehr... Hahahaha, Edding statt Tuschierpaste, aber man kann es sehen, wo es klemmt...


Dann die Nacharbeit:

Phil hat geschrieben:Soooo, heute hab' ich meine wohl jahreszeitlich bedingte Faulheit wieder etwas besiegt und den inner timing cover drauf bekommen.

Die Anprobe des Deckels, nachdem ich mit der Feile etwas an dem Anguss abgenommen hatte... :pfeiffen: Ich hab' mich gegen den Dremel entschieden, weil mir das suspekt war. Runter ist das Alu schnell damit, aber man bekommt schlecht wieder welches drauf... Die Gusspumpen sind etwas größer, vielleicht ist der 70-iger Deckel in dem Bereich etwas weniger ausgenommen, beim Scrambler ging das ohne Nacharbeit seinerzeit. Wichtig ist halt, dass der Deckel satt aufs Gehäuse geht, sonst wird das nichts mit der Dichtung. Bei den Fuck-MCA-Nachbaupumpen ist das noch schlimmer, weil man da noch noch nicht eine normale Innensechskantschraube verbauen kann, der Deckel steht dann auf dem Schraubenkopf auf, nicht viel, aber es reicht, dass die Dichtung nicht ausreichend trägt. Ratet mal, woher ich das weiß...

Bild

Die erfolgreiche Probe aufs Exempel, wieder mit dem Edding...

Bild


Ich drück' Dir die Daumen, dass Du das hinbekommst und das alte Mädel anständig fährt hinterher.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon achim955 » Samstag 11. Mai 2019, 19:33

Hallo Phil,

du hast mich nachdenklich gemacht und ich bin Deinem Rat gefolgt. Auf der Pumpe befindet sich zwar eine Gravur, die lautet aber nicht MCA (ich würde gerne ein Foto anhängen, weiß aber nicht, wie das geht). Trotzdem mache ich jetzt Nägel mit Köpfen und ich habe bei SRM eine Pumpe bestellt. Wenn der Motor schon geöffnet ist, soll er auch die besten Teile bekommen. Wenn ich die andere Pumpe eingebaut hätte, würde ich immer mit dem Gedanken im Kopf losfahren, dass sie gleich kaputt geht und das mag ich nicht.
Dann warte ich jetzt mal ab, wie lange SRM für die Lieferung braucht. Ich bin ein bisschen im Druck, da die A 65 in diesem Monat zur Hauptuntersuchung muss.
Im Netz habe ich gesehen, dass es aktuell Pumpen von Hepolite gibt. Was ist den von den zu halten?

Grüße aus der Warteschlage :roll:

Achim
BSA A65 Thunderbolt (Bj. 66)
Benutzeravatar
achim955
Four Stroker
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 19:41
Wohnort: Braunschweig

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon Martin » Samstag 11. Mai 2019, 19:38

achim955 hat geschrieben:Im Netz habe ich gesehen, dass es aktuell Pumpen von Hepolite gibt. Was ist den von den zu halten?

Grüße aus der Warteschlage :roll:

Achim

Ich kann Dir nichts zu den Pumpen an sich sagen, nur, dass Hepolite nicht mehr die alte Marke des Kolbenherstellers ist, sondern lediglich ein Markenname, der 2011 von Wassel gekauft wurde und nun überall draufgepappt wird, wo früher noch was asiatisches stand... :pfeiffen:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17020
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon Martin » Samstag 11. Mai 2019, 19:39

Foto:

Du verfasst einen Beitrag im normalen Schreibfenster des Forums. NICHT SCHNELLANTWORT
Unter dem Texteingabefeld scrollst Du nun so weit, bis Du irgendwo DATEIANHANG HOCHLADEN entdeckst. Klick und alles Weitere wie immer
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17020
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon Phil » Samstag 11. Mai 2019, 21:11

achim955 hat geschrieben:...Dann warte ich jetzt mal ab, wie lange SRM für die Lieferung braucht. Ich bin ein bisschen im Druck, da die A 65 in diesem Monat zur Hauptuntersuchung muss...

Als ich zuletzt bei SRM bestellt hatte, ging das ratzfatz, unter einer Woche von telephonischer Bestellung bis zur Lieferung. Das sollte also schon zügig gehen. Ich drück' Dir die Daumen, dass sie Dich schnell beliefern.

achim955 hat geschrieben:...Im Netz habe ich gesehen, dass es aktuell Pumpen von Hepolite gibt. Was ist den von den zu halten?

Nun, wir hatten das mal hier von den (New) Hepolite-Pumpen. Da kannste nachlesen, wie ich zu den Dingern stehe. Eins muss aber klar sein, das ist alles subjektiv. Und ich bin sicher nicht das Maß aller Dinge.

Ich glaube aber, dass Deine nun getroffene Entscheidung richtig war, Achim. Und Du wirst eine richtige Freude an der mitgelieferten Ölpumpendichtung haben, das kann ich Dir jetzt schon sagen.

Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon achim955 » Samstag 11. Mai 2019, 21:15

Hallo Martin,
hallo Phil,

danke für die Foto-Anweisung. Hier nun ein paar Bilder der Pumpe, die ich einbauen wollte.
Die wird es nun nicht.

Grüße

Achim
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
BSA A65 Thunderbolt (Bj. 66)
Benutzeravatar
achim955
Four Stroker
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 19:41
Wohnort: Braunschweig

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon Phil » Samstag 11. Mai 2019, 21:40

Hoi Achim,

die Pumpe ist eine von MCA (Aston) Limited.

Da schau', ich hab' die Vorher-Nachher-pics von der Blitzpumpe mal rüberkopiert. Das ist eine originale BSA-Pumpe in der gusseisernen Variante. Die Gussteile sehen einen Ticken anders aus, und die Pumpen sind mit 6-Kantschrauben zusammen montiert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Du kannst die Unterschiede sehen.


Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon achim955 » Montag 20. Mai 2019, 17:47

Hallo,

ich wollte mich mal wieder melden und den aktuellen Stand berichten. Die SRM-Pumpe ist mittlerweile (in einem erstaunlich kleinen Päckchen) bei mir eingetroffen. Das ist ja mal eine richtig beeindruckendes Teil und es sind alle notwendigen Teile, also Worm drive, Sicherungsscheibe, Mutter und die Schrauben für die Pumpe sowie eine "passende" Dichtung, dabei. Das sieht gut aus und passt genau. Ich habe heute mit dem Einbau begonnen und erst einmal trocken ausprobiert, ob die Pumpe und der Deckel miteinander passen. Das geht anstandslos zusammen. Da klemmt nichts und ich muss auch nichts nacharbeiten.
Dann musste ich leider mit dem Schrauben aufhören, da meine nicht elektrifizierte Garage aufgrund eines Gewitters zu dunkel wurde.
Bei nächster Gelegenheit geht es weiter und ich werde berichten.

Grüße aus Braunschweig
Achim
BSA A65 Thunderbolt (Bj. 66)
Benutzeravatar
achim955
Four Stroker
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 19:41
Wohnort: Braunschweig

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon Phil » Mittwoch 22. Mai 2019, 18:35

Hoi Achim,

und, haste die Pumpe nun drin? Gib' Dir schön Mühe, das Ding auch zu primen.

Mach' Photos und zeig' uns die Details! :pfeiffen:

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon achim955 » Samstag 25. Mai 2019, 17:10

So, die Pumpe ist eingebaut und auch der Rest wieder zusammengesteckt. Wie auch in der Einbauanleitung von SRM beschrieben, habe ich das Überdruckventil abgebaut, Öl in den Tank gefüllt und den Kickstarter betätigt. Leider ist auch nach ca. 100 mal kicken kein Öl am Ventil ausgetreten. Da ich heute keine Zeit mehr habe, werde ich morgen den Öltank wieder entleeren und die Zulaufleitung mit Öl versorgen. Vielleicht bringt das ja was. Ich doch etwas genervt, dass das nicht funktioniert.
Bilder liefere ich bei nächster Gelegenheit nach.

Grüße

Achim
BSA A65 Thunderbolt (Bj. 66)
Benutzeravatar
achim955
Four Stroker
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 19:41
Wohnort: Braunschweig

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon Phil » Samstag 25. Mai 2019, 17:27

Hoi Achim,

am leichtesten ist die Pumpe zu primen, indem Du einen Schlauch aufsteckst und dann mit der Pumpkanne, ggf. kannst Du auch versuchen über die Öltankentlüftung etwas Druck drauf zu geben. Wenn Du einen Luftsack hast, geht der schlecht raus.

Good luck und Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon achim955 » Freitag 31. Mai 2019, 20:43

Hallo Phil, hier nun der Abschlussbericht und ein paar Bilder.

Nachdem des Kicken und das Schieben mit eingelegtem Gang nichts gebracht haben, habe ich das Öl aus dem Tank wieder abgelassen und die Zulaufleitung mit einer kleinen Pumpkanne geflutet. Das hat dann funktioniert und das Öl ist im Überdruckventil angekommen. Danach dann alles wieder zusammengebaut, die Zündung eingestellt und nach dem Auswechseln der Batterie (die 12 Jahre alten Panasonic Gel-Akkus sind nun in den Ruhestand getreten) ist sie wieder angesprungen. Das Öl sprudelt in den Tank und ich kann mich um den HU-Termin kümmern.

So long und vielen Dank für die Hilfe

Achim

WP_20190523_16_44_30_Pro_3.jpg

WP_20190525_15_01_58_Pro_2.jpg

WP_20190527_17_12_04_Pro_5.jpg

WP_20190531_14_29_33_Pro_1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
BSA A65 Thunderbolt (Bj. 66)
Benutzeravatar
achim955
Four Stroker
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 19:41
Wohnort: Braunschweig

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon Phil » Samstag 1. Juni 2019, 09:21

Na dann bin ich aber froh, dass das geklappt hat. =D>

Die Chose mit dem Primen der Pumpe ist wirklich tückisch und wichtig obendrein. Ich bleibe dabei, die Entscheidung eine SRM statt einer MCA-Pumpe zu verbauen, war die richtige.

Schniekes Moped übrigens! Hab' weiterhin viel Spaß mit der Dame.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4594
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: A 65 Ölpumpe

Beitragvon achim955 » Sonntag 16. Juni 2019, 17:06

So, nun noch ein abschließender Beitrag zu meiner Thunderbolt. Die ersten 150 km mit der neuen Pumpe sind gefahren und ich finde, der Motor läuft besser als vorher. Mag sein, dass das auch an den neuen Kerzen und der wieder korrekt justierten Zündung liegt, vielleicht aber auch am höheren Öldruck. Am Freitag habe nun auch die HU beim freundlichen DeKra - Prüfer erledigt. Damit habe ich wieder zwei Jahre Ruhe.
Ein weiterer Effekt der neuen Pumpe ist, dass ich nun die Ablassschraube am Ölsumpfdeckel in Ruhe lassen kann, denn der Ölstand im Tank bleibt unverändert. Daran muss ich mich erst gewöhnen. Bisher war der Tank nach einer Woche fast leer. Das ist nun vorbei.

Grüße aus Braunschweig
Achim
BSA A65 Thunderbolt (Bj. 66)
Benutzeravatar
achim955
Four Stroker
 
Beiträge: 17
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 19:41
Wohnort: Braunschweig

VorherigeNächste

Zurück zu BSA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste