1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

The most popular motor cycle in the world

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Dienstag 13. März 2018, 08:39

Howdy,

Phil hat geschrieben:Der Mann von Welt schnappt sich einen Karton und zeichnet mit einem Filzstift grob die Form des Deckels auf. Dann markierst Du Dir die Schraubenpositionen so lala, dann nimmst Du einen Schraubendreher und stichst jeweils ein Loch in den Karton, wo Du dann die zugehörige Schraube rein steckst. Et voilà, schon weißt Du, welche Schraube wo hin gehört...


....ja, der Mann von Welt macht das wohl so. Aber der HILLBILLY warf die Schrauben seinerzeit selbstsicher in neu erworbene wupperlicht´sche Magnetschalen. :ebiggrin:

Merci Phil, ich konnte das Rätsel durch Messen des Deckels lösen. Wenn man sich den Primärdeckel einfach mal ansieht ist es auch wieder logisch :oops: . Ein Fehler ist mir noch im Teilekatalog aufgefallen: Es sind nicht 6 Stück 1_7/16" Schrauben sondern es müssen 7 sein. Dann sind alle Schrauben schön bündig mit Ausnahme der dowel position, die ist einen Tick länger.

Korrigierte Zeichnung im Anhang.

Cheers
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Dienstag 13. März 2018, 08:44

Tim hat geschrieben:
Phil hat geschrieben: Der Mann von Welt ... :mrgreen: :mrgreen:


...fährt ja bekanntlich Norton und schaut solche Dinge wenn überhaupt im Werkstatthandbuch nach. :twisted: :mrgreen:


Tim


Ja wenn´s da drinstehen würde wär´s ja einfach. Anscheinend setzt BSA einen höheren Intellekt voraus :ebiggrin:
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Martin » Dienstag 13. März 2018, 09:23

toni80 hat geschrieben:
Tim hat geschrieben:
Phil hat geschrieben: Der Mann von Welt ... :mrgreen: :mrgreen:


...fährt ja bekanntlich Norton und schaut solche Dinge wenn überhaupt im Werkstatthandbuch nach. :twisted: :mrgreen:


Tim


Ja wenn´s da drinstehen würde wär´s ja einfach. Anscheinend setzt BSA einen höheren Intellekt voraus :ebiggrin:

Im WHB der T150 steht drin wo welche Schraubenlänge reinkommt. Heißt das jetzt, dass ich...äh...intellektuell und so...äh.. :-k

Scheiße... :shock:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16057
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Dienstag 13. März 2018, 12:25

A geh Martin, so war´s nicht gemeint! Das Werkstatthandbuch lässt keine Rückschlüsse auf den Besitzer zu!! Oder doch? Müsste man mal empirisch untersuchen.
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon Phil » Dienstag 13. März 2018, 12:32

Klaro, wenn man neue Schrauben in ein Teilekonglomerat verbaut, dann isses überaus praktisch, wenn die Angaben zur Länge im Handbuch stehen.

Ich hab' eben irgendwann die Karddong-Methode angefangen, weil es mir auf die Nüsse ging, die Kack-Schrauben immer hinzupuzzlen...

Bei den späten A 65 mit der halblebigen ball-ramp-Mimik ist es auf der rechten Seite mit dem inner und outer timing cover sogar noch schlimmer, da ist der Karddong echt ein guter Freund... :pfeiffen:

Whatever, Tobi hat es ja auch so hinbekommen... =D>

Und, wann läuft das Scrambler-Ding jetzt an, Tobi?
Haste noch viel dran zu wurschteln, oder sehen/hören wir bald die Lebensbezeugungen, die Du hoffentlich als Video hier verlinken wirst?

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3851
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Dienstag 13. März 2018, 12:51

Phil hat geschrieben:Und, wann läuft das Scrambler-Ding jetzt an, Tobi?
Haste noch viel dran zu wurschteln, oder sehen/hören wir bald die Lebensbezeugungen, die Du hoffentlich als Video hier verlinken wirst?


ASAP sagt der Angelsachse. Ich mach jetzt doch mehr dran als ich ursprünglich wollte. Putzen, schmieren, Dichtringe tauschen, Umbau auf Boyer, neue Züge anfertigen (lassen) weil ein niedrigerer Lenker drauf ist, andere Armaturen, Tachohalter, hier eine Schraube neu, da eine Dichtung neu, Blinkerhalter anfertigen, Teile bestellen und drauf warten, etc. pp. Einen neuen Kabelbaum habe ich auch daliegen, da muss mir aber mein Bruder unter die Arme greifen weil mein elektrisches Verständnis an Schwachsinn grenzt. Sowas wie Urlaub würde die Sache beschleunigen, ich komme halt immer nur so stundenweise dazu was zu machen. Wenn ich die Mühle anwerfe gibt´s selbstverständlich ein Video.

Grüße
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: BSA A 65 Lightning Wiederaufbau

Beitragvon toni80 » Mittwoch 21. März 2018, 08:02

Phil hat geschrieben:Wir haben waterslides


Die gehören da eigentlich auch hin, die Vinylsticker altern nicht so schön wie die waterslides. Bei meinem Bruder hat der Lackierer eine Doktorarbeit draus gemacht, da ist so viel Lack drauf dass das Papperl gar nicht mehr erhaben, sondern flächig mit eingebunden ist. Lackieren-Schleifen-Lackieren-Schleifen-etc. Gut gemeint aber das Ergebnis ist mir zu steril.

Nüppi hat geschrieben:Auch Decals sind ziemlich haltbar

Ich hab gestern noch geschaut, an unserer alten Hoffmann sind die Abziehbilder auch oben drauf und die sind noch ganz passabel nach 65 Jahren, ich würd´s drauf ankommen lassen. Wo bezieht man die eigentlich? Ich finde zwar welche auch in D aber mein Modell ist ja nicht gerade das gängigste.

Ich überlege gerade ob ich die Linierung dann noch klar überlackieren lasse, das ist vom Arbeitsablauf halt nicht ganz ideal weil die Teile nochmals in die Lackiererei müssen.

:halloatall: Grüße
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: BSA A 65 Lightning Wiederaufbau

Beitragvon Uli » Mittwoch 21. März 2018, 09:45

toni80 hat geschrieben:Wo bezieht man die eigentlich?


Ich nehme an, die hier kennst du schon?

http://www.abziehbilderservice.de/Start.htm
"Pure Vernunft darf niemals siegen!"
Tocotronic
Benutzeravatar
Uli
Puristenpolizei
 
Beiträge: 2438
Registriert: Montag 7. August 2006, 15:43
Wohnort: "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang, ohoooo..."

Re: BSA A 65 Lightning Wiederaufbau

Beitragvon toni80 » Mittwoch 21. März 2018, 13:39

Uli mit denen habe ich schon telefoniert, allerlei vorhanden aber leider nix für die Firebird.

Grüße
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: BSA A 65 Lightning Wiederaufbau

Beitragvon Tim » Mittwoch 21. März 2018, 13:50

toni80 hat geschrieben:Uli mit denen habe ich schon telefoniert, allerlei vorhanden aber leider nix für die Firebird.


Wenn Du gar nix bekommst, dann druck Dir doch selber welche aus. Die entsprechenden Folien gibt's für kleines Geld im Schreibwarenhandel, man braucht nur einen handelsüblichen Farbdrucker passend zur gewählten Folie.


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7607
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: BSA A 65 Lightning Wiederaufbau

Beitragvon toni80 » Mittwoch 21. März 2018, 13:55

Tim hat geschrieben:Wenn Du gar nix bekommst, dann druck Dir doch selber welche aus. Die entsprechenden Folien gibt's für kleines Geld im Schreibwarenhandel, man braucht nur einen handelsüblichen Farbdrucker passend zur gewählten Folie.


Ja, das ist der Notnagel. Ich hätte sogar einen kleinen Schneidplotter. Die Wasserabziehbildchen gibt´s, da bin ich mir sicher, nur weiß ich noch nicht wo.

Grüße
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: BSA A 65 Lightning Wiederaufbau

Beitragvon jan » Mittwoch 21. März 2018, 16:59

toni80 hat geschrieben:Uli mit denen habe ich schon telefoniert, allerlei vorhanden aber leider nix für die Firebird.

toni80 hat geschrieben:
Tim hat geschrieben:Wenn Du gar nix bekommst, dann druck Dir doch selber welche aus. Die entsprechenden Folien gibt's für kleines Geld im Schreibwarenhandel, man braucht nur einen handelsüblichen Farbdrucker passend zur gewählten Folie.

Ja, das ist der Notnagel. Ich hätte sogar einen kleinen Schneidplotter.

Da gibt´s aber auch noch andere, bestimmt auch in GB.

So schnell würde ich die Flinte nicht ins Korn werfen.
toni80 hat geschrieben:Die Wasserabziehbildchen gibt´s, da bin ich mir sicher, nur weiß ich noch nicht wo.

So is´recht!! ;-D

Wer suchet, der findet.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8134
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: BSA A 65 Lightning Wiederaufbau

Beitragvon Phil » Mittwoch 21. März 2018, 19:12

Brrrr,Tobi..... Fear not! ;-D ;-D ;-D

Die Firebird-waterslide-decal-Dinger gibbet hier. Zumindest sollten sie es sein, soweit mir das für Deine Möhre bekannt ist. Aber sicher wissen das andere Leute besser als ich...
Ich hatte die für die Lightning ebenda besorgt, aber Se Nü hatte mit Martin Ehrkamp gequatscht, der hätte sie wohl auch gehabt/besorgen können.

Ich schicke Dir offline mal eine Telephonnummer und den Namen einer Dame, die man da anrufen kann. Der Webshop und di Reaktionszeiten auf Anfragen per Email sind grauslich bei denen....

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3851
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: BSA A 65 Lightning Wiederaufbau

Beitragvon toni80 » Mittwoch 21. März 2018, 20:57

Hi Phil,

Danke aber die von Dir verlinkten sind verkehrt, das muss bei meiner eine Schrift mit Serifen sein.
Ich habe gerade hier http://www.classictransfers.co.uk/ bestellt, die haben recht viel aber das Bestellformular ist echt mühsam.

Habedieehre :halloatall:

Edit: jetzt heißt es Daumen drücken dass von denen was kommt, mein Vertrauen in den britischen Versandhandel ist nicht mehr mehr so wie es schon mal war. Das wiederum spräche mal wieder dafür einfach den Ehrkamp zu fragen.
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

Re: 1970 BSA A 65 Firebird Scrambler

Beitragvon toni80 » Donnerstag 22. März 2018, 18:00

Buona sera,

jetzt kommt wieder eine Idiotenfrage:

Das Anzugsdrehmoment der Mutter vom Sekundärritzel (Gearbox sprocket nut) wird laut WM mit 100 lb.ft. angegeben. Jetzt hab ich mal einen Blick in die Tabelle geworfen, das entsprächen 135,6 Nm.
Das ist doch nur so ein klappriges, altes Mütterlein, ich habe Bange dass es mir die in Fetzen zerlegt. Reichen hier die universalen 85 Nm in Verbindung mit Schraubensicher?

Anbei eine Tabelle mit den umgerechneten Drehmomenten zur freien Verfügung.

Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Tobi


"RACING IS LIFE. ANYTHING BEFORE OR AFTER IS JUST WAITING."
STEVE MC QUEEN
Benutzeravatar
toni80
Manxman
 
Beiträge: 206
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 07:10

VorherigeNächste

Zurück zu BSA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast