Smith Chrono BSA B31

The most popular motor cycle in the world

Smith Chrono BSA B31

Beitragvon BSAndy » Dienstag 8. August 2017, 20:01

Hallo beinander!

Ich hab folgendes Problem, mit Hoffnung auf eure Hilfe.....

Beim Tacho meiner BSA B31 (BJ50) ist beim Smith der Tageskilometer-Rücksteller "abgefallen".... :facepalm2: War vom Vorbesitzer mit einer Art Heißklebung der Welle "festgemacht" worden. Nach einigen Jahren in meinem Gebrauch ist das nun in die Hose gegangen... Beim Rückstellen (ziehen) hatte ich die Welle in der Hand.

Nun meine Frage (weil ich nix gefunden habe) - weiß jemand wie diese Welle richtig zu befestigen ist? Kann man das auch ohne Uhrmacher oder Tachospezialist? Muss der Tacho auf?

Vielleicht hatte jemand ein ähnliches Problem und eine Lösung dazu. Oder gibts dafür eine Revisionsanleitung.

Danke!!!

Andy
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 147
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon Goldstar » Dienstag 8. August 2017, 20:22

Hi Andy,

ich geh mal davon aus das du die Nascell dran hast und somitder Rückstellabgang nach unten zeigt.
Ist aber eigendlich egasl denn wie auch bei der anderen Rückstellung wird die Welle mit einen Splint gesichert.
Die fexible Verlängerung wird dazu auf ein Aufnahmestück aufgeschraubt, ist ja eine Spirale. Genauso wie das Rückstrellrad am Ende.
Der Splint ist recht klein, und ohne Ausbau des Tachos wirst du da auch nicht drankommen.

Gruß Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3617
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon BSAndy » Dienstag 8. August 2017, 20:49

Oh super, das hilft mir schon weiter
Die Welle ist am Ende ausgerödelt bzw. abgerissen. Darum der halbherzige Rep-Versuch. Mal schaun was da noch geht. Hast a Ahnung wo man das Teil bekommen könnte, wenn eine Wiederverbindung scheitert..... :?:
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 147
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon Goldstar » Dienstag 8. August 2017, 21:05

Ja, gibts bei ebay in diversen Längen einfach Smith Chronometric eingeben.
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3617
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon BSAndy » Mittwoch 9. August 2017, 05:02

:top:
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 147
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria

Re: Smith Chrono Tacho BSA

Beitragvon jan » Mittwoch 9. August 2017, 14:03

Normalerweise ist da im Inneren des Instruments noch mal eine Klemmbuchse oder sogar ein Splint, der durch den vom Zählwerk kommenden Wellenstummel geht und den Rückstellerknopf fixiert. Der Rückstellerknopf selber sitzt ja an so einer Art biegsamer Welle dran.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon jan » Mittwoch 9. August 2017, 14:05

Sorry, habe diesen Thread erst mit Verspätung gesehen... :oops:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon BSAndy » Mittwoch 9. August 2017, 15:40

Doppelpost gelöscht
Zuletzt geändert von BSAndy am Donnerstag 10. August 2017, 06:36, insgesamt 1-mal geändert.
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 147
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria

Re: Smith Chrono Tacho BSA

Beitragvon BSAndy » Mittwoch 9. August 2017, 15:42

Danke!
Hab bei Draganfly eine Welle gefunden. Jetzt mal gucken wie ich die befestigt bekommen. Wahrscheinlich muss ich die Dose der Pandorra öffnen :facepalm2:

Mod1 sagt, dass der Doppelpost nun bei BSA zusammengeführt ist. Beim 'Rest of' löscht er ihn raus.
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 147
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria

Re: Smith Chrono Tacho BSA

Beitragvon jan » Donnerstag 10. August 2017, 08:49

BSAndy hat geschrieben:Jetzt mal gucken wie ich die befestigt bekommen. Wahrscheinlich muss ich die Dose der Pandorra öffnen :facepalm2:

Och, ich glaube, sooo schlimm ist das gar nicht...

Mod1 hat geschrieben:Mod1 sagt, dass der Doppelpost nun bei BSA zusammengeführt ist. Beim 'Rest of' löscht er ihn raus.

Hat Mod1 gut gemacht! :gut:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon BSAndy » Dienstag 29. August 2017, 10:24

Tjo, war echt nicht soooo schlimm. Ging ohne Tacho-Ausbau und -Zerlegung..... Gott-Sei-Dank .... der Gummi war so hart, dass das ohne Zerstörung nicht gelungen wäre.... :facepalm2:

Aber das Gefummel eines minifuzzimikrigen Splints in eine minifuzzimikrige Bohrung, in eingebautem Zustand, irgendwie hinter dem heraushängenden Scheinwerfer......

--- also Männer ich sag euch- ich seh schon schlecht ... totz Brille :brille: :facepalm2: :gaga: Alterungsprozess unproportional zum Krad...
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 147
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon jan » Dienstag 29. August 2017, 13:02

BSAndy hat geschrieben:Aber das Gefummel eines minifuzzimikrigen Splints in eine minifuzzimikrige Bohrung, in eingebautem Zustand, irgendwie hinter dem heraushängenden Scheinwerfer......

--- also Männer ich sag euch- ich seh schon schlecht ... totz Brille :brille: :facepalm2: :gaga: Alterungsprozess unproportional zum Krad...

Ich will Dir und Deiner schrauberischen Kompetenz nicht zu nahe treten - aber die Tachowelle, zwei Muttern und ein Kabel lösen, sodann den Tacho rausnehmen und das Ganze dann in Ruhe auf dem Kaffeetisch zu erledigen, hätte Dich vermutlich weniger Zeit und Nerven gekostet. Nebst Wiedereinbau.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 7721
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Smith Chrono BSA B31

Beitragvon BSAndy » Dienstag 29. August 2017, 13:10

Nö Jan, in diesem Falle nicht....

Tacho brauchst nicht zerbröseln. Die kleine Welle (Zapfen) schaut unten am Tacho raus. In dieser Welle ist eine kleine Bohrung. In der Rückstelleungswelle(wird gemufft) ebenso. Und den Tacho rausnehmen wollte ich nicht, weil der Gummi in dem der Tacho in der Nacelle einbettet ist, schon deratig hart ist, dass das Ding nicht raus wollte.... drum habe ich gefummelt. Tachoantrieb war natürlich abgeschraubt :pfeiffen:

Gibt immer mehrere Wege nach Rom .....

Ging nur um die "Sehkraft" :gaga: und einen minimalen Splint..... :lupe:
Die häufigste Fehlerursache beim Alteisen sitzt meist im Sattel
Benutzeravatar
BSAndy
Manxman
 
Beiträge: 147
Registriert: Montag 16. Juli 2007, 07:46
Wohnort: Weisskirchen/Austria


Zurück zu BSA

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast