Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

The race-bred motorcycle;
British made - world famous

Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon Walter Arndt » Sonntag 5. März 2017, 18:33

Hallo zusammen,

wollte neulich eine AJS 31 L, Bj. 59, auf den Hauptständer aufbocken - alleine nicht möglich!
Bin normal bei solchen Sachen nicht ungeschickt, kein "Hämpfele", das Motorrad war jedoch alleine nicht
auf den Hauptständer zu bringen. Ein kurzer Ständerausleger war dran, dennoch ...
Habe leider kein Foto.

Sind die Hauptständer der frühen Modelle, also Bj. 59, alle so eine mißlungene Konstruktion?

Danke und Gruß,

Walter
Walter Arndt
Manxman
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 21:27

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon Öko » Sonntag 5. März 2017, 18:45

Habe ich mit meiner BSA und Trident auch anfangs..üben... :mrgreen:
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4085
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon Moppedmessi » Sonntag 5. März 2017, 19:51

Hallo Walter.
Ich bekomme meine mit ganz leichten Problemen aufgebockt. Das liegt aber daran, daß mein linker Arm zum größten Teil gelähmt ist. Mit zwei gesunden Armen sollte das also gut zu machen sein.
LG
Ralph
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3271
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon jan » Sonntag 5. März 2017, 22:51

Walter Arndt hat geschrieben:Sind die Hauptständer der frühen Modelle, also Bj. 59, alle so eine mißlungene Konstruktion?

Nach meiner Erfahrung: Ja!!

Man muss entweder die Füße umstellen, so dass der linke Fuß den Hauptständer am Boden hält, man einen Schritt nach rechts treten kann und dann auch mit der rechten Hand das Motorrad am hinteren Sitzbankbügel aufbocken kann. Oder man baut sich an die vordere Sitzbankverschraubung mittels einer angeschweißten Verlängerung o. ä. einen Handgriff an, damit lässt sich die Fuhre ungleich einfacher auf den Hauptständer hieven. Ohne das man umgreifen müsste.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon ajay01 » Dienstag 7. März 2017, 17:04

Im englischen AJS-Matchless-Ownersclub-Forum findest Du weitere kluge Empfehlungen:
http://www.jampot.com/forum/viewtopic.p ... rop+handle
Benutzeravatar
ajay01
Jampotler
 
Beiträge: 558
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:42
Wohnort: Raum Frankfurt/Main

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon Walter Arndt » Dienstag 14. März 2017, 19:43

Hallo zusammen,

habe gelesen, dass ab Bj. 1962 ein anderer Hauptständer verbaut wurde.
Vielleicht aus diesem Grund.
Vermutlich in anderer Form, anderer Ausleger?
Weiß jemand was?

Gruß,

Walter
Walter Arndt
Manxman
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 21:27

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon jan » Mittwoch 15. März 2017, 11:23

Walter Arndt hat geschrieben:habe gelesen, dass ab Bj. 1962 ein anderer Hauptständer verbaut wurde.
Vielleicht aus diesem Grund.
Vermutlich in anderer Form, anderer Ausleger?
Weiß jemand was?

Leider nein. :nixweiss:

Aber vielleicht solltest Du mal im englischen Forum recherchieren. Oder mal in Kettering bei Jampot Spares anrufen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon ajay01 » Mittwoch 15. März 2017, 12:25

So sieht meiner aus: AJS 1965 Modell 18
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
ajay01
Jampotler
 
Beiträge: 558
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:42
Wohnort: Raum Frankfurt/Main

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon jan » Mittwoch 15. März 2017, 15:45

ajay01 hat geschrieben:So sieht meiner aus: AJS 1965 Modell 18

...der sieht aus wie meiner, plus Ausleger. Wahrscheinlich kann man das mit etwas handwerklichem Geschick sogar nachträglich anbringen (meines Wissens ist der Ständer aus schweißbarem Material). Zumindest habe ich bei meinen beiden Matchies die hammerförmigen Anschläge, die am Rahmen anliegen, mit dem Schutzgas-Schweißgerät wieder in Form gebracht, damit das Motorrad wieder mit freiem Hinterrad zum Stehen kommt.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon Öko » Mittwoch 15. März 2017, 17:46

An meinem Hauptständer ist auch nachträglich ne Aufstellhilfe montiert worden.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4085
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon ajay01 » Samstag 1. April 2017, 10:45

noch ne Möglichkeit: lifting handle...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
ajay01
Jampotler
 
Beiträge: 558
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:42
Wohnort: Raum Frankfurt/Main

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon Walter Arndt » Sonntag 2. April 2017, 17:40

Hallo Ajaj,

deine Fotos mit dem gebogenen Ständerausleger gefallen mir gut.
Das scheint doch das Beste zu sein: entsprechenden Ausleger biegen und anschweißen lassen.

Danke,

Walter
Walter Arndt
Manxman
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 21:27

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon Walter Arndt » Dienstag 25. Juli 2017, 20:08

AJS-Ständer 10.jpg
Hallo zusammen,

hier nun meine Lösung: Entfernen des originalen Auslegers der ersten Serie und Ersatz durch angeschweißten Ausleger einer Triumph T 140.
Nun echte Hebelwirkung und deutlich erleichtertes Aufbocken.
Ausleger steht nicht so weit ab, setzt nicht so früh auf.

Foto: nach dem Anschweißen. Farbe fehlt noch, Gummi am Ausleger fehlt ebenfalls noch.

Schöne Grüße,

Walter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Walter Arndt
Manxman
 
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 6. Dezember 2009, 21:27

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon Moppedmessi » Dienstag 25. Juli 2017, 21:29

Ich glaube, ich habe schon mal dazu Stellung bezogen.
Die Lösung sieht sicherlich gut aus aber WARUM?
Ich bin der Meinung das Moped lässt sich auch so gut aufbocken.
Ich Bitte hiermit direkt um Entschuldigung für meinen Beitrag.
Gute Nach.
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3271
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Hauptständer AJS 31, Problem Aufbocken

Beitragvon jan » Mittwoch 26. Juli 2017, 00:19

Moppedmessi hat geschrieben:das Moped lässt sich auch so gut aufbocken.

NEIN! :evil:













:mrgreen: :halloatall:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Nächste

Zurück zu AJS/Matchless

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast