Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

The race-bred motorcycle;
British made - world famous

Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon jan » Montag 19. Oktober 2015, 23:15

Hallo Gemeinde,

zurückgekommen aus meinem England-Urlaub, nach über 500 glücklichen Matchless-Meilen, hatte ich meinen 650er Twin erst einmal auf die Bühne geschoben, um endlich mal die klappernden Lampenhalter (und diversen anderen Kleinkram) zu fixieren.

Am Wochenende dachte ich, alles sei gut. Also wollte ich die langersehnte Probefahrt antreten. Leider sprang die Süße nur sehr verhalten an und pröttelte dann zwar im Leerlauf vor sich hin, ging aber bei der kleinsten Gasgriffbewegung aus. Diagnose: Kein Zündfunke rechts.

Wieder auf der Bühne, habe ich erstmal die Pick-ups des Zündmagneten gecheckt (Verdacht auf allgemeine Verschmutzung und massiven Spritzwasser-Einbruch auf der sehr verregneten Rückfahrt durch Frankreich und Belgien). Nachdem mir dann beim Wieder-Einfädeln der Pick-ups eine Kohle ins Magnetinnere geplumpst ist, habe ich Nägel mit Köpfen gemacht, den Magnet (K2F) ausgebaut, alles saubergemacht, ordentlich wieder zusammengebaut, Unterbrecherkontakte kontrolliert, Zündung gewissenhaft eingestellt... - und das Phänomen blieb: Kein Zündfunke rechts.

Ich habe die Kerzen durchgetauscht, auch bei laufendem Motor (der lief inzwischen, nur auf dem linken Pott, sogar leidlich gut!). Jede Kerze, die ich dabei in den rechten Kerzenstecker applizierte, warf einen deutlich sichtbaren, regelmäßigen, schönen Zündfunken.
Irgendwann hatte ich sie sogar so weit, dass sie bei der leisesten Gasgriffbewegung auf beiden Zylindern feuerte und wieder spontan und sauber hochdrehte - alles in Ordnung also? Leider nein: Jedes Mal, wenn ich den Kerzenstecker von der rechten Zündkerze abzog (bzw. ihn danach wieder aufsteckte), änderte sich am Leerlaufverhalten gar nix.

Bevor falsche Vermutungen angestellt werden: Nein, das Motorrad hat nur einen Vergaser. Was ich aber festgestellt habe: Der Unterbrecherkontakt öffnet auf einem Nocken des Unterbrecherrings mit reichlich 0,35 mm, auf dem anderen nur mit knapp 0,30 mm. Kann es also sein, dass mir ein beschissener Zündmagnet bzw. dessen ungleichmäßiger Nockenring den Leerlauf verhagelt?!

Danke für Eure erhellenden Theorien!

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon holsteiner » Dienstag 20. Oktober 2015, 06:10

Ich kenne den K2F nicht, aber ich hatte ein ähnliches Problem bei meiner 58er Domi. Da waren sowohl die beiden Kontakte des Verteilerdeckels stark verschlissen und zudem hatte der Verteilerfinger noch reichlich Spiel auf der Welle und konnte so munter hin und her schaukeln.
Beide Teile neu und alles gut.
Die armen Kerzen, Stecker und die Zündspule konnten nichts dafür...
Wie wird der Funken im K2F verteilt?
Grüße, Detlev

Motorräder? Ja, ein paar Baustellen...
Benutzeravatar
holsteiner
Manxman
 
Beiträge: 2148
Registriert: Freitag 6. Juni 2014, 17:58
Wohnort: 24819 Schläfrig-Holzbein

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon Goldstar » Dienstag 20. Oktober 2015, 07:52

Moin Jan,

also die Kontakte sollten schon mit gleicher Höhe abheben.
Ich vermute mal das die Kontaktbüchse ausgeschlagen ist, das machen die K2F ganz gerne,die wird dann oval
.
Somit bekommst du dann auch einen (zusätzlichen) Zündversatz in das Ganze.

Was auch gerne passiert, besonders nach Regenfahrten, mach die Pickups runter die Kohlen raus und geh mal mit Schleifpapier durch die Halterung.
Es ist ja nur die Feder die den Strom aufnimmt. Das oxidiert ganz gerne und dann gehts nicht mehr so recht weil die Widerstände wachsen.


So meine Erfahrungen.

cheers Klaus


@ Detlev,

beim K2F läuft der Unterbrecher in einem Nockenring.
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3771
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon jan » Dienstag 20. Oktober 2015, 08:48

Goldstar hat geschrieben:Ich vermute mal das die Kontaktbüchse ausgeschlagen ist, das machen die K2F ganz gerne, die wird dann oval. Somit bekommst du dann auch einen (zusätzlichen) Zündversatz in das Ganze.

Guter Hinweis! Das wäre schon mal die erste Stelle, wo ich noch nachschauen kann.
Goldstar hat geschrieben:Was auch gerne passiert, besonders nach Regenfahrten, mach die Pickups runter die Kohlen raus und geh mal mit Schleifpapier durch die Halterung. Es ist ja nur die Feder die den Strom aufnimmt. Das oxidiert ganz gerne und dann gehts nicht mehr so recht weil die Widerstände wachsen.

Da war ich schon dran. Alles ohmig durchgemessen. Alles sauber. Alles okay.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon jan » Dienstag 20. Oktober 2015, 08:50

Ach so, noch was: Nach meinem Motorschaden mit der 350er (Loch im Kolben) habe ich natürlich auch die Kompression und das Ventilspiel geprüft. Auch hier das Ergebnis: Alles in Ordnung.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon RoadRocket » Dienstag 20. Oktober 2015, 18:28

Jan, könnte es sein, dass der Kerzenstecker durchschlägt? Kriechstromspuhren? Doofe Frage, hast Du mal die Kerzenstecker untereinander ausgetauscht?

Gruss

Phil/zwo
don't hide 'em - ride 'em
Own Boikes
1967 Norton Atlas
1961 Matchless G12 CSR
1967 Velocette Venom Clubman Mk II

My Wifes Motorcycle
1963/4 AJS CSR 650

Und die 2-Takter
1969 Jawa 250 Californian (Family)
1970 Puch Velux (Youth)
Benutzeravatar
RoadRocket
Manxman
 
Beiträge: 862
Registriert: Montag 6. Mai 2013, 18:07
Wohnort: Schweiz ( Zürich-Winterthur )

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon ajay01 » Dienstag 20. Oktober 2015, 18:53

Brich doch mal deinen Zündspulenvorrat an!
Paul
Benutzeravatar
ajay01
Jampotler
 
Beiträge: 558
Registriert: Freitag 4. August 2006, 22:42
Wohnort: Raum Frankfurt/Main

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon Norton » Dienstag 20. Oktober 2015, 19:03

Wie groß, oder klein ist denn der Elektrodenabstand Deiner Zündkerzen?
Lieber enger machen, selbst mit 0,30 geht das einwandfrei.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2844
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon jan » Mittwoch 21. Oktober 2015, 08:36

RoadRocket hat geschrieben:Jan, könnte es sein, dass der Kerzenstecker durchschlägt? Kriechstromspuhren? Doofe Frage, hast Du mal die Kerzenstecker untereinander ausgetauscht?

Auch ein guter Tipp, dem ich nachgehen werde!
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon jan » Mittwoch 21. Oktober 2015, 08:38

ajay01 hat geschrieben:Brich doch mal deinen Zündspulenvorrat an!

Ach nöö, da muss ich ja noch so viele andere Sachen umbauen.

Und zudem bin ich damit noch abhängig von einer funktionierenden LiMa und stets ausreichender Batterieladung... [-X :wink:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon jan » Mittwoch 21. Oktober 2015, 08:41

Norton hat geschrieben:Wie groß, oder klein ist denn der Elektrodenabstand Deiner Zündkerzen?
Lieber enger machen, selbst mit 0,30 geht das einwandfrei.

Hallo Martin, den Tipp kenne ich auch, ich bin aber bisher immer mit 0,6 bis 0,7 mm gut gefahren. Daher kommt mein Problem definitiv nicht.

Ich habe aber zuletzt die Elektroden ohnehin immer etwas "enger" gestellt, eher in Richtung 0,6 mm.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon Goldstar » Mittwoch 21. Oktober 2015, 09:31

Äh ich erinner mich grad, da hatte ich doch letztens....

Auf der Heimfahrt vom Theo hatte es die letzten 30 km geregnet.
Faul wie ich bin hab ich den Scrambler einfach in die Ecke gestellt und 14 Tage nicht beachtet.
Lief ja auch prächtig, warum sollte er es jetzt nicht machen?

Da ich schon am Donnerstag gen Ovenhausen aufgebrochen bin hab ich das gute Stück in den Bulli gestellt und bin los.
Klar hab ich sie vorher nochmal angekickert, sprang sofort an und Gas hat sie auch angenommen, so wie sich das gehört. Gefahren bin ich aber nicht.
In Ovenhausen ausgepackt und los.....naja gefahren ist sie aber grauenhaft mit Aussetzern und so recht wollte sie nicht.
Bin dan erstmal zur Tanke und getankt. Wie gesagt im Stand Leerlauf alles bestens, zuerst hatte ich den Vergaser in Verdacht. Ich hab dann mal angehalten und den Deckel vom Magneten abgenommen, wegen Feuchtigkeit und soo...mit heißem hight level gibts keine kalten Finger :shock:
Na jedenfalls fuhr sie immer noch Scheysse und ich wollte es schon aufgeben, da plötzlich zog sie los als ob nix gewesen wäre.

Hab mir keine Gedanken mehr darum gemacht, warum auch. Nach einem kleinen offroad Einsatz war es an der Zeit mit waschen...föhnen usw.
Nach dem Waschen hab ich gleich die Kontakte trockengeblasen, sowie die Zündkabel von den Pickups geschraubt und trocken gemacht.

Sprang auch sofort an, denk ich ne Runde um den Block ist nicht verkehrt. Zog ganznormal los und so nach 250 metern war Schicht im Schacht.
Lief nur noch auf einem Zylinder und da kam auch nix mehr. Bin dann noch zurück auf den Hof gefahren.

Letztendlich war es ein Pickup der eine Funkenstrecke hatte, weil er schonmal geklebt war.
Nachem ich Ersatz verbaut hab lief sie wieder.

Also auch mal den pick up eventuell tauschen.


Gruß Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3771
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon Norton » Mittwoch 21. Oktober 2015, 11:24

jan hat geschrieben:
Norton hat geschrieben:Wie groß, oder klein ist denn der Elektrodenabstand Deiner Zündkerzen?
Lieber enger machen, selbst mit 0,30 geht das einwandfrei.

Hallo Martin, den Tipp kenne ich auch, ich bin aber bisher immer mit 0,6 bis 0,7 mm gut gefahren. Daher kommt mein Problem definitiv nicht.

Ich habe aber zuletzt die Elektroden ohnehin immer etwas "enger" gestellt, eher in Richtung 0,6 mm.

Wie hoch ist denn die Matchi verdichtet?
Meinen Domi hab ich 9:1 gemacht. Bei warmen Motor springt der mit 0,40 schon fast nicht mehr an, Zündkerzen sind Champions.

Gruß. Martin.
Jung sein ist keine Frage des Alters.
Norton
Jehooova!!!
 
Beiträge: 2844
Registriert: Freitag 13. Juli 2007, 00:35
Wohnort: Großhabersdorf

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon jan » Mittwoch 21. Oktober 2015, 11:36

Norton hat geschrieben:Wie hoch ist denn die Matchi verdichtet? Meinen Domi hab ich 9:1 gemacht.

8,5 : 1. Aber mit Elektrodenabstand 0,6 bis 0,7 mm hatte ich nie Probleme. Daran liegt es definitiv nicht.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Hä?!! (Wieso zündet Matchless-Twin nur auf einem Pott?)

Beitragvon jan » Montag 26. Oktober 2015, 15:12

Gestern habe ich, Klausis Tipp folgend, noch mal nach dem Unterbrecher-Träger geschaut. Der ist aber tip-top in Ordnung, hat auch nicht geeiert, und das Befestigungsloch war auch nicht oval ausgenudelt.

Aber die doppelte Blattfeder vom Unterbrecherkontakt war etwas lose und ließ sich in ihrem Langloch verschieben. Das legte natürlich die Vermutung nahe, dass sie etwas nach außen gewandert war und Masseschluss mit dem Nockenring haben konnte. Leider ergab die Verschiebung nach innen mit deutlich festerer Klemmverschraubung als zuvor keine Verbesserung des Phänomens. Daran lag es also nicht.

Dann habe ich die Norton-Martin-Schiene verfolgt und mal mit den Elektrodenabständen der Zündkerzen gespielt. Ausgehend von 0.020" (0,5 mm) über 0.012" (knapp 0,4 mm) bis 0.025" (reichlich 0,6 mm) ergab sich keinerlei Unterschied.
Im Leerlauf läuft der Motor nur auf einem Pott, beim geringsten Gasgeben kommt der zweite dazu. Wenn ich im Leerlauf den rechten Kerzenstecker abzog - wodurch sich keinerlei Drehzahländerung einstellte - und eine weitere Zündkerze hineinsteckte, warf diese wunderbare Funken.

Mmmh... - vielleicht muss ich doch mal den Kompressionstester zu Rate ziehen.

Nun ist es aber erst mal an der Zeit, dass ich mir einen neuen (Reserve-)Magneten besorge. Johan Geertshuis hat die Order schon entgegen genommen. Bin mal gespannt, was mit einem anderen Magneten rumkommt...

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8228
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Nächste

Zurück zu AJS/Matchless

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast