Wir basteln uns einen Motorschaden

The race-bred motorcycle;
British made - world famous

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Tim » Dienstag 5. Januar 2016, 21:50

ekkeneckepen hat geschrieben:Ich bleibe dabei dass nur die Temperaturdifferenz für die abgeführte Wärmemenge relevant ist.


Häh? Wo habe ich was anderes geschrieben? Wo habe ich was zur abzuführenden Wärmemenge geschrieben? Nö. Und wenn Du mit der Wärmemenge und der Temperaturdifferenz argumentieren möchtest, dann sind 40degC auch immer noch nicht das doppelte von 20degC. Die Oberflächentemperaturen im Brennraum sind im hohen dreistelligen Celsius-Bereich, die Oberflächentemperatur der Kühlrippen ist auch immer noch satt dreistellig. Wenn dann musst Du ja den Wärmestrom von da nach außen betrachten.

Nehmen wir mal an, dass die Kühlrippentemperatur 250 degC bei 20degC Außentemperatur ist. Selbst wenn die Kühlrippentemperatur gleich bliebe (was sie ja logischerweise nicht tut, weil ja eben die Temperaturdifferenz geringer ist, aber nehmen wir das mal als Vereinfachung, weil's "zu meinen Ungunsten" in diese Betrachtung eingeht), dann hätte man ein Delta_1 von 230degC zu Detla_2 von 210degC. Knapp 10% Unterschied. Nicht 100%.

Jetzt klar, was ich meine?


Tim
1956 Norton Dominator CR - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando CR
Parts falling (off) of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7506
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Moppedmessi » Mittwoch 6. Januar 2016, 07:19

Tim hat geschrieben:Jetzt klar, was ich meine?


Tim


Nein. :mrgreen:

a) Weil ich nicht alles gelesen habe.
b) Ich habe nicht alles gelesen, weil ich es vermutlich sowieso nicht verstehe. (was recht wahrscheinlich ist)

Ralph
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3189
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Goldstar » Mittwoch 6. Januar 2016, 10:00

Moppedmessi hat geschrieben:
Tim hat geschrieben:Jetzt klar, was ich meine?


Tim


Nein. :mrgreen:

a) Weil ich nicht alles gelesen habe.
b) Ich habe nicht alles gelesen, weil ich es vermutlich sowieso nicht verstehe. (was recht wahrscheinlich ist)

Ralph



Nein :mrgreen:

a) sind mir die Themperaturen egal, sofern sie unter 30 Grad liegen.
b) immer noch egal, Hauptsache die Karre läuft

Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3723
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Moppedmessi » Mittwoch 6. Januar 2016, 10:35

OK Klaus.
Das verstehe ich. [WHITE SMILING FACE]

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3189
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon jan » Mittwoch 6. Januar 2016, 12:05

Ich hab´s verstanden, ich hab´s verstanden!!! \:D/
(Na ja, so fast jedenfalls... )

Jedenfalls bin ich froh, dass die Karre wieder läuft - obwohl ich sie nach mechanischer Wieder-Instandsetzung erst mühsam von störungsfreier Funktion überzeugen musste (Vergasereinstellung, Zündeinstellung, LiMa-Funktion... ).
Und, ehrlich gesagt: Die wirkliche Ursache für den seinerzeitigen Motorschaden habe ich bis heute nicht zweifelsfrei identifiziert. Ich schiebe es nach wie vor auf eine unselige Mischung aus Dauervollgas und hoher Außen- einhergehend mit hoher Öl- bzw. Motortemperatur.
Die zwischenzeitlich eine Stufe höher gehängte Düsennadel habe ich nach kurzer Zeit (schwarze Wolken aus dem Auspuff, starkes Patschen wegen Überfettung) reumütig wieder in die mittlere Kerbe eingeclipst. Letztlich habe ich an der Bestückung nichts geändert, das Motorrad läuft 1 : 1 genau so wie vor dem Motorschaden (Vergaserdüsen, Zündkerze). Vielleicht gehe ich, wenn es wieder wärmer wird, mal auf eine um 5 oder 10 Punkte größere Hauptdüse...

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8025
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Mateo » Mittwoch 6. Januar 2016, 15:39

Hey Jan,

so ein Kerzenbild bekomme ich nur mit meiner 955i Tiger hin, aber auf Langstrecke........ mit `Gaser hab ich das noch nie hinbekommen, also denke ich, dass es doch die magere Abstimmung in Kombi mit dem zu kleinen Ventilspiel war........ die Aussentemperatur war wahrscheinlich das letzte Tröpfchen, welches das Fass zum überlaufen gebracht hat.......

Bei meiner Tiecher mit Wasserkühlung und Temperaturanzeige kann ich rasen wie nur was bei hochsommerlichen Temperaturen, das kann man auf der Anzeige nicht mal erkennen..... ABER ich muss nur mal 1-2 Min. an der Ampel stehen, und die Temp. geht ab wie ein Zäpfchen, mit Lüfter an und allet...... daher denke ich, solange man noch am Fahren ist, spielt die Aussentemp. eine eher untergeordnete Rolle, im Stehen wir es aber schnell sehr eng....

Auf jeden Fall gute Fahrt erstmal und bis die Tage,

M.
T140V und 955i Tiger

Kopf hoch, auch wenn der Hals schmutzig ist !!!
Mateo
Manxman
 
Beiträge: 655
Registriert: Freitag 1. September 2006, 12:44
Wohnort: Rodgau

Vorherige

Zurück zu AJS/Matchless

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast