Wir basteln uns einen Motorschaden

The race-bred motorcycle;
British made - world famous

Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon jan » Sonntag 12. Juli 2015, 11:25

...oder: Wie man einen eigentlich grundsoliden Motor schlachtet.

Uiuiui, der "harmlose Kolbenklemmer" vom letzten, heißen Wochenende hatte es in sich... Am Freitag wollte ich mit der kleinen 350er ins Büro fahren und bin ca. 10 km weit gekommen. Nach einem langen, zähen Anstieg (den sie mit knapp 35 mph im Vierten bewältigte) traten dieselben Klemmer-Phänomene wieder auf wie bei der Ausfahrt letzten Sonntag. Ich habe direkt umgedreht und mich den Berg wieder herunterrollen lassen, bis zu meiner Werkstatt waren es nur 4 km. Sie sprang auch noch mal an und tuckerte noch 3 km, allerdings mit stetig nachlassender Leistung. Und offenbar wurde sie heiß, denn sie warf Öl aus der Rockerbox-Dichtung und qualmte vom Kopf/Zylinder her. Den letzten Kilometer verbrachte ich schiebend mit der Kleinen...

Gestern Nachmittag habe ich dann die verlorene Kompression gesucht...

20150711_191143.jpg

Nach Ziehen des Zylinders offenbarte sich das gesamte Ausmaß des Schreckens:

20150711_192058.jpg
20150711_192627.jpg

Roman, mein Zündapp-Untermieter, sagte mit Blick auf die Zündkerze: Viel zu mageres Gemisch, daher Hitzetod.

20150711_191311.jpg

Ich fand das Kerzenbild eigentlich gar nicht so übel. Aber möglichweise doch so grenzwertig, dass ich die Düsennadel eine Kerbe höher hängen werde.

In Summe war das wohl das Zusammenwirken mehrerer Ursachen:
  • Einlassventilspiel war zu eng (Eintrag in die persönliche To-do-Liste: Ventilspiel häufiger kontrollieren!)
  • Extreme Hitze bei bis zu 40° im Schatten...
  • ...in Verbindung mit hoher Marschgeschwindigkeit (Vollgas, 60 - 65 mph an mehrere km langer, leichter Steigung)
  • Etwas zu mageres Gemisch
  • Ignoranter, unwissender, herzloser, brutaler Fahrer

Beim imaginären Zusammenstellen der Einkaufsliste noch an der Werkbank fiel mir ein, dass da eigentlich noch eine Lagerbüchse fürs Small end im Teilemagazin liegen müsste... Gesucht, gefunden, Ausziehwerkzeug gebastelt - um kurz nach 9 war alles wieder gut.

20150711_211731.jpg

Nun noch neuen Kolben bestellen, Zylinder durchhonen (bin leider schon im letzten Übermaß, aber der Zylinder sieht so aus, als könnte Honen genügen), wieder zusammenbauen, alles richtig einstellen (Vergaser, Ventilspiel, ... :pfeiffen:) - fertig.

Cheers, Jan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Öko » Sonntag 12. Juli 2015, 11:51

Solch ein Motorschaden, besonders an alten Fahrzeugen tut ziemmlich weh.
Kannst doch mit einem CO Tester und oder Colortune Gaskerze mal anpeilen, wie es um die Gemischeinstellung bestellt ist und ggf. korrigieren.
Fahrwind gekühlte Motore, heiße Außentemperaturen und ne sehr flotte Gangart...sind meist nicht kompatibel...habe ich auch schon feststellen dürfen...bei meiner Bonnie hatte ich zu dünnes Öl nachfüllen müssen...auf der Piste...weil kein andes aufzutreiben war.
Karre stehen lassen und ne dreiviertel Stunde später ruhiger am Gas weiter.
23.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 09.-11. August 2019 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 4256
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Martin » Sonntag 12. Juli 2015, 11:56

Der Kolbenbolzen ist aber mächtig warm geworden... Vertraust Du dem small end so noch? Muss die Buchse so weit überstehen? Kommt mir seltsam vor... :-k
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16375
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Goldstar » Sonntag 12. Juli 2015, 14:19

Also Jan ,
mal ehrlich, im 4.Gang berghoch mit 35 meilen, das ist für das Motörchen ne echte Plackerei :facepalm2:
Hätste mal in den 3. geschaltet und wärst 40 gefahren, dann währe das für ihn wesendlich angenehmer under hätte nicht sooo geschwitzt.
Übrigens so einen Kolben hab ich auch hier liegen und das Schadensbild sieht eher nach scheiß Material aus.
Trotzden schade :shock:


Gruß Klaus
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3821
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Ulmer » Sonntag 12. Juli 2015, 18:29

...shit happens, kommt halt vor!

gruß ruschie
...fuck the factories, garage built...
Benutzeravatar
Ulmer
Manxman
 
Beiträge: 1136
Registriert: Samstag 24. Dezember 2011, 13:54

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Mineiro » Sonntag 12. Juli 2015, 19:46

Uiii ... sieht gar nicht gut aus. Shit happens. Habe mich Sonntag als ich mit meiner Triton unterwegs war auch immer gefragt .. geht das gut mit einer luftgekühlten bei der Hitze :-k Meiner Frau ihre CB500 mit Wasserkühlung war völlig relaxt. Da hat der Zeiger der Temparturanzeige keinen Unterschied gemacht zwischen warm und sauwarm. Hatte eher den Eindruck die war noch etwas unterkühlt. Äähh die Honda, natürlich, nicht meine Frau :mrgreen: Aber meine Gedanken helfen dir ja auch nicht weiter . Jan du machst das wieder heile, da bin ich mir sicher. Und hinterher ist es besser als vorher.

Kopf hoch
Andre
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2715
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Tim » Sonntag 12. Juli 2015, 20:04

Mineiro hat geschrieben: .. geht das gut mit einer luftgekühlten bei der Hitze :-k


Entspannt euch mal, die 20K Unterschied sind echt nicht sooooo dramatisch..... Kleiner Hinweis, so mit Boden der Tatsachen: Normalbedingungen sind 273,15K, d.h. bei 20°C Außentemperatur fahrt ihr mit ca. 1.07facher Normaltemperatur, bei 40°C mit 1.14facher - nicht mit doppelter. Alles halb so wild, und wenn die 20K den Unterschied zwischen Kolbenklemmer und nicht ausmachen, ist vorher was im Argen.


Tim
1956 Norton Dominator - 1964 Norton Atlas - 1970 Norton Commando Roadster - 1972 HD FLH1200 Electra Glide - 1972 Norton Commando - 1968 Lotus Elan +2 - 1999 Lotus Elise
Parts falling of these vehicles are of the finest Angloamerican craftsmanship!
Benutzeravatar
Tim
Commando Resterampe
 
Beiträge: 7835
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:35
Wohnort: Das Dorf an der Düssel in der Nähe von Suppental

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon jan » Sonntag 12. Juli 2015, 22:04

Martin hat geschrieben:Vertraust Du dem small end so noch? Muss die Buchse so weit überstehen? Kommt mir seltsam vor... :-k

Öööhm... Du hast schon gelesen, dass das bereits das neue Small end ist? Die alte Buchse, die ich rausgezogen und ersetzt habe, sah - verglichen mit den Verfärbungen des Kolbenbolzens - zwar noch erstaunlich normal aus. Ich habe sie aber aus Prinzip erneuert - zumal Ersatz ja bereitlag.

Und: Ja, das mit dem Überstand gehört so. Sieht auf der anderen Seite genauso aus. Wichtig ist halt, dass die Ölbohrung oben fluchtet, und darauf habe sogar ich Depp beim Einziehen geachtet. Und ich hab´s sogar hingekriegt...

So, und bei der Gelegenheit wurde endlich mal wieder der Auspuff poliert; haben die Pushrod tubes endlich neue Dichtringe bekommen; wurde der versiffte Zylinderkopf endlich mal wieder saubergemacht; usw. usf.

20150712_161209.jpg
20150712_172742.jpg
20150712_172634.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon jan » Sonntag 12. Juli 2015, 22:14

Tim hat geschrieben:und wenn die 20K den Unterschied zwischen Kolbenklemmer und nicht ausmachen, ist vorher was im Argen.

So isses wohl.

An harten Fakten, was die Ursache angeht, gibt es nur a) das zu geringe Ventilspiel und b) das möglicherweise zu magere Gemisch. Beides werde ich korrigieren.

Die große Hitze mit einhergehend deutlich höherer Öltemperatur und mein rücksichtsloser Fahrstil haben den Defekt nicht ursächlich, sondern allenfalls früher herbeigeführt.

Wieder was gelernt.

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Martin » Montag 13. Juli 2015, 05:14

Jan - unerbittlich gegen Mensch und Maschine :-)
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16375
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Mineiro » Montag 13. Juli 2015, 08:32

Martin hat geschrieben:Jan - unerbittlich gegen Mensch und Maschine :-)


und gegen sich selbst ... so kennen wir ihn :mrgreen:
- to old to die young -

Triton ´64/64
Triumph Bonneville T120R ´71
Triumph TR7V ´82
Benutzeravatar
Mineiro
Manxman
 
Beiträge: 2715
Registriert: Mittwoch 26. Mai 2010, 12:41
Wohnort: Ditzingen bei Stuttgart

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Goldstar » Montag 13. Juli 2015, 09:00

jan hat geschrieben:
Die große Hitze mit einhergehend deutlich höherer Öltemperatur und mein rücksichtsloser Fahrstil haben den Defekt nicht ursächlich, sondern allenfalls früher herbeigeführt.

Wieder was gelernt.

Cheers, Jan



Mein lieber Jan,

ich will mich ja nicht mit dir als Advokat messen, aber schon die Überschrift zu diesem Tröt und auch jetzt deine zitierte Aussage,kommen für mich als Geständniss gleich. :respekt:

Gewiss, war der Zeitpunkt nicht geplant, aber die Tat an sich selber war vorsätzlich.
Es muß eine mechanische Qual für die arme Matchy gewesen sein, als du sie an diesem heißen Tag aus der kühlen Remiese geholt hast
und wie einen Sklaven durch den Taunus getrieben hast.
Wissendlich von dem angeschlagenen Zustand von diversen Quälereien vergangener Tage. [carton]


Maschinenverletzung mit Todesfolge ist jawohl das mindeste, wenn nicht sogar Maschinenmord.
Eine grobe Fahrlässigkeit, kann ich hier schon nicht mehr erkennen, da hier ja von die die Worte "bauen" und rücksichtslos" gefallen sind, von daher ist eine Strafminderung ausgeschlossen. :abgelehnt:

Deshalb werden hier die üblich verdächtigen Forumsmitglieder ein Tribunal bilden und über eine gerechte Strafe entscheiden.

Urteilsverkündung und Vollzug wird durch das anwesende Tribunal beim nächsten Forumstreffen erfolgen.

Solltest du als Deliquent, dich aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen, am Tage der Urteilsverkündung fern halten wollen, wird das Tribunal einen auf dich :bia:
If you think, everything is under control, you are not fast enought.
Benutzeravatar
Goldstar
SCHRÄGLAGENKÖNIG!
 
Beiträge: 3821
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 08:00
Wohnort: Gießen

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon jan » Montag 13. Juli 2015, 09:35

Zu meiner Verteidigung bringe ich vor: Ich habe mich bereits bei den Angehörigen entschuldigt und betreibe aktive Wiedergutmachung.

Derzeit recherchiere ich nach Zylinderschleifereien hier in meiner näheren Umgebung. Und bin überrascht, dass es offensichtlich doch noch deutlich mehr Motoreninstandsetzer gibt, als nach der Schließung von drei Frankfurter Betrieben in den letzten Jahren zu befürchten war. Mainz/Wiesbaden scheint gar kein schlechtes Pflaster für die Branche zu sein...
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon Klaus Thoms » Montag 13. Juli 2015, 15:27

jan hat geschrieben:Zu meiner Verteidigung bringe ich vor: Ich habe mich bereits bei den Angehörigen entschuldigt und betreibe aktive Wiedergutmachung.

Derzeit recherchiere ich nach Zylinderschleifereien hier in meiner näheren Umgebung. Und bin überrascht, dass es offensichtlich doch noch deutlich mehr Motoreninstandsetzer gibt, als nach der Schließung von drei Frankfurter Betrieben in den letzten Jahren zu befürchten war. Mainz/Wiesbaden scheint gar kein schlechtes Pflaster für die Branche zu sein...


Ja , nee , is klar , bei den komischen Motorrädern im Umland stellen die noch Leute ein ... :lach:
Gott schütze mich vor meinen Freunden , mit meinen Feinden werde ich schon allein fertig .
Benutzeravatar
Klaus Thoms
Zündkontakt Ayatollah
 
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2008, 11:34
Wohnort: Hedwig-Holzbein

Re: Wir basteln uns einen Motorschaden

Beitragvon jan » Montag 13. Juli 2015, 15:40

Klaus Thoms hat geschrieben:
jan hat geschrieben:Derzeit recherchiere ich nach Zylinderschleifereien hier in meiner näheren Umgebung. Und bin überrascht, dass es offensichtlich doch noch deutlich mehr Motoreninstandsetzer gibt, als nach der Schließung von drei Frankfurter Betrieben in den letzten Jahren zu befürchten war. Mainz/Wiesbaden scheint gar kein schlechtes Pflaster für die Branche zu sein...

Ja , nee , is klar , bei den komischen Motorrädern im Umland stellen die noch Leute ein ... :lach:

Mir soll es recht sein!!! :wink:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8543
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Nächste

Zurück zu AJS/Matchless

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast