Seite 1 von 1

G9 ölt

BeitragVerfasst: Mittwoch 13. Juni 2018, 10:07
von DoubleTrouble
Hallo allerseits,
habe mir eine schöne 1954 Matchless G9 zugelegt. Springt ordendlich an, läuft ruhig und sauber, aaaaaber, sie ölt.
Und zwar nicht tröpfchenweise sondern so richtig. Kommt hinter dem Kupplungskorb aus dem Primärkasten. War das original niemals richtig abgedichtet?
Hilft da nur so wenig Öl wie möglich und nur soviel wie nötig?
Für etwas Aufklärung wäre ich sehr dankbar.
Peter

Re: G9 ölt

BeitragVerfasst: Mittwoch 27. Juni 2018, 21:24
von schrottschlecker
Hallo Peter,

soweit ich weiß, kommt da nur soviel Öl rein, daß die Kette gerade drin badet. Laut Manual 1 Pint. Durch Wet-Sumping kann es sein, daß Motoröl in den Primärkasten läuft. Hinter der Kupplung ist so eine "schwimmende" Dichtung. So ganz dicht ist die glaub ich nie. Habe aber noch nicht viel Erfahrung mit AJS/Matchless.

Gruß,

Christian

Re: G9 ölt

BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Juni 2018, 09:37
von jan
schrottschlecker hat geschrieben:soweit ich weiß, kommt da nur soviel Öl rein, daß die Kette gerade drin badet. Laut Manual 1 Pint. Durch Wet-Sumping kann es sein, daß Motoröl in den Primärkasten läuft. Hinter der Kupplung ist so eine "schwimmende" Dichtung. So ganz dicht ist die glaub ich nie. Habe aber noch nicht viel Erfahrung mit AJS/Matchless.

Dafür, dass Du noch nicht so viel Ahnung hast, ist Deine Darstellung im Großen und Ganzen sehr stimmig! :wink: :gut:

Re: G9 ölt

BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Juni 2018, 11:57
von Moppedmessi
Ich gehe mal davon aus, daß die 500 er auch über den Kurbelwellenstumpf entlüften.
Daher würden die Infos stimmen. Wetsumping in Verbindung mit der Entlüftung in den Primörkettenkasten ergibt vieeeeel Öl im Kettenkasten.
Da war doch was auf dem Forumstreffen......


Ralph

Re: G9 ölt

BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Juni 2018, 13:19
von jan
Peter, um auf Deine Ausgangsfrage zurückzukommen: Primärtrieb leeren, mit max. 300 - 400 ml Öl wieder auffüllen. (Leider hast Du noch den Blechkettenkasten, da funktioniert das m. W. noch nicht so schön mit dem Ölablassen und -kontrollieren wie bei den späteren Alu-Kettenkästen.)

Wenn sehr viel Öl im Primärtrieb ist, fehlt das natürlich beim Motoröl im Öltank. also bitte auch dort noch einmal nachschauen, dass das Level stimmt. Aber erst, wenn Du auch das Öl aus dem Kurbelgehäuse abgelassen hast! Wenn das nämlich vollge"sump"t ist, dann stimmt auch wieder der gesamte Ölinhalt in Summe nicht.

Noch mal in Stichpunkten:
  • Primärtrieb komplett entleeren/ölfrei machen, danach mit 300 - 400 ml Öl befüllen. SAE 40 oder 50 unlegiert rules!!
  • Kurbelgehäuse an der unteren Ablassschraube entleeren.
  • Ölstand im Öltank der Trockensumpfschmierung kontrollieren; ggf. auffüllen.
  • Solltest Du einen kompletten Ölwechsel beim Motor in Erwägung ziehen, dann kannst Du auch den Öltank komplett entleeren. Zu diesem Zweck gibt es am tiefsten Punkt eine Ablassschraube. Und außerdem zieh am Öltank mal beide Schläuche nach unten ab - im Zulaufschlauch zum Motor kann ein Filtersieb stecken, das zu reinigen sich ebenfalls lohnt. Last not least sollte man die Banjo-Verschraubungen der Ölschläuche unten am Motor lösen und die Ölschläuche komplett leerlaufen lassen. Erst durch alle vorgenannten Maßnahmen kriegt man den Ölkreislauf wirklich (größtenteils) altölfrei.
  • Den Filz-Ölfilter auf der linken vorderen Motorseite nicht vergessen! Gründlich auswaschen oder gleich wechseln. Vorsicht beim Zusammenbau mit dem federbelasteten Abschlussdeckel, der "hinten" am Ende der Ölgalerie bzw. des Tunnels sitzt, worin sich der Ölfilter befindet.
  • Und dann den Öltank mit 2,5 Liter frischem Öl auffüllen.
  • Motor einige Minuten laufen lassen, Ölstand kontrollieren und ggf. korrigieren.

Cheers, Jan

Re: G9 ölt

BeitragVerfasst: Donnerstag 28. Juni 2018, 13:22
von jan
jan hat geschrieben:
  • Solltest Du einen kompletten Ölwechsel beim Motor in Erwägung ziehen, dann kannst Du auch den Öltank komplett entleeren. Zu diesem Zweck gibt es am tiefsten Punkt eine Ablassschraube. Und außerdem zieh am Öltank mal beide Schläuche nach unten ab - im Zulaufschlauch zum Motor kann ein Filtersieb stecken, das zu reinigen sich ebenfalls lohnt. Last not least sollte man die Banjo-Verschraubungen der Ölschläuche unten am Motor lösen und die Ölschläuche komplett leerlaufen lassen. Erst durch alle vorgenannten Maßnahmen kriegt man den Ölkreislauf wirklich (größtenteils) altölfrei.

Beim Zusammenbau Zulauf- und Rücklaufschlauch nicht verwechseln!!! Am besten nacheinander demontieren, entleeren und wieder anschrauben.