Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

The race-bred motorcycle;
British made - world famous

Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon schrottschlecker » Sonntag 15. April 2018, 21:37

Hallo,

aus der Schraubenkiste meiner zerlegten AJS 18S versuche ich nun die richtigen Teile zurechtzufinden, um den Lima-Rotor und den Primär-Antrieb zusammenzubauen. Mir fällt dabei Folgendes auf:
1) die "nackte" Kurbelwelle hat etwa 5mm Axialspiel. Wenn ich jedoch den Rotor mit Sprocket und den Distanzscheiben wie auf dem Foto zusammenschraube, hat die KW gar kein Axial-Spiel. Dabei ist die Mutter nur handfest angezogen satt der ca. 60NM. Ist das korrekt?
2) Das Sprocket fluchtet nicht mit dem Kupplungs-Zahnkranz. Kommt da eine Distanzscheibe hinter den Kupplungskorb?

Die Maße der Distanzringe von rechts nach links:
a) Ring 7,8mm breit, 31,4mm aussen, 25mm innen
b) Sprocket: 24,7mm breit
c) Ring mit Fase 10,3mm breit, 31,6mm aussen, 19,7mm innen

Hab ich da einen Denkfehler oder falsche Teile? Ich würde mich über jeden Tip freuen.

Gruß,

Christian
IMG_9655.JPG

IMG_9654.JPG

IMG_9659.JPG

IMG_9656.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Time flies by when you're having fun (Burt Munro)
Benutzeravatar
schrottschlecker
Manxman
 
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 6. Mai 2011, 15:21
Wohnort: 42799 Leichlingen/ Rheinland

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon AHO » Montag 16. April 2018, 08:53

schrottschlecker hat geschrieben:...1) die "nackte" Kurbelwelle hat etwa 5mm Axialspiel. Wenn ich jedoch den Rotor mit Sprocket und den Distanzscheiben wie auf dem Foto zusammenschraube, hat die KW gar kein Axial-Spiel. Dabei ist die Mutter nur handfest angezogen satt der ca. 60NM. Ist das korrekt?
...


Normalerweise ist das Lager hinter dem Ritzel das Festlager, ohne das Ritzel und die Scheiben, Hülsen oder was auch immer da eingebaut ist, hat die Welle aber keine feste Verbindung mit dem Lagerinnenring, sondern nur einen einseitigen Anschlag. Also völlig normal.

Gruß
Andreas
AHO
Manxman
 
Beiträge: 242
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 18:01
Wohnort: Wuppertal

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon jan » Montag 16. April 2018, 09:45

Oje, ich weiß es nicht auswendig! :oops: :oops: :oops:
Ich schaue gelegentlich nach, wenn ich mal wieder an meinem Bücherregal vorbeikomme... :wink:

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8030
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon schrottschlecker » Montag 16. April 2018, 21:21

AHO hat geschrieben:
schrottschlecker hat geschrieben:...1) die "nackte" Kurbelwelle hat etwa 5mm Axialspiel. Wenn ich jedoch den Rotor mit Sprocket und den Distanzscheiben wie auf dem Foto zusammenschraube, hat die KW gar kein Axial-Spiel. Dabei ist die Mutter nur handfest angezogen satt der ca. 60NM. Ist das korrekt?
...


Normalerweise ist das Lager hinter dem Ritzel das Festlager, ohne das Ritzel und die Scheiben, Hülsen oder was auch immer da eingebaut ist, hat die Welle aber keine feste Verbindung mit dem Lagerinnenring, sondern nur einen einseitigen Anschlag. Also völlig normal.

Gruß
Andreas


OK, das leuchtet mir ein. Damit geht das Spiel auf Null.

Was ist nicht verstehe, warum die Kettenräder nicht fluchten. Wenn ich den Kupplungskorb ganz aufschiebe, sitzt das Ritzel so nah am inneren Primärkasten, daß es in der Mitte schleift.
Auf dem Bild habe ich den inneren Distanzring auf der KW zwischen Lager und Sprocket weggelassen. Dann fluchten zwar die Sprockets, wenn die Kette drauf ist, sitzt sie aber viel zu knapp am Gehäuse. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das so richtig ist. Fehlt hinter der Kupplung der gleiche Distanzring wie vorne auf der KW??? Ich kann weder auf den Explosionszeichnungen noch in der Teileliste etwas finden.
Irgendwie passt das alles nicht. :buhu:
IMG_9661.JPG

IMG_9662.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Time flies by when you're having fun (Burt Munro)
Benutzeravatar
schrottschlecker
Manxman
 
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 6. Mai 2011, 15:21
Wohnort: 42799 Leichlingen/ Rheinland

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon Öko » Dienstag 17. April 2018, 04:44

Scheint ja wohl über die Jahre und verschieden Ausrüstungen auch immer fast identisches Material bei sehr vielen Britbikeherstellern verbaut worden sein...macht ja auch Sinn nicht alles selbst zu entwickeln und aus der Großserie zu nehmen.
Mit dem Spacer gleichst du auch das Axialspiel der Kurbelwelle aus...messe das mal bitte mit fest verschraubtem Rotor....das nicht vor vor dem Kettenrad bzw. Spacer auch Ausgleichscheiben müssen...

Nur so eine Idee...AHO hat ja auch schon was dazu geschrieben.
22.Jahresparty der Fast Dog´s MF Meyenburg vom 10.-12.August 2018 :runningdog:
Benutzeravatar
Öko
Manxman
 
Beiträge: 3996
Registriert: Dienstag 9. März 2010, 18:31
Wohnort: 19370 Parchim

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon jan » Dienstag 17. April 2018, 09:10

Öko hat geschrieben:Scheint ja wohl über die Jahre und verschieden Ausrüstungen auch immer fast identisches Material bei sehr vielen Britbikeherstellern verbaut worden sein...

Den hier gegenständlichen Primärtrieb gab es definitiv nur bei AMC (Matchless und AJS).
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8030
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon jan » Dienstag 17. April 2018, 09:31

Christian, montier´ mal bitte das Primärritzel (Kurbelwelle) "andersrum", also mit dem Bund nach außen, zum Rotor hin. Nach "innen", also zum Kurbelgehäuse hin, muss m. E. der Distanzring sitzen, der dann auch die Bohrung im Primärkettenkasten (mehr oder weniger) sauber verschließt.

Generell musst Du Dich damit abfinden, dass zwischen Kette und innerem Primärkettenkasten nur wenig Luft ist - schleifen darf die Kette natürlich nicht, aber es sind nur wenige Millimeter.

Ich bin noch auf der Suche nach Anschauungsmaterial und Literatur; falls ich was finde, werde ich es umgehend hier posten.

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8030
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon jan » Dienstag 17. April 2018, 09:39

jan hat geschrieben:Christian, montier´ mal bitte das Primärritzel (Kurbelwelle) "andersrum", also mit dem Bund nach außen, zum Rotor hin. Nach "innen", also zum Kurbelgehäuse hin, muss m. E. der Distanzring sitzen, der dann auch die Bohrung im Primärkettenkasten (mehr oder weniger) sauber verschließt.

Ich weiß gerade nicht auswendig, wie es beim Single aussieht, aber beim Twin ist dieser innere Distanzring auch noch als Öllabyrinth ausgebildet (bzw. als "Rückförderschnecke"). Der Bund des Ritzels gehört also definitiv nach außen. Schau mal unter diesem Link im englischen Jampot-Forum.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8030
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon Moppedmessi » Dienstag 17. April 2018, 10:21

Ich mische auch mal mit :-)
Im Primarkettenkasten geht es sehr eng zu. Das hat Jan ja schon erzählt.
Ist der Kasten ggf krumm?
Hier auf Seite 35 hast du eine Zeichnung.
Und hier habe ich die Abmessung des Rings 023066 gefunden.
Ich habe mir nicht alles durchgelesen, also schau lieber selber nochmal nach.
Ich sehe mir das heute Abend nochmal in Ruhe an.

LG
Ralph
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3194
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon jan » Dienstag 17. April 2018, 11:58

Moppedmessi hat geschrieben:Hier auf Seite 35 hast du eine Zeichnung.

Ooops :oops: :oops: , danach muss der Bund des Ritzels also doch zum Kurbelgehäuse hin montiert werden.
Lange her, dass ich das beim Single das letzte Mal geöffnet habe...

Ralph, auf jeden Fall danke für die wissenschaftliche Grundlage! :wink: :top:
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8030
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon schrottschlecker » Dienstag 17. April 2018, 13:44

Danke erstmal für die Tips. Das Engine Sprocket passt andersherum gar nicht, weil es dann direkt auf dem Inner Case sitzt. Daher meine ich, daß ich die korrekten Teile verbaut habe. Die Maße stimmen, ausser daß bei mir der innere Ring 023066 gut 1 mm breiter ist. Das lass ich mal gelten.

Die Problemstelle ist der Kupplungs-Korb. Wenn ich den Spider ganz auf den Shaft schiebe, schleift der schon leicht am Gehäuse. OK, das kann ich mit dem Daumen wegdrücken, vielleicht ist das inner Case leicht verzogen, ist aber max. 2mm.

Trotzdem bin ich mit dem Clutch-Sprocket zu nah am Gehäuse und weit aus der Flucht zum Engine Sprocket, welches IMHO korrekt sitzt, was man auch an leichten Kratzspuren der Kette an dem Guss-Steg sieht.

Das Motorrad lief, bevor es teilzerlegt wurde. Ich weiss halt nicht, wie... :D
Time flies by when you're having fun (Burt Munro)
Benutzeravatar
schrottschlecker
Manxman
 
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 6. Mai 2011, 15:21
Wohnort: 42799 Leichlingen/ Rheinland

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon Moppedmessi » Dienstag 17. April 2018, 14:09

Ich muß nochmal mit Halbwissen um die Ecke kommen.
Dazu kann Jan bestimmt was beitragen.
Gab es die Getriebewelle nicht in 3 unterschiedlichen Längen?
Könnte es daran liegen?
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3194
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon jan » Dienstag 17. April 2018, 15:10

Jedenfalls sieht das im Schnitt so aus:

AMC-Getriebe_Hauptwelle_Kupplungsbefestigung.JPG

Da ist von Distanzringen nichts zu sehen.

Leider habe ich im Neill nur von vier unterschiedlichen Getriebehauptwellen für die Lightweights etwas gefunden. Und außerdem gab es bei den Heavyweights drei unterschiedliche Kupplungen - die aber untereinander austauschbar sein sollten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8030
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon Nörtn ut stall » Dienstag 17. April 2018, 18:31

die aber untereinander austauschbar sein sollten.


Auch die engl. Toleranzen ? :pfeiffen: Ich habe bei der Atlas ein ähnliches Prob. Mittlerweile habe ich den Verdacht dass insb. kupplungsseitig sich schnell mal die Toleranzen addieren und so eine Kettenunflucht ergeben kann; wenn man dann noch beim Motorritzel was hat, können da schnell mal 2-3 mm Unflucht zusammen kommen.

Wenn die Spider nicht richtig zur welle passt, könnte man - falls vorhanden - eine andere Spider mal probieren.
Vllt. geht die dann nicht so weit drauf; ansonsten zur Not Passscheiben friemeln (Dremel) mit dem Negativprofil der Welle und in die Spider von hinten rein schieben, so dass der K-Korb weiter raus kommt.

Wieviel muss der Korb denn raus, damit die Flucht stimmt ?

Sitzt das M-Ritzel tatsächlich so, wie es soll ? Abstand zum Gehäuse oder andere Abstände mit anderen Maschinen vergleichen, wäre noch opportun ...

Gruss

Jörg :halloatall:
Atlas faahn - Lieber geschüttelt als zu Fuß gehen ! - http://soundcloud.com/guitarjoerg
Benutzeravatar
Nörtn ut stall
Manxman
 
Beiträge: 629
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2008, 14:45

Re: Zusammenbau Rotor auf KW - was gehört wohin?

Beitragvon jan » Dienstag 17. April 2018, 22:18

Nörtn ut stall hat geschrieben:Vllt. geht die dann nicht so weit drauf; ansonsten zur Not Passscheiben friemeln (Dremel) mit dem Negativprofil der Welle und in die Spider von hinten rein schieben, so dass der K-Korb weiter raus kommt.

Wieviel muss der Korb denn raus, damit die Flucht stimmt ?

Es darf halt nur soviel sein, dass die Mutter des "Clutch centers" noch ausreichend trägt...
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8030
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Nächste

Zurück zu AJS/Matchless

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast