ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Bitte zuerst hier lesen

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon jan » Montag 14. Oktober 2013, 10:10

Martin hat geschrieben:Bei Triumph gab es das gleiche Geseiere Hanni. Und ich meine, die haben doch schon im zweiten Modelljahr den Rahmen samt der Sitzhöhe geändert?

Hatten nicht zu Beginn der 1970er Jahre ohnehin alle Mann Stiefeletten mit Plateausohlen an?! Da dürfte die Sitzhöhe der O.i.f.-Rahmen doch kein Thema gewesen sein...
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8207
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon david » Montag 14. Oktober 2013, 11:01

auch wenn mir die rahmenhöhe keine probleme macht - das bild - ich mit 70er outfit und absatzstiefel - lol
da fallen sogar warnwestenfahrer vor lachen von der gs
david
Four Stroker
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 20:05
Wohnort: STA

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Martin » Montag 14. Oktober 2013, 20:29

So,habe nachgesehen. Tatsächlich wurde der Rahmen der Triumph (und somit wohl auch der BSA) für 72 nochmals tiefer gemacht.
Nelson schreibt, dass das mehrere Änderungen notwendig waren, unter Anderen andere Luftfilterkästen die flacher waren.
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16109
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Hanni » Montag 14. Oktober 2013, 21:18

Martin hat geschrieben:So,habe nachgesehen. Tatsächlich wurde der Rahmen der Triumph (und somit wohl auch der BSA) für 72 nochmals tiefer gemacht.
Nelson schreibt, dass das mehrere Änderungen notwendig waren, unter Anderen andere Luftfilterkästen die flacher waren.


Komisch, was der da schreibt. da wird viel geschrieben im Nachhinein ...... nicht nur über dieses Thema. zig Schreiberlinge, von denen der Eine meist vom anderen abschreibt.. da gebe ich nicht soviel drauf..

Fakt ist jedenfalls, daß meine damalige 71 er Thunderbolt, sowie die späte 72 er Lightning meines Bruders absolut den selben Rahmen hatten. (Von ein paar Kleinigkeiten die aber nix mit der Rahmenhöhe zu tun hatten mal abgesehen) Auch Luftfilterkästen etc baugleich.
Wenn das so gewesen wäre wie der Schreiberling behauptet, kann ich mir schlecht vorstellen daß der hintere Kotflügel der jedoch nummerngleich für 71 + 72 ist noch gepasst hätte.
Habe an meine T140 die ja wirklich den tieferen Rahmen hat nen 71/72 er Kotflügel hinten montiert, da mußte ganz schön geschnitzt werden.
Aber mal ehrlich gesagt wen juckt das ??? :gaehn: is ja sowas von Scheißegal, Es ist wie es ist, bzw. wie es war.

Was jedoch sehr wichtig ist und immer wieder aufs Neue erwähnt werden muß,
BSA das zweifellos bessere, schönere und hochwertigere Modell hatte vorne und hinten verchromte Kotflügel, die billige umph, nur angepinslte... :badgrin: :badgrin: :badgrin:
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
 
Beiträge: 632
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Martin » Dienstag 15. Oktober 2013, 06:40

Na ja. Nelson war nciht "irgendein Schreiberling", sondern aktiv in Meriden auf unterschiedlihcen technischen Positionen.
Ich weiß allerdings nicht, ob die BSA und die Triumph Rahmen absolut identisch waren.
Ich werde mal das Thema weiter verfolgen und Dir Deine Unverschämtheiten im letzten Absatz mal mit ner Kiste alkoholfreiem Weizen austreiben! :badgrin:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16109
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Malte F. » Mittwoch 16. Oktober 2013, 21:09

Hallo
Ich kann Hanni voll zustimmen,
Hab auch mal einen 71 und einen 72er Bsa Rahmen verglichen und keinen Unterschied festgestellt.
Bei den späteren Triumph rahmen sieht man definitiv einen unterschied.
Malte
Malte F.
Manxman
 
Beiträge: 135
Registriert: Montag 4. September 2006, 18:48
Wohnort: Sylt

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Hanni » Mittwoch 16. Oktober 2013, 21:41

Malte F. hat geschrieben:Hallo
Ich kann Hanni voll zustimmen,
Hab auch mal einen 71 und einen 72er Bsa Rahmen verglichen und keinen Unterschied festgestellt.
Bei den späteren Triumph rahmen sieht man definitiv einen unterschied.
Malte


Danke Malte,

Deine Bestätigung wird den "Großen Effendi" aber bestimmt erzürnen... Bild Bild Bild

Der Schlaumeier glaubt halt nix, denkt immer nur an bleifreies Weizenbier Bild Bild
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
 
Beiträge: 632
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Re: AW: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Martin » Donnerstag 17. Oktober 2013, 06:29

Ach Hanni Maus.
Du machst das schon richtig. Fährst ne schöne T140 und lässt das BSA Geraffel in Kisten verrotten.
:mrgreen:
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16109
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon david » Montag 26. Februar 2018, 20:48

Omg.. 2013.... viel schreibe ich ja nicht hier :pfeiffen:
Nach „nur“ ca. 4 Jahren könnte ich ja mal sagen was inzwischen bei mir in Pflege ist:
Eine T150 von 1972. Gerade steht sie halb nackt in meiner Bastelbude und wird von mir ...und viel auch von Francis fit gemacht. Die Vorbesitzer haben sich ordentlich Mühe gegeben Teile neu zu sortieren und an interessanten Stellen zu verbauen. Die Elektrik - tja - da waren auch drei Kästen Bier am Werk ](*,) ... wie auch immer... alles wird gut.
Eventuell sogar noch besser - denn eventuell hat einer der Herren hier ein rostloses Schutzblech/Mudguard/Fender für die Front des weltbesten Motorrads - T150 BJ72...?

Puhh so viele Worte nach nur 4 Jahren... :mrgreen:

Grüße vom Ammersee
David
david
Four Stroker
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 20:05
Wohnort: STA

Vorherige

Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste