ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Bitte zuerst hier lesen

ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon david » Freitag 4. Oktober 2013, 20:54

eine kurze typenbeschreibung:

Name: David
Baujahr: 71
Herstellungsort: Chicago

Meine meisten km habe ich im schönen Bayern auf den Buckel bekommen, da ich schon als kleiner Mann aus den USA in Bayern landete.
Inzwischen lebe ich mit meinen 3 Mädels seit 23 Jahren am schönen Ammersee vor den Türen Münchens - die Töchter sind inzwischen schon flügge - was auch der Grund war, warum ich mir vor zwei Jahren wieder ein Motorrad gekauft habe. Eine Bonnie T100 - echte Classic Fans werden jetzt lachen - aber ich mag das Teil - auch wenn es "nur" ein Retrobike ist.

Der Punkt ist jedoch, ich hatte in jungen Jahren schon den Oldie-Virus, damals auf vier Rädern, mit Lancia Fulvia und Triumph TR7. Dieser Oldie-Virus ist anscheinend noch immer da - jetzt jedoch mit dem Wunsch nach einer hübschen alten BSA, Bonnie oder Norton... man könnte auch sagen ich bin noch offen und auf der Suche.

Das ist auch der Grund für meine Anmeldung. Ich hoffe auf Erleuchtung - derzeit hätte ich ne BSA A65L im Auge - habe aber noch null Ahnung von BSA.
Schrauben kann ich auf Hobby-Niveau, Platz habe ich auch und der will jetzt gefüllt werden - so lange die bessere Hälfte mitmacht.

das war es so weit von mir.

cheers
david

PS: wie schaltet man die smilies ab - habs angeklickt - sind aber immer noch da? ahhhhhhh...blink.blink
david
Four Stroker
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 20:05
Wohnort: STA

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon jan » Freitag 4. Oktober 2013, 20:59

Hi David,

willkommen hier, viel Spaß beim Mitlesen und -schreiben und good luck bei der Suche nach einem anständigen britischen Mädel. Ich muss mal ein bisschen recherchieren, gerade gestern habe ich eine wunderschöne `67er Spitfire angeboten bekommen - wäre das nicht auch was für Dich? Mal sehen, vielleicht komme ich kurzfristig an Bilder und eine nähere Beschreibung.

Cheers, Jan
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8223
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Phil » Freitag 4. Oktober 2013, 21:14

Huhuuu David,

erstmal ein Hallo und hab' Spaß hier. :mrgreen:

Btw., was magst Du an den Schmeilies nich'?

Mein Tipp für die A 65 oder jedes andere Moped, das Du dir anschauen möchtest: mach' Dich vorher über das Ding schlau und nimm' einen mit, der was von dem Modell versteht. Das könnte Dir Ärger und Kohle ersparen.

Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3886
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon david » Freitag 4. Oktober 2013, 21:24

yup,
bsa spitfire. schönes töff. hört sich interessant an. ist das dann eine mk III?
suche was in gutem, fahrbarem zustand - muss keine 1 sein - wichtig ist für mich tatsächlich fahrbar - das teil soll nicht nur stehen.

zum thema "jemanden mitnehmen der sich auskennt" - wird schwierig - ich kenne nur gs, reiskocher und retrobike fahrer.
muss mich jetzt erst mal orientieren und tiefer einlesen.

wollte übers ipad schreiben - die smilies machen das extrem zäh beim schreiben - warum auch immer. vermute mal das ist zuviel giffffff ](*,) ](*,)
bin dann an den laptop.
david
Four Stroker
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 20:05
Wohnort: STA

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Phil » Freitag 4. Oktober 2013, 21:40

david hat geschrieben:bsa spitfire. schönes töff. hört sich interessant an. ist das dann eine mk III?
suche was in gutem, fahrbarem zustand - muss keine 1 sein - wichtig ist für mich tatsächlich fahrbar - das teil soll nicht nur stehen.

Frohes Suchen.... :mrgreen: Das spricht am ehesten für so eine Möhre, die Jan angesprochen hat. Die irgendwo aus dem Umfeld kommt und bei der der Verkäufer vielleicht ehrlich ist oder einen Ruf zu verlieren hat.
Und jepp, 67 sollte MK III sein, schon mit brauchbaren Vergasern.

david hat geschrieben:zum thema "jemanden mitnehmen der sich auskennt" - wird schwierig - ich kenne nur gs, reiskocher und retrobike fahrer.
muss mich jetzt erst mal orientieren und tiefer einlesen...

Ja, mach' das. Nutze die wunderbare SuFu! ;-D ;-D ;-D
Es ist eben so, dass recht viel verbastelte Möhren angeboten werden oder auch Bastarde aus tausend verschiedenen Baujahren zusammengeschustert. Das ist dann halt recht zäh und auch teuer, so was in einen annehmbaren Zustand zu versetzen, wenn Generationen von Schlossern daran dilettiert haben. Zusammengestückelt muss nicht zwangsläufig schlecht sein, wenn man nur fahren will und original egal ist.
Und da ist es ganz nett, wenn man eben sachkundigen Support hat. Es mag auch hilfreich sein, einem Club wie dem CBBC oder dem BSA Owners Club beizutreten, die bieten solch Support auch, oder es sind da Leute, die ein Moped zu verkaufen haben.
Ansonsten bleibt noch der Gang zum seriösen Händler, ist aber auch schwer rauszufinden, wer das sein könnte und wer eben nicht.

Schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3886
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Moppedmessi » Samstag 5. Oktober 2013, 09:55

Nochmals hallo David.
Wie ich sehe hast du schon ein paar Informationen erhalten.
Viel Erfolg und Spaß bei der Suche. Ich halte den Händlertip von Phil für sehr gut. Dort werden auch immer mal 2-Räder aus der Kundschaft angeboten zu denen der Händler bestimmt etwas sagen kann.
MfG
Ralph
Geht nicht, gibt´s nicht!
Benutzeravatar
Moppedmessi
Werkzeugsammler aus Leidenschaft!
 
Beiträge: 3270
Registriert: Mittwoch 6. Oktober 2010, 11:54
Wohnort: Supertal

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon david » Samstag 5. Oktober 2013, 21:34

ist da ein link zu nem händler? geht bei mir nicht.
david
Four Stroker
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 20:05
Wohnort: STA

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Martin » Samstag 5. Oktober 2013, 21:40

Nein. Der war allgemein gemeint.
Schau mal in die Händler Unterforen.
Im Süden gibt es sicher ein paar die helfen können.
Muss es eine BSA sein? Oder bist Du so festglegt.
In Gilching gibt es einen möglicherweise guten Kontakt für Dich. Der Francis kennt sich ganz passabel mit Triumph aus und dürfte auch in der Lage sein, sich eine BSA anzuschauen und zumindest vom Grundlegenden her beurteilen zu können.
Hier an Board FrancisM, Ich geb Dir die E Mail per PN wenn Du magst
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon david » Samstag 5. Oktober 2013, 22:27

muss keine bsa sein. triumph ist eigentlich die marke mit der ich mich seit längerer zeit beschäftige. norton ist selbstverständlich auch was.
in gilching gibt es auch norton motors.
für kontakte bin ich dankbar.
david
Four Stroker
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 20:05
Wohnort: STA

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon david » Freitag 11. Oktober 2013, 10:43

Francis hat sich bei mir gemeldet.
danke für die Kontaktvermittlung.

Habe mich jetzt mit Literatur eingedeckt.
Sind zwei kleine Bücher von Peter Henshaw - ein Buyer's Guide - zu BSA und Bonnie Twins.
Sind sehr informativ für einen newbie wie mich.
Habt ihr noch Tipps zu Büchern?

Ein Frage noch.
Die 71er BSA A65L hatte keinen schwarzen Rahmen bei Auslieferung - richtig?
Welche Farbkombinationen gab es beim 71er Modell? Der 71er Rahmen war ja auch noch höher.
Konnte bisher noch nichts dazu finden.

danke für eure Geduld :wink:

david
david
Four Stroker
 
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 20:05
Wohnort: STA

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon jan » Freitag 11. Oktober 2013, 11:44

david hat geschrieben:Die 71er BSA A65L hatte keinen schwarzen Rahmen bei Auslieferung - richtig?
Welche Farbkombinationen gab es beim 71er Modell? Der 71er Rahmen war ja auch noch höher.

Vielleicht so... ?

Aber, um ehrlich zu sein: Ich weiß es nicht.

IMAG1423.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
May our engines never run out of oil, fuel and sparks!
Benutzeravatar
jan
Julio Matchlesias
 
Beiträge: 8223
Registriert: Freitag 4. August 2006, 23:17
Wohnort: 65779 Kelkheim

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Phil » Freitag 11. Oktober 2013, 15:16

Ich bin recht sicher, dass die '71 und '72 oif-Rahmen alle dove grey waren, aber ich schau's im Schinkenspeck nach heute Abend.

Schöne Grüße

Ph.

Sooooo...Tante Edit sagt, dass der Beitrag so nicht ganz richtig war:
Modelljahr '71 (ab November 1970) frame dove grey, A 65 T Sterling Moss green, A 65 L and FS bronze
Modelljahr '72 (der Schwanengesang) frame black, A 65 Etruscan bronze, A 65 L Firebird red

Sitzhöhe: die dry drame-Möhren sind vergleichsweise klein, der Schreiberling sei mal auf einer '71 oif gesessen, das fand er nicht unangenehm hoch. Allerdings ist er mit 1,88 m auch kein Schrumpfgermane.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3886
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Hanni » Sonntag 13. Oktober 2013, 19:05

Phil hat geschrieben:Ich bin recht sicher, dass die '71 und '72 oif-Rahmen alle dove grey waren, aber ich schau's im Schinkenspeck nach heute Abend.

Schöne Grüße

Ph.

Sooooo...Tante Edit sagt, dass der Beitrag so nicht ganz richtig war:
Modelljahr '71 (ab November 1970) frame dove grey, A 65 T Sterling Moss green, A 65 L and FS bronze
Modelljahr '72 (der Schwanengesang) frame black, A 65 Etruscan bronze, A 65 L Firebird red

Sitzhöhe: die dry drame-Möhren sind vergleichsweise klein, der Schreiberling sei mal auf einer '71 oif gesessen, das fand er nicht unangenehm hoch. Allerdings ist er mit 1,88 m auch kein Schrumpfgermane.


Kleine Anmerkung, 1972 gab es keine Firebird mehr. Die wurde nur bis 71 produziert.

Was das übliche Gequatsche der Schreiberlinge von Sitzhöhe anbelangt, ich persönlich bin auch keine 1,88 und hatte nie Probleme mit der Sitzhöhe, meiner 71 er Thunderbolt.
Finde und fand ich ganz normal im Stil der damaligen Zeit. (Wurde komischerweise aber meist nur den BSA´s in die Schuhe geschoben,) kann mich nicht erinnern daß mal jemand von den 71 - 72 er umphen T120 gemeckert hätte die ja praktisch den selben Rahmen hatte.
Kurioserweise, als dann das Rahmenheck 73 oder 74 tatsächlich um ca. eine Rohrstärke tiefergelegt wurde, verstummte dann das Gemeckere,
Keiner von den Weichärschen hatte aber offensichtlich gerissen daß im selben Zuge die Sitzbank um in etwa den gleichen Wert höher aufgeplostert wurde.
Kam praktisch auf das selbe raus. Also die selbe Höhe wie bei den 71ern
Aber, so war es halt mal... Verdammt lang her..
Hanni

BSA what else .... ??
Benutzeravatar
Hanni
Manxman
 
Beiträge: 632
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 15:13
Wohnort: Nordbayern

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Phil » Sonntag 13. Oktober 2013, 21:02

Huhuu Hanni,

jepp, du hast recht. Ich habe das schlecht abgeschrieben.

Korrekt hätte es heißen müssen: A 65 T Etruscan bronze und A 65 L Firebird red.
Dass sie die Firebird Scrambler nur bis 71 gebaut hatten, das ist bekannt. Die BSA-Mädels hatten aber eben die Lightning des Modelljahrs 72 in einer Farbe lackiert, die sie eben Firebird red getauft hatten, so sinnarm das auch sein mag. Selbiges schreibt zumindest der olle Bacon. :mrgreen:

Asche auf mein kahles Haupt und schöne Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
Su-Fu Fetischist
 
Beiträge: 3886
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: ein bayrischer amerikaner verrückt nach britbikes

Beitragvon Martin » Montag 14. Oktober 2013, 06:08

Bei Triumph gab es das gleiche Geseiere Hanni. Und ich meine, die haben doch schon im zweiten Modelljahr den Rahmen samt der Sitzhöhe geändert?
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 16116
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Nächste

Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste