Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Bitte zuerst hier lesen

Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Tribsa » Sonntag 24. November 2019, 13:05

Ich habe mich gestern mit dem Starten meiner Rickman (T120R) gequält, nachdem ich Ölpumpe und Vergaserbedüsung geändert habe. Nur mal schnell einstellen und dann die Gute einmotten. Pech gehabt, nix ging. Ich weiss nicht wie oft ich die Zündung (Boysen) kontrolliert habe, die Vergaser nochmals auseinandergeprusselt, niente! Dann habe ich mir gedacht, schläfst du eine Nacht drüber und dann mal sehen. Vor dem Schlafen habe ich allerdings im Internet rumgewühlt und siehe, ich finde im Britbikeforum einen Hinweis, dass Boysen mehr als 11,5 V braucht, laut Installationsanweisung sind es zwischen 10V und 12,5. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mir gedacht, immer nur Informationen abgreifen, ist auch doof und so bin ich heute euerem Forum beigetreten und hoffe, bei der ein oder anderen Gelegenheit hilfreich sein zu können.
Andreas
Benutzeravatar
Tribsa
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 24. November 2019, 12:24

Re: Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Martin » Sonntag 24. November 2019, 13:37

Tribsa hat geschrieben:Ich habe mich gestern mit dem Starten meiner Rickman (T120R) gequält, nachdem ich Ölpumpe und Vergaserbedüsung geändert habe. Nur mal schnell einstellen und dann die Gute einmotten. Pech gehabt, nix ging. Ich weiss nicht wie oft ich die Zündung (Boysen) kontrolliert habe, die Vergaser nochmals auseinandergeprusselt, niente! Dann habe ich mir gedacht, schläfst du eine Nacht drüber und dann mal sehen. Vor dem Schlafen habe ich allerdings im Internet rumgewühlt und siehe, ich finde im Britbikeforum einen Hinweis, dass Boysen mehr als 11,5 V braucht, laut Installationsanweisung sind es zwischen 10V und 12,5. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe mir gedacht, immer nur Informationen abgreifen, ist auch doof und so bin ich heute euerem Forum beigetreten und hoffe, bei der ein oder anderen Gelegenheit hilfreich sein zu können.
Andreas


Hallo
Und hast Du die Möhre dann gestartet bekommen?
Ansonsten willkommen hier!
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17245
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Tribsa » Sonntag 24. November 2019, 14:26

Nö, da ich aber gestern zwischendurch die Spannung gemessen hatte und an der Batterie 11,5 V angelegen haben, ohne jegliche Verbraucher und meine Nachbarn eine riesige Geduld mit mir haben, wollte ich am Sonntag die Geduld nicht überstrapazieren. Die "Möhre" ist bis jetzt immer super angesprungen, allerdings ist der Trockensumpf immer voll Öl gelaufen, so dass ich mittels neuer Ölpumpe der Sauerei ein Ende bereiten wollte. Ölpumpe wechseln, heisst ja auch Zündung auseinanderfummel und da kommen mir mit zunehmendem Alter (59) immer mal wieder Zweifel, ob ich das auch richtig zusammengefummelt habe. Dummerweise hatte ich auch bei Topham die Bedüsung für den 750ccm Satz bestellt, da die Bedüsung über die Jahre nicht mehr lesbar war. Tja, zwei Einflussfaktoren geändert und dann war ich am rätseln. Aber klar ist auch, wenn die Boysen über 11V braucht, dann kannst du kicken, bis der Notarzt mit dem Sauerstoffzelt kommt. Morgen gibt es eine neue Batterie und dann soll das Moped wieder laufen.
Benutzeravatar
Tribsa
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 24. November 2019, 12:24

Re: Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Martin » Sonntag 24. November 2019, 14:40

Ein gerne gemachter Fehler ist bei der Zündung, dass man sie nicht in der Position 38° vor OT eiunbaut, sondern auf OT.
Kannst Du ja easy kontrollieren, wenn Du auf der linken Seite die Markierung des Rotors auf 38°vOT stellst (Nagel auf den Strich) und dann schaust ob der Magnet des Hallgebers durch die kleine Bohrung zu sehen ist.


Ein Freund von mir hat übrigens eine Rickman 650er mit dem 8V Kopf
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17245
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Phil » Montag 25. November 2019, 12:50

Hoi Andreas,

hab' Spaß hier im Forum. :halloatall:

Das meiste, was zu sagen ist in Sachen Boyer, hatte Dir Martin ja schon geschrieben.
Die Boyer gibbet in verschiedenen Versionen, die etwas älteren aka Mk III sind in der Tat empfindlich auf zu wenig Batteriespannung, aber da kann die Zündung ja nicht wirklich was dafür, wenn die Batterie leer ist. :pfeiffen:
Die derzeit gehandelten analogen (schwarzen) Boyer-Zündungen sind die Version Mk IV und sollen da unempfindlicher sein. Man sagt ihnen nach, dass sie bis in die Region von 10 V noch funktionieren.

Eins noch, was Du prüfen solltest, das Martin nicht geschrieben hatte. Die Leitungen zum pick up unten zur Blackbox sind verschiedenfarbig markiert. Einmal ist das schwarz-gelb und einmal schwarz-weiß. Die müssen an den korrespondierenden Leitungen oben an der Box genauso angeschlossen werden, sonst passt die Verstellung nicht. Wenn die Leitungen gekreuzt sind, dann liegst Du mit dem ZZP soweit daneben, dass das Moped nichts/nada/niente/niggese macht. Vielleicht mal einen Huster, aber Du wirst sie nie ans Laufen bekommen. Und rate mal, wo ich das her weiß... :facepalm2: :facepalm2: :facepalm2:

Good luck und 'nen schönen Gruß

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4878
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Tribsa » Montag 25. November 2019, 17:50

Hallo und vielen Dank für die Hinweise. Ich habe tatsächlich noch die "alte" Boyer und nach Austausch der Batterie und leichter Korrektur der Grundplatte......läuft sie wieder und spring wieder super an. Ich hatte am Samstag tatsächlich ein wenig gezweifelt, ob das 38°Gradfenster wirklich die Grundeinstellung ist, kenn ich von meinem alten amerikanischen Eisen anders, aber die Einstellanweisung von Boyer sagt es ja ganz eindeutig. Fazit, die ganzen elektrischen Basteleien, um den Segen des Baurats zu bekommen, haben der alten Batterie nicht wirklich gut getan und, um das Moped zu starten, bedarf es definitiv einer gesunden Batterie. Jetzt muss ich nur noch einen freien Samstag finden, um die Vergaser abzustimmen und dann könnte die Saison wieder beginnen. :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Tribsa
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 24. November 2019, 12:24

Re: Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Phil » Montag 25. November 2019, 17:56

Tja, Andreas.... Was so ein paar Volts alles auszurichten vermögen... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Schniekes Moped, wobei ich bekomme schon 's Kreuzweh nur vom hinschauen, die Fußrasten sehen auch recht weit hinten und hoch aus, da würde ich mich schwer tun.

Viel Spaß beim Mikuni abstimmen. Such' Dir schon mal einen Prüfstand und einen Schwung Nadeln und Düsen. :pfeiffen: :pfeiffen: :pfeiffen:

Hab' Spaß mit dem alten Mädel.

Grüße

Ph.
Benutzeravatar
Phil
SuFu Fetischist
 
Beiträge: 4878
Registriert: Samstag 5. August 2006, 15:20
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Martin » Montag 25. November 2019, 18:02

Hi Andreas. Exakt die Bremse hat mein Freund auch ;-)

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
When a motorcycle is actually ridden, it takes on a similar "patina" of use

Craig Vetter
Benutzeravatar
Martin
Mutti
 
Beiträge: 17245
Registriert: Donnerstag 3. August 2006, 08:08
Wohnort: "Borgholzhausen"...es heißt "Borgholzhausen"

Re: Hallo aus der Pfalz und schon mal vielen Dank!

Beitragvon Tribsa » Montag 25. November 2019, 18:39

Die Bremse ist tatsächlich einer der Gründe, warum ich das Moped überhaupt gekauft habe. Ich bin mittlerweile auch eher ein Freund des aufrechten Fahrens. Krämpfe und Rückenschmerzen brauche ich eigentlich nicht. Wenn man sich diese Bremse vorn anschaut, dann sieht das tatsächlich so aus, als ob sie die alte Triumph Radnabe (Conical) genommen haben, nochmal kurz etwas ausgedreht und hopla..passt da auch `ne Bremsscheibe rein. Wenn die Rickman neben der TriBSA steht ist das wirklich auffällig. Könnte mir vorstellen, dass die Rickman-Brüder beim 3.Bier im Pub gedacht haben: Das muss doch gehen! Geht ja auch :). Und dann ist sie eine wirklich schönes Moped, dass auf die Strasse muss, damit nicht nur die alten Säcke (ich), sondern auch die jungen Leute sehen, was für Motorräder gebaut wurden und wie gut (ja, auch schnell) man mit diesen alten Eisen unterwegs sein kann.
Benutzeravatar
Tribsa
Two Stroker
 
Beiträge: 4
Registriert: Sonntag 24. November 2019, 12:24


Zurück zu Willkommen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste